www.mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Bandbreite mit Kapazitätsdioden einstellen


Autor: Kapitän Nuss (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe diese Schaltung gefunden.
Es ist ein 4 poliges Quarzfilter bei dem man die Bandbreite mit 
Kapazitätsdioden einstellen kann.
Ob mir jemand sagen kann, wie das funktioniert?

Autor: karadur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo lies das mal: http://www.wolfgang-wippermann.de/Ladderfilter.pdf

Kapazitätsdioden sind spannungsgesteuerte Kapazitäten.

Autor: Kapitän Nuss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. Danke für diesen Artikel!

2. >Kapazitätsdioden sind spannungsgesteuerte Kapazitäten.



Der Herr Wippermann schreibt:

• Ladderfilter mit mehr als 4 Quarze sollte man als Amateur nicht 
aufbauen
• Lieber zwei Ladderfilter mit 4 Quarzen und eine Trennstufe
(rückwirkungsarm!) dazwischen, ist viel einfacher zu beherrschen

Das bringt mich auf folgende Idee:
Könnte man nicht auch ein Filter bauen mit folgender Architektur:
Trennstufe-Quarz-Trennstufe-Quarz-Trennstufe-Quarz-Trennstufe-Quarz-Tren 
nstufe-Quarz-Trennstufe-Quarz-Trennstufe-Quarz-Trennstufe-Quarz-Trennstu 
fe

Wobei die Trennstufe jeweils ein Transistor geschaltet als 
Spannungsfolger ist.

Ist das Top oder Flop?

Autor: karadur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Viele Bauteile und in jeder Stufe muß die Impedanz angepasst werden. 
Warum also umständlich? Die Einfügedämpfung müßte auch schlechter 
werden.

Autor: B e r n d W. (smiley46)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit einzelnen Quarzen funktioniert das nicht.

Die gekoppelten Quarze ergeben zusammen die Durchlasskurve. Suche mal 
nach Bandfilter mit überkritischer und unterkritischer Kopplung. Mehrere 
Quarze zusammen ergeben eine Flache Durchlasskurve mit geringer 
Welligkeit und steil abfallende Flanken. Jeweils vier Quarze mit einer 
Trennstufe dazwischen würden gut funktionieren.

Gruß, Bernd

Autor: B e r n d W. (smiley46)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LT-Spice Simulation:

Vergleich verschiedener Durchlaßkurven abhängig von den Kapazitäten und 
zusätzlich ein Filter mit entkoppelten einzelnen Quarzen.

Autor: Kapitän Nuss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
B e r n d W. schrieb:
> LT-Spice Simulation:
>
> Vergleich verschiedener Durchlaßkurven abhängig von den Kapazitäten und
> zusätzlich ein Filter mit entkoppelten einzelnen Quarzen.

1. Sahne!

Kannst du eventuel mal das asc-File posten?

Autor: B e r n d W. (smiley46)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja.

Und falls Du diese Seite noch nicht kennst:
http://www.giangrandi.ch/electronics/crystalfilter...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.