www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik 60V zu 12V DC/DC Umwandeln


Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute, ich suche einen Entwurf für einen Spannungwandler von 60 
Volt zu 12 Volt.

Ich will ein Gerät mit einer max. Stromstärke vom 1Ampere betreiben. Wie 
würdet ihr die 60 Volt umwandeln? Spannungsteiler, DC/DC Wandler?

Grüße!

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Step-Down Schaltregler. Der LM2575HV geht bis 60V.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin gerad dabei das Datenblatt zu studieren es scheint welche mit 
einer Fixen Spannung von 12Volt zu geben.

Allerdings hat Reichelt die nicht, mal abgesehen davon das ich wieder 
nur 1IC zu bestellen hätte.

Da währe dann einer mit einer Variablen (LM 2575 T-ADJ) oder mit 15V (LM 
2575 T15). Wobei man von 15V sicher auch gut auf 12V runter regeln kann.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fang lieber bei der Suche nach der Drossel an, die ist als Fertigware 
seltener als der Regler, da für 60V und 1A Drosseln mit 680µH/1,15A 
fällig sind. Ausserdem benötigst du die LM2575*HV* Version, die normale 
geht nur bis 40V, und die hat Reichelt sowieso nicht.

Den Regler (uvam) gibt es bei Darisus, und dort gibt's auch eine 
1000µH/1A Drossel, die bis 900mA Ausgangsstrom taugt.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wird das wohl nix dann.. wegen der Drossel gibt es noch andere 
Möglichkeiten?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du meinst, weil Mutti dir verboten hat, irgendwo anders als bei Reichelt 
einzukaufen, kommt diese Variante nicht in Frage?

Na denn. Irgenwelche 60V Switcher hat sogar Reichelt, notfalls den auch 
nicht ganz frischen LT1072. Kerne und Draht zum Wickeln der Drossel hat 
er auch.

Autor: Jan Schulz (Firma: GSG-Elektronik.de) (chopper925)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wärs mit einem MC34063 mit externem FET?

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne Mutti hat mirs nich verboten nur es ist halt wieder doof da ich dann 
meistens gleich eine größere Bestellung zu recht mache :)

Aus dem MC34063 werd ich nicht so recht schlau dachte der geht nur bis 
50V.

60 Volt aber es können dort auch mehr zur Verfügung stehen meistens sind 
es so um die 68 Volt. Da das eigentliche Netzteil 12V max. 1A liefert 
denke ich mal das die Kombination aus einer 1000µH/1A ausreichen würde.

Ich werd mal das Datenblatt vom LT1072 lesen nur aber um die Drossel 
komm ich wohl nicht drumherum :)

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kennt einer von euch eine Möglichkeit LM5010 in Deutschland zu beziehen. 
Die Dinger scheinen die Lösung für mein Problem zu sein ;)

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Farnell / www.hbe-shop.de

Du steigst damit relativ hoch ein, in die Welt der Schaltregler.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian schrieb:

> Aus dem MC34063 werd ich nicht so recht schlau dachte der geht nur bis
> 50V.

Ist auch so. Eigentlich nur als Step-Up Regler mit externem Transistor 
geht mehr. Bei Step-Down ist die Strombegrenzung wichtig, daher reicht 
es nicht aus, den MC mit weniger Saft zu versorgen.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian schrieb:

> Ich werd mal das Datenblatt vom LT1072 lesen

Überflüssig, da es nun auf einmal 68V sind. Und wenn es "um die 68V" 
sind, dann ist der LM5010 mit seinen 75V auch draussen. Solche Angaben 
im Datasheet sind keine Mittelwerte. Wenn bei gutem Wetter und niedrigem 
Wasserstand auch 95V auftreten können, dann muss der Regler darauf 
dimensioniert werden, nicht auf den Mittelwert bei Regenwetter.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 60V Spannung (Vermittlungsstelle) wird von Gleichrichtern 
bereitgestellt aber die varrieren nunmal um die 60V.  Deshalb wollte ich 
auch 60V als Mittelwert nehmen, ich hab mich nur nach einem anderen 
umgeschaut da der LM2575*HV* mir mit 60V Ideal schon knapp war.

