www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software TFT 2 oder 5 ms


Autor: M. S. (bugles)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wollte mir einen neuen Monitor kaufen. Dabei unterscheiden sich bei 
den üblichen Modellen wohl 2ms und 5ms Monitore.

Eigentlich habe ich mich für den:

Samsung Sync Master 2350 entschieden 175€ ( 23 Zoll ) 2 ms

alternativ

ovn Packet Bell viseo 230ws ein besseres kontrat verhältnis aber 5ms 
aber 24 zoll für 130 €

Ich kann mich irgendwie nicht entscheiden besonders ärgen mich die 5ms. 
Wie wirken sich die 5 ms bei spielen aus ? Welchen würdet Ihr kaufen ? 
WO finde ich genau vergleiche im Internet !?

Autor: Altiumeer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du wirst den Unterschied nie und nimmer bemerken!

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1080 höher währe mir zu klein, das ist man ja nur am scrollen. Das ist 
mir wichtiger als ein 5 oder 2 ms.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein IPS-Panel wäre mir wichtiger als irgendein schnelles, aber 
blickwinkelinstabiles TN-Panel. Und natürlich nicht nur diese 
Drecks-16:9-Verarschungsauflösung mit nur 1080 Pixeln in der Vertikalen.

Autor: gasat1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da die Messmethoden je nach Hersteller variieren, sagen  diese Werte 
nichts aus. Gleiches gilt für das Kontrastverhältnis.

> Ich kann mich irgendwie nicht entscheiden besonders ärgen mich die 5ms.
> Wie wirken sich die 5 ms bei spielen aus ? Welchen würdet Ihr kaufen ?
> WO finde ich genau vergleiche im Internet !?

www.google.de
www.prad.de
www.prad.de/new/monitore/testsoftware/schlierentest.html

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die angegebenen 2ms oder 5ms sind real trotzdem irgendwas um die 20ms.

Das Kaufkriterium sollte also die Bildqualität (vor allem auch die 
Interpolation anderer Auflösungen) und auch die erreichbare Helligkeit 
(sowie auch ihr Regelumfang) sein.

Gehe in Blödmarkt & Co., spiele mit Erlaubnis eines Verkäufers am Objekt 
Deiner Begierde (also auch mal Auflösung runtersetzen, bewegte Bilder 
wenn möglich, etc) und achte auf die Anschlussmöglichkeiten des 
Monitors.

Dann wirst Du auch eventuell feststellen, lieber 250 € zu investieren. 
Je weniger Du bezahlst, um so größer werden die Kompromisse sein mit 
denen Du dann leben musst.

Autor: Armin S. (nimra)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Samsung Sync Master 2350 entschieden 175€ ( 23 Zoll ) 2 ms

hab hier vor mir den SyncMAster 2370 stehen, ziemlich aehnlich. Super 
Monitor, kann ich nur empfehlen. Das einzige was mich etwas stoert ist, 
dass der Touch-Ein-Aus-Knopf sich manchmal selbst betaetigt, jedoch sehr 
sehr selten (ca. 1x alle 10h).

NIMRA

Autor: Bleilöter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:
> .. Und natürlich nicht nur diese
>
> Drecks-16:9-Verarschungsauflösung mit nur 1080 Pixeln in der Vertikalen.

Höhere Auflösungen wie bsp. 1200 Pixel in der Vertikalen gibt es aber 
leider nicht für um die 150 Euro wie bereits die 1080er aufgelösten TFT. 
;)

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mhh schrieb:
> Das Kaufkriterium sollte also die Bildqualität (vor allem auch die
> Interpolation anderer Auflösungen)

Wozu sollte man ihn in einer anderen als seiner nativen Auflösung laufen 
lassen?

Bleilöter schrieb:
>> Drecks-16:9-Verarschungsauflösung mit nur 1080 Pixeln in der
>> Vertikalen.
>
> Höhere Auflösungen wie bsp. 1200 Pixel in der Vertikalen gibt es aber
> leider nicht für um die 150 Euro wie bereits die 1080er aufgelösten
> TFT.

