www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Warum Logik in MOS-Technik und Treiber bipolar in einem IC?


Autor: Florian K. (flo-mp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe mal eine Frage an die Experten.

Über diesen Beitrag:
Beitrag "Re: Anzeigetafel für Sporthalle"
bin ich auf den IC A6841 aufmerksam geworden.
http://www.allegromicro.com/en/Products/Part_Numbe...

Dabei handelt es sich um einen 8-Bit-Schieberegister/Latch/Treiber IC.

Was mir nicht einleuchtet ist, warum der gesamte IC in MOS-Technik 
ausgeführt ist, nur die Treiber sind bipolar.
Wäre es nicht deutlich sinnvoller, auch die Treiber als MOSFETs 
auszuführen?
Laut Datenblatt hat der IC bei 350mA Strom eine Sättigungsspannung von 
1,6V!

Selbst bei einem RDSon von 1 Ohm wäre der Spannungsabfall bei einem 
MOSFET deutlich geringer.

Wieso macht man sowas?
Sind Treiber in MOS-Technik teurer? Passen 8 Stück nicht auf einen IC???

: Verschoben durch Admin
Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Florian K. schrieb:
> Selbst bei einem RDSon von 1 Ohm wäre der Spannungsabfall bei einem
> MOSFET deutlich geringer.
> Passen 8 Stück nicht auf einen IC???

So würde ich das sehen. 8 St. mit so einem Rdson sind einfach zu groß.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Möglicherweise hat es was mit der Chipgeometrie zu tun, oder schlichtweg 
mit Schaltzeiten und Treiberkraft der Schaltung im IC, denn 
Leistungs-FET haben immer ordentliche Gatekapazitäten. Das müßte man im 
Detail mal nachschauen.

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leuchtet mir nicht ein, TI hat das Ganze in MOS. Möglicherweise hat das 
Allegro-Teil 2 Chips, u.a einen ULN2803.

Autor: Florian K. (flo-mp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also doch wohl was in diese Richtung.
Ist wahrscheinlich auch der Grund, warum es nicht etwas wie den ULN2803 
als  MOSFET-Ausführung gibt.

Autor: Florian K. (flo-mp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bensch schrieb:
> Leuchtet mir nicht ein, TI hat das Ganze in MOS. Möglicherweise hat das
> Allegro-Teil 2 Chips, u.a einen ULN2803.

Hab gerade mal geschaut...

Meinst Du den TLC59210/59211?
Stimmt auch wieder.
Leider gibt's den aber nur mit parallelem Eingang und nicht seriell... 
Oder hab ich was übersehen?

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bensch schrieb

>Leuchtet mir nicht ein, TI hat das Ganze in MOS.

Hast du mal ein Datenblatt?

Florian K. schrieb:

>Ist wahrscheinlich auch der Grund, warum es nicht etwas wie den
>ULN2803 als  MOSFET-Ausführung gibt.

Jetzt rede doch niemand den ULN2803 schlecht, der ist in Millionen 
Industrieapplikationen drin. Und wenn man mit so einem Ausgang einen 
Schrottmagneten steuern will, braucht man eben noch ein Interface.

Autor: Andreas K. (derandi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bipolare Treiber sind billig, robust und erreichen größere 
Sperrspannungen als vergleichbare MOSFETS.

Und selbst wenn es einen ULN2803 in MOSFET-Ausführung gibt wird er 
sicher nicht so heissen.

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Meinst Du den TLC59210/59211?

Nein, den hier: tpic6x595

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein anderer Grund könnte sein, dass Leistungsmosfets normalerweise
vertikal¹, die Mosfets in ICs aber üblicherweise lateral aufgebaut
sind. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Kombination den Herstell-
prozess verkompliziert und die ICs verteuert.

¹) Dadurch können viele parallelgeschaltete Einzelmosfets dicht gepackt
   werden.

Autor: Florian K. (flo-mp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bensch schrieb:
>> Meinst Du den TLC59210/59211?
>
> Nein, den hier: tpic6x595

Interessant... Der hat ein RDSon von 7 Ohm. Beim erlaubten Maximum von 
100mA wären wir dann wieder genau bei 0,7V. Also bei dieser Stromstärke 
auch nicht besser als bipolar. (Bei geringeren Strömen allerdings 
schon...)

Jedenfalls Danke an alle für die Antworten...

@Wilhelm: Niemand will den ULN2803 schlecht reden :-)

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Florian K. schrieb:
> Bensch schrieb:
>>> Meinst Du den TLC59210/59211?
>>
>> Nein, den hier: tpic6x595
>
> Interessant... Der hat ein RDSon von 7 Ohm. Beim erlaubten Maximum von
> 100mA wären wir dann wieder genau bei 0,7V. Also bei dieser Stromstärke
> auch nicht besser als bipolar.
Aber besser als der ULN2803, da Darlington.

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Interessant... Der hat ein RDSon von 7 Ohm. Beim