www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ATMEGA8 neu funktioniert nicht


Autor: Werner Freytag (frewer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gemeinde,

habe ein Problem mit 2 ATMEGA8, die ich neu bei Reichelt gekauft habe. 
Beide lassen sich nicht über SPI ansprechen. Mein schon häufig benutztes 
PonyProg mit Adapter meldet "Device missing or unknown device (-24)" 
obwohl ATMEGA8 angewählt ist.
Habe mit Reichelt telefoniert, die mir 2 neue ATMEGA8 auf Kulanz 
schickten und siehe da beide funktionieren einwandfrei.
Jetzt meine Frage:
Kann nicht glauben, dass beide ATMEGA defekt sind ... das ist 
unwahrscheinlich ... deshalb wollte ich erst mal versuchen, die Dinger 
komplett zu löschen und die Fuse-Bits auf Original Auslieferungszustand 
zu bringen. Zum Minimieren des Auwandes habe ich das "per Hand" versucht 
aber ohne Erfolg.
Hat jemand Erfahrung mit einem solchen Fall???
Macht es Sinn ein Parallelprogrammiergerät aufzubauen? oder besser 
wegschmeißen?
Gruß aus dem Bastelzimmer
frewer

Autor: Martin P....... (billx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann dein programmier adapter hv prog ? nein ? dann frag hier einfach 
mal wen aus deiner region ob er sie bei sich mal in nen stk500 oder co 
stecken mag und mal testen kann ob sie sich darüber löschen lassen

Autor: Werner Freytag (frewer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Martin,

HV (wenn das = ParallelProgrammierung ist) kann der Adapter natürlich 
nicht (Standardadapter nach PonyProg). Ich verstehe Deine Überlegung, 
dass eine Parallelprog ggf das Problem lösen könnte? Dann werde ich mir 
doch mal eine solche Möglichkeit aufbauen (ich habe ja 2 funktionierende 
ATMEGA) und ein relativ gut ausgestattetes "Labor".
Gruß und danke

frewer

Autor: Volker Schulz (volkerschulz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin P....... schrieb:
> kann dein programmier adapter hv prog ? nein ? dann frag hier einfach
> mal wen aus deiner region ob er sie bei sich mal in nen stk500 oder co
> stecken mag und mal testen kann ob sie sich darüber löschen lassen

Bei 2x Mega8 ist die Fahrt zum naechsten STK500 mit Sicherheit teurer 
als der Neukauf. Es sei denn er trifft hier zufaellig seinen Nachbarn... 
;)

Volker

Autor: Martin P....... (billx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja könnte es da du damit egal wie komisch die Fuses stehen du damit noch 
an die megas dran kommst... ich mag diese adapter die mit pony prog tun 
alle nicht mehr seit dem ich was richtiges hab ;-)

Autor: Uwe Nagel (ulegan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beliebter Fehler bei neuen Prozessoren ist eine zu hohe Taktfrequenz auf 
der SPI-Schnittstelle. Die darf maximal 1/4 der Prozessortaktfrequenz 
sein und die ist bei einem neuen Teil nur 1MHz.
Laut Dokumentation kann man das bei PonyProg einstellen.

Autor: Hobbyloet (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe Nagel schrieb:
> Beliebter Fehler bei neuen Prozessoren ist eine zu hohe Taktfrequenz auf
>
> der SPI-Schnittstelle. Die darf maximal 1/4 der Prozessortaktfrequenz
>
> sein und die ist bei einem neuen Teil nur 1MHz.
>
> Laut Dokumentation kann man das bei PonyProg einstellen.

Im AVR-Studio auch!

Ich verstehe nicht das rumgehampel mit dem PonyProg.
Nur um sich das Leben noch schwerer zu machen?

Autor: Martin P....... (billx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nicht jeder will 40 oder mehr € für einen anderen programmer ausgeben 
(mkII isp) oder nen stk500.... grade bei anfängern versteh ich wenn sie 
sich erstmal den bitbanging adapter antun ... dummerweise bringen die 
dinger auch oft fehler rein die sonst nicht da gewesen wären ... dumm 
gelaufen ;-)

P.S.: das mit der isp frequenz hatte ich auch schon das ein oder andere 
mal trotz stk500 ... da sitzt der fehler halt vor dem monitor ;-)

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin P....... schrieb:
> nicht jeder will 40 oder mehr € für einen anderen programmer ausgeben
> (mkII isp) oder nen stk500....

Dann muss er eben damit leben, dass sein Müll nicht funktioniert!

Die Zeit für Pony und co ist definitiv vorbei. Die Schnittstellen 
moderner Rechner liefern keine stabilen Pegel mehr, moderne 
Betriebssysteme verfälschen das Timing, Bitbanging (wie es Pony nunmal 
betreibt) läuft daher hart am Limit, es ist Glücksache, wenn es mal 
funktioniert.

> grade bei anfängern versteh ich wenn sie
> sich erstmal den bitbanging adapter antun ... dummerweise bringen die
> dinger auch oft fehler rein die sonst nicht da gewesen wären ... dumm
> gelaufen ;-)

Ein Kabel, was ein paar Zentimeter zu lang ist, kann schon zum 
Misserfolg führen. Man list ja fast wöchentlich, dass sich jemand mit 
Pony beim Flashen die Fuses verstellt hat (Timing hart am Limit, 
einzelne Bits gekippt, falsches Kommando interpretiert...).