Aber ich hab gesehen das es den LM5010 nur in SMD Ausführung gibt. 
Warscheinlich werd ich LM2575*HV* + Drossel beziehen oder ma schauen ob 
ich das Projekt weiter verfolge.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nochmal: Der LM2575HV brennt dir bei mehr als 60V durch. Du wirst 
definitiv erst einmal feststellen müssen, wo das obere Limit liegt, 
vorher ist das alles nur Planung für Ablage P.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian schrieb:
> Die 60V Spannung (Vermittlungsstelle) wird von Gleichrichtern
> bereitgestellt aber die varrieren nunmal um die 60V.  Deshalb wollte ich
> auch 60V als Mittelwert nehmen, ich hab mich nur nach einem anderen
> umgeschaut da der LM2575*HV* mir mit 60V Ideal schon knapp war.
>
> Aber ich hab gesehen das es den LM5010 nur in SMD Ausführung gibt.
> Warscheinlich werd ich LM2575*HV* + Drossel beziehen oder ma schauen ob
> ich das Projekt weiter verfolge.


wäre Dir geholfen wenn ich Dir ein komplettes Schaltreglermodul a.k.a. 
DC/DC-Wandler  60V nach 12V, 2-3A besorge?

Du erreichst mich über PN, Anmeldung im Forum erleichtert dies.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahh sorry vorheriger Post zurück ja stimmt dumm

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das obere Limit wird denk ich mal bei 68 Volt liegen ich weis nicht wie 
es ist wenn der Dieselgenerator anspringt aber die anderen Geräte sollen 
ja auch nicht kaputt gehen deshalb 68Volt

Autor: Josh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei Pollin gibts:

DC/DC-Wandler OET020ZEHH-A
Bestellnummer: 350 493 Preis: 1,95 €

Eingang 48 V- (34...75 V-). Ausgang +3,3 V/3,5 A, -12 V/0,35 A.

Scheint aus so was wie Vermittlungsstelle zu kommen.
Eingang stimmt und Leistung stimmt

Nur am Ausgang musst Du was machen

Autor: Sebastian Meier (sebastian243)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie stellst du dir das vor?

Autor: Sebastian Meier (sebastian243)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zuerst mach ich aus 60Volt 3Volt und dannach wieder mit einem Step-Up DC 
Converter 12 Volt aber bei 1 Ampere...

Autor: Josh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na ja,

kommt auch drauf an was Du damit betreiben willst...

möglich wäre evtl. 3 x die -12V parallel

wäre eben eine Billiglösung

Autor: Sebastian Meier (sebastian243)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Gerät ist eine Art Messgerät was entweder über Akkus (meistens leer) 
oder ein Netzteil 12V 1A betrieben wird. Da aber 230V Steckdosen immer 
weit weg sind und die 60V Leiste nahe wollt ich mir das Netzteil 
ersetzen.

Autor: Andreas Ferber (aferber)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wird so "einfach" nicht gehen. 3,3V/3,5A sind 11,5VA, du willst aber 
12VA am Ausgang haben. Selbst bei nicht möglichen 100% Wirkungsgrad im 
Step-Up-Wandler reicht das nicht. Mit mehreren Eingangswandlern parallel 
artet das in eine Materialschlacht aus.

Wie wäre es damit, mittels Linearregler auf 60V zu begrenzen (bei 68V 
Eingang macht das 1,6W Verlustleistung), und dann mittels LM2575HV auf 
12V zu wandeln?

Andreas

Autor: Sebastian Meier (sebastian243)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie schaut es aus mit dem Parallelschalten von Spannungsreglern sicher 
sind 3 OET020ZEHH-A's von Pollin wirklich die billigste Lösung.

Es gibt den TL783 HIGH-VOLTAGE ADJUSTABLE REGULATOR welcher max. 700mA 
zur Verfügung stellen kann. Allerdings verträgt er bis zu 125 Volt und 
es gibt ihn im TO-220 Ausführung.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.