www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Mit RS232 ohne Stromversorgung Kontakt schalten


Autor: Wolfgang Rostek (wolfi089)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum,

ich möchte von einem Terminal Server den Reset Kontakt auf einem Board
schalten. Ich habe freie RS232/422/485 Ports am Terminal Server zur 
Verfügung.

Dies möchte ich ohne zusätzliche Spannungsversorgung und entkoppelt im 
RS232 Stecker unterbringen.

Reed Relais haben scheinbar einen zu geringen Eingangswiderstand (~1K 
bei 12V) (?)

Alternative wäre ein Optokoppler.

Hat jemand die Daten wie/ob so etwas geht?

Danke
Wolfgang R.

Autor: Volker Schulz (volkerschulz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit den Status-Pins kannst Du auf jeden Fall einen Transistor, in den 
meisten Faellen auch einen (Low-Current-)Optokoppler ansteuern. Was 
brauchst Du noch fuer Infos?

Volker

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm Relais von SDS/Nais, die kommen mit der RS232 winzig-Energie klar 
und können 8A/250V AC schalten.

was hoffentlich reicht .-)

Autor: Volker Schulz (volkerschulz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andrew Taylor schrieb:
> Nimm Relais von SDS/Nais, die kommen mit der RS232 winzig-Energie klar
> [...]

Was haben die denn so fuer einen Strombedarf? Ich bin durchaus schon 
seriellen Schnittstellen begegnet, die bei 3mA dicht gemacht haben. Da 
war dann also knapp ueber Low-Current-LED schluss. Ist selten, gibt's 
aber durchaus. Und vielleicht ist so ein Relais dann auch etwas teurer 
als ein Optokoppler (und als ein Transistor sowieso, aber wir wollen ja 
nicht galvanisch getrennte Aepfel mit Birnen vergleichen). ;)

Und dann gaebe es ja noch das Problem, dass Relais ja gerne bei HIGH und 
LOW einer RS232 schalten (12V / -12V). Man braeuchte also noch 
mindestens 2 Dioden.

Volker

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frage wäre auch, was Dein "Terminalserver" anstellt während eines 
Bootvorganges. In unglücklichen Fällen schaltet er mal "zum Spaß" Deinen 
Kontakt und reißt den anderen Server ins Verderben ?

Schon gelesen ? http://de.wikipedia.org/wiki/Lights_Out_Management

Autor: Volker Schulz (volkerschulz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und was ich noch erwaehnen wollte: Bei handelsueblichen Rechnern 
"zittern" die Status-Pins der seriellen Schnittstelle beim booten gerne 
mal. Mit ziemlicher Sicherheit wird also beim Server-Start das Board 
resettet.

Volker

Autor: Volker Schulz (volkerschulz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der schnelle oszi40.... ;)

Autor: Wolfgang Rostek (wolfi089)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin mir unsicher ob der Reset Kontakt auf der Sekundärseite
eine Tücke bereithält.

Aber das probier ich einfach mal.

Gruß
Wolfgang R.

Autor: Wolfgang Rostek (wolfi089)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Terminalserver ist praktisch immer an.

Das zu schaltende Board benötigt diese Verbindung nur während
häufiger Tests mit erforderlichem Reboot. Bin zu faul so oft
in den anderen Raum zu laufen.

Gruß
Wolfgang R.

Autor: Volker Schulz (volkerschulz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang Rostek schrieb:
> Bin mir unsicher ob der Reset Kontakt auf der Sekundärseite
> eine Tücke bereithält.

An was denkst Du da? Spaetestens mit dem Relais hast Du doch genau das: 
Einen Kontakt! ;)

Ich sehe aber auch keine nennenswerten Probleme beim Optokoppler 
(eigentlich beim Transistor auch nicht, aber das ist dann vielleicht 
schon Schwierigkeitsstufe II). ;)


> Aber das probier ich einfach mal.

Was denn? Auf jeden Fall viel Erfolg!