>
> P.S.: das mit der isp frequenz hatte ich auch schon das ein oder andere
> mal trotz stk500 ... da sitzt der fehler halt vor dem monitor ;-)

Auch mit dem STK500 kann man den falschen ISP-Takt einstellen, manchmal 
ändert der sich auch von selbst. Da muss man eben nachsehen und 
korrigieren. Mikrocontrollertechnik ist nunmal kein Klingeltonkauf...

...

Autor: Mike J. (emjey)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Kabel darf beim STK200 nicht so lang sein.
Ich habe hier 30cm vom Parallelport zu meiner Schaltung.

Wenn man weiß welche Fuses man nicht anfassen sollte bzw. wie sie 
gesetzt werden hat keine Probleme mit PonyProg.

Neulinge sollten sich den Burn-O-Mat anschauen, der ist relativ 
Idiotensicher.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Das Kabel darf beim STK200

Um es mal richtig zu stellen: Ein STK200 ist ein Entwicklungsboard und 
kein Programmer. Und das gibt es jetzt sogar mit USB.

MfG Spess

Autor: Mike J. (emjey)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
:)
Kann schon sein, das kauft aber keiner mehr.

http://www.mikrocontroller.net/articles/STK200
Es baut sich aber ein jeder Anfänger diesen einfachen Programmer.

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike J. schrieb:
> :)
> Kann schon sein, das kauft aber keiner mehr.
>
> http://www.mikrocontroller.net/articles/STK200
> Es baut sich aber ein jeder Anfänger diesen einfachen Programmer.

Und jammert dann herum, dass es nicht zuverlässig funktioniert. Mein 
Mitleid hält sich inzwischen in Grenzen.

Inzwischen wurde in diesem Forum so viel über Pony und 
Bitbanging-Programmer diskutiert, dass es eigentlich keinen 
Diskussionsbedarf mehr gibt.

...

Autor: Micha H. (mlh) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes Lux schrieb:
>> http://www.mikrocontroller.net/articles/STK200
>> Es baut sich aber ein jeder Anfänger diesen einfachen Programmer.
>
> Und jammert dann herum, dass es nicht zuverlässig funktioniert.

Warum sollte. Ich programmiere ausschließlich mit sowas. Zuverlässig. 
Immer.

> Mein Mitleid hält sich inzwischen in Grenzen.

Dein Problem.

> Inzwischen wurde in diesem Forum so viel über Pony und

Pony kenne ich nicht...

> Bitbanging-Programmer diskutiert, dass es eigentlich keinen
> Diskussionsbedarf mehr gibt.

...warum tust Du es dann?

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Forensoftware sollte so angepasst werden, dass sie beim ersten 
Auftreten bestimmter Stichworte (zB Ponyprog) eine automatische Antwort 
mit einem entprechenden Textblock einträgt. Dann muss sich keiner mehr 
um diese Standardantworten kümmern.

Autor: guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich bin auch noch einer von den ponyprog nutzern.
und....
ich kann euch nur zustimmen. dieser selbstbau ist der totale mist, er 
funktioniert zwar, von

>wie es Pony nunmal
>betreibt) läuft daher hart am Limit, es ist Glücksache, wenn es mal
>funktioniert.
kann man imo nicht sprechen, hatte glaube ich noch nie eine fehlerhafte 
übertragung :?..aber bereits bei <5V schaltungen fangen dann die 
probleme an...

ein vernünftiger programmierer ist definitiv meine nächste anschaffung.

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hab auch An anfang den erten Programmer selbst gebaut USB-ASP
ist ja recht easy.
Um den benutzten mega zu programmieren hab ich auch nen 
parallelportprogrammer zusammengeschustert.
Hat auch beim erten mal alles geklappt und ich war froh, dass ich den 
alten win98 Laptop mit LTP-Port wieder wegräumen konnte.

Allerdings finde ich den oben verlinkten Programmer viel zu komplizert.
Es geht doch auch mit nur 5 Kabeln und wenigen Widerständen

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leute: Ganz ehrlich, wenn man regelmäßig mit AVRs bastelt, dann sollten 
einem 40€ nicht zu viel sein, hey das ist 4x Kino.

Gutes Werzeug spart ne Menge Ärger. Ich verwende seit Anfang den 
JTAG-USB von Olimex für 40€. Und den Orginal AVRUSB-ISP bekommst Du bei 
Reichelt fürs gleiche Geld. Also wieso sich mit sowas rumärgern und das 
Forum beschäftigen.

Gruß
Tom

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann den Bau des AVR-Doper empfehlen. Dieses Gerät läßt sich für
weniger als 7 Euro aufbauen und ist betriebssicher.
Für manch Einen sind 40 Euro für einen industriell gefertigten 
Programmer sehr viel Geld.

MfG Paul

Autor: Werner Freytag (frewer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Liebe Forumskollegen,

bin völlig erstaunt, mit wiebiel Leidenschaft ein so eigentlich 
einfaches Thema behandelt wird und bitte darum, dass die Wellen wieder 
zurückgefahren werden. Aus den Antworten habe ich viel Erkenntnisse 
gezogen und werde umgehend mal das Ganze mit dem Osci durchchecken.

Allerdings möchte ich doch für den einfachen PonyProg Adapter eine 
kleine Lanze brechen, denn bisher habe ich ca 100 bis 150 Flashladungen 
in ATMEGA8 und ATMEGA32 absolviert und zwar ohne jedes Problem. Auch die 
Einstellung der Fuse-Bits war nie problematisch. Ich werde aber dennoch 
die Sache mit der Übertragungsgeschwindigkeit überprüfen, denn da schien 
mir eine gewisse Logik drin, dass ggf die Geschwindigkeit zu hoch ist.

Also vielen Dank für die Unterstützung

frewer

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.