Ja. Blöde Entwicklung. Fast alle Elemente der heute üblichen graphischen 
Oberflächen sind auf die Höhe ausgerichtet, nicht auf die Breite. Dazu 
kommt, daß die meisten Webseiten nicht mehr gescheit skalieren. Da 
maximiert man dann sein Browserfenster und muß dauernd scrollen, weil 
die Höhe nicht ausreicht (vor allem, da man noch den Platz für 
Startleisten, Fenstertitel, Toolbars, Menüzeilen u.s.w. abziehen muß), 
hat aber andererseits ein Fenster, das zur Hälfte weiße Fläche enthält, 
weil die Breite überhaupt nicht genutzt wird. 16:9 mag fürs Fernsehen ja 
eine tolle Sache sein, aber für die Arbeit am Rechner ist es Unfug.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ärgerlicherweise kommt dazu, daß günstige Monitore stark 
blickwinkelabhängige TN-Panels verwenden, so daß man sich gegen den 
16:9-Hype auch nicht durch Betrieb des Monitors im Hochformat zur Wehr 
setzen kann. Ich arbeite an einem guten alten 4:3-Monitor mit 
UXGA-Auflösung, der dank eines exzellenten P-MVA-Panels bei mir im 
"Portrait-Modus" betrieben wird.

Da neue Monitore bei mir besser sein müssen als alte, käme als 
Alternative eigentlich nur noch ein 30"-Monitor mit 2560x1600 in Frage 
... oder das 27"-Panel, das Apple derzeit mit gewissen Problemen im iMac 
verbaut, das hat 2560x1440.

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf Magnus schrieb:
> Wozu sollte man ihn in einer anderen als seiner nativen Auflösung laufen
> lassen?

Ist die Frage jetzt ernstgemeint?

Schon beim Ansehen einer Film-DVD wird skaliert.

Er will auch spielen. Wenn die Graka am Ende ist, muss halt die 
Auflösung runtergesetzt werden.

Es gibt eben halt noch Sachen jenseits von reiner "Büro"anwendung.

Autor: Platinenschwenker .. (platinenschwenker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mhh schrieb:
> Rolf Magnus schrieb:
>> Wozu sollte man ihn in einer anderen als seiner nativen Auflösung laufen
>> lassen?
>
> Ist die Frage jetzt ernstgemeint?
>
> Schon beim Ansehen einer Film-DVD wird skaliert.
>
> Er will auch spielen. Wenn die Graka am Ende ist, muss halt die
> Auflösung runtergesetzt werden.
>
> Es gibt eben halt noch Sachen jenseits von reiner "Büro"anwendung.

Aber beim Spielen ist es doch auch nicht so wichtig wenn das Bild nicht 
die absolute Schärfe aufweist oder? Insofern ist doch eigentlich nur die 
native Auflösung wirklich wichtig ..

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Platinenschwenker .. schrieb:
> Aber beim Spielen ist es doch auch nicht so wichtig wenn das Bild nicht
> die absolute Schärfe aufweist oder? Insofern ist doch eigentlich nur die
> native Auflösung wirklich wichtig ..

Sieht man schon deutlich.
(gibt ja auch Text in Menüs und im Spiel (je nach Spiel))

Autor: Platinenschwenker .. (platinenschwenker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mhh schrieb:
> Platinenschwenker .. schrieb:
>> Aber beim Spielen ist es doch auch nicht so wichtig wenn das Bild nicht
>> die absolute Schärfe aufweist oder? Insofern ist doch eigentlich nur die
>> native Auflösung wirklich wichtig ..
>
> Sieht man schon deutlich.
> (gibt ja auch Text in Menüs und im Spiel (je nach Spiel))

Bist wohl ein Hardcore-Gamer was? :-)

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hin und wieder - ja.
Dann hassen mich die Gegner.  :)

Autor: Rolf Magnus (rmagnus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mhh schrieb:
> Schon beim Ansehen einer Film-DVD wird skaliert.

Da wird nicht im Monitor skaliert sondern auf der Grafikkarte per 
Video-Overlay.

> Er will auch spielen. Wenn die Graka am Ende ist, muss halt die
> Auflösung runtergesetzt werden.

Das mag ja noch sein. Zumidest bei NVidia kann man aber auch einstellen, 
daß die Grafikkarte bei allen nicht-nativen Auflösungen die Skalierung 
übernimmt.

Ich hab das immer so gemacht, daß ich die x- und y-Auflösung genau 
halbiert habe. Das sieht meistens besser aus, als höhere nicht-native 
Auflösungen, auch wenn der Monitor gut skaliert. Allerdings ist es 
meistens nicht so einfach, solche Auflösungen einzustellen, weil sie 
keine Standard-Auflösungen sind.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.