Volker

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es nur "zum Spaß" ins Nachbarzimmer wäre, dann würde ich mal über 
eine drahtlose Klingel nachdenkem. Die Sicherheit der Auslösung könnte 
natürlich sehr verschieden sein.

Autor: Wolfgang Rostek (wolfi089)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, hab nicht gesehen dass man die original Msg einbinden muß.
Das unten war eine Antwort auf
"...Mit den Status-Pins kannst Du auf jeden Fall einen Transistor, in 
den
meisten Faellen auch einen (Low-Current-)Optokoppler ansteuern. Was
brauchst Du noch fuer Infos?
Volker"



Volker Schulz schrieb:
> Wolfgang Rostek schrieb:
>> Bin mir unsicher ob der Reset Kontakt auf der Sekundärseite
>> eine Tücke bereithält.
>
> An was denkst Du da? Spaetestens mit dem Relais hast Du doch genau das:
> Einen Kontakt! ;)
Ich meinte beim Optokoppler den Spannungsabfall über den Transistor.
Vor Jahren hab ich mal versucht einen Diaprojektor via Triac und 
Optokoppler zu steuern und bin am Schluss beim Reed Relais gelandet.
Der Optokppler war einfach zickig.

>
> Ich sehe aber auch keine nennenswerten Probleme beim Optokoppler
> (eigentlich beim Transistor auch nicht, aber das ist dann vielleicht
> schon Schwierigkeitsstufe II). ;)
>
>
>> Aber das probier ich einfach mal.
>
> Was denn? Auf jeden Fall viel Erfolg!
Das mit dem Optokoppler ohne große Zusatzbeschaltung. Nur einen
Widerstand im Primärkreis.

>
>
> Volker

Danke

Autor: Wolfgang Rostek (wolfi089)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Wenn es nur "zum Spaß" ins Nachbarzimmer wäre, dann würde ich mal über
> eine drahtlose Klingel nachdenkem. Die Sicherheit der Auslösung könnte
> natürlich sehr verschieden sein.
Nein, ist nicht (nur) zum Spass. Den Aufbau kann ich dann auch übers
Internet steuern.

Gruß
Wolfgang R.

Autor: Volker Schulz (volkerschulz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang Rostek schrieb:
> Ich meinte beim Optokoppler den Spannungsabfall über den Transistor.
> Vor Jahren hab ich mal versucht einen Diaprojektor via Triac und
> Optokoppler zu steuern und bin am Schluss beim Reed Relais gelandet.
> Der Optokppler war einfach zickig.

Hehe... Ich weiss ja nicht was das fuer ein Board ist, die allermeisten 
Reset-Pins, denen ich bisher begegenet bin, musste man auf GND ziehen. 
Da sollte der Spannungsabfall ja kein Problem darstellen. Und mit 
Optokoppler solltest Du im Zweifel eigentlich auch noch einen gueltigen 
High-Pegel hinbekommen wenn noetig... ;)


> Das mit dem Optokoppler ohne große Zusatzbeschaltung. Nur einen
> Widerstand im Primärkreis.

Jau.. und wie gesagt: Stromaufnahme so gering wie moeglich halten.


Volker

Autor: Andreas Ferber (aferber)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für ein paar Anregungen kannst du mal einen Blick in 
http://www.scl.co.uk/rcd_serial/README.rcd_serial werfen. Die Schaltung 
dort ist für den Anschluss an den Reset-Anschluss eines PC-Mainboards 
gedacht, und bietet keine galvanische Trennung, aber vielleicht kann man 
das irgendwie als Basis nehmen. Ausserdem ist dort erläutert, warum es 
eine schlechte Idee ist, ein einzelnes RS-232-Signal (z.B. DTR) direkt 
zum Schalten des Reset zu verwenden, da dort beim Booten oder einfach 
beim Öffnen des Ports schon Signale kommen können.

Andreas

Autor: Anja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Reed Relais haben scheinbar einen zu geringen Eingangswiderstand (~1K
>bei 12V) (?)

Ich verwende ein Reed Relais PRME 15005B  (also 5V 360 Ohm Spule) mit 
Diode 1N4148 an der RTS-Leitung.

Ist zwar rechnerisch grenzwertig da eine RS232-Schnittstelle theoretisch 
nur >=5mA bei >=5V liefern muß (mouse driveability). In der Praxis 
funktioniert es aber. Falls der Strom aus einer Leitung bei Dir nicht 
reichen sollte kannst Du ja RTS+DTR jeweils mit einer Diode auf das 
Relais führen.

Autor: Wolfgang Rostek (wolfi089)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anja schrieb:
>>Reed Relais haben scheinbar einen zu geringen Eingangswiderstand (~1K
>>bei 12V) (?)
>
> Ich verwende ein Reed Relais PRME 15005B  (also 5V 360 Ohm Spule) mit
> Diode 1N4148 an der RTS-Leitung.
>
> Ist zwar rechnerisch grenzwertig da eine RS232-Schnittstelle theoretisch
> nur >=5mA bei >=5V liefern muß (mouse driveability). In der Praxis
> funktioniert es aber. Falls der Strom aus einer Leitung bei Dir nicht
> reichen sollte kannst Du ja RTS+DTR jeweils mit einer Diode auf das
> Relais führen.
Danke für die genauen Daten. Das werde ich auch testen.

Gruß
Wolfgang R.

Autor: Wolfgang Rostek (wolfi089)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Ferber schrieb:
> Für ein paar Anregungen kannst du mal einen Blick in
> http://www.scl.co.uk/rcd_serial/README.rcd_serial werfen. Die Schaltung
> dort ist für den Anschluss an den Reset-Anschluss eines PC-Mainboards
> gedacht, und bietet keine galvanische Trennung, aber vielleicht kann man
> das irgendwie als Basis nehmen. Ausserdem ist dort erläutert, warum es
> eine schlechte Idee ist, ein einzelnes RS-232-Signal (z.B. DTR) direkt
> zum Schalten des Reset zu verwenden, da dort beim Booten oder einfach
> beim Öffnen des Ports schon Signale kommen können.
>
> Andreas
Danke für den Link.

Bei mir ist es kein Problem, wenn der Reset ein paar mal zu oft kommt.
Der Testzyklus ist meist weniger als 1 Min

Gruß
Wolfgang R.

Autor: Wolfgang Rostek (wolfi089)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang Rostek schrieb:
> Anja schrieb:
>>>Reed Relais haben scheinbar einen zu geringen Eingangswiderstand (~1K
>>>bei 12V) (?)
>>
>> Ich verwende ein Reed Relais PRME 15005B  (also 5V 360 Ohm Spule) mit
>> Diode 1N4148 an der RTS-Leitung.
>>
>> Ist zwar rechnerisch grenzwertig da eine RS232-Schnittstelle theoretisch
>> nur >=5mA bei >=5V liefern muß (mouse driveability). In der Praxis
>> funktioniert es aber. Falls der Strom aus einer Leitung bei Dir nicht
>> reichen sollte kannst Du ja RTS+DTR jeweils mit einer Diode auf das
>> Relais führen.
> Danke für die genauen Daten. Das werde ich auch testen.
>
> Gruß
> Wolfgang R.

Also jetzt die Ergebnisse aus meinem ersten Test.

Ich kann nicht die Steuerleitung der RS232 verwenden
und muß die Datenleitung nehmen. Folgende Schaltung
funktioniert mit einer kurzen Anschlussleitung.
Später werde ich mit 20m testen.

Pin 3 (TD) ->
-> Schottky Diode SB130
-> Reed Relais 276/1-5-A006 (5V/500 Ohm; Conrad 504599)
-> Pin 5 (ground)

Es gibt dieses Relais auch als
276/2-5-A015 (5V/1000 Ohm)
Dies scheint mir eigentlich besser geeignet.

Gruß
Wolfgang R.

Autor: Anja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
mein Relais (B-Version) hat bereits eine eingebaute Freilaufdiode.
Bei deinem Relais fehlt diese.
(Ich weiß nicht ob die Schottky-Diode das auf Dauer aushält).

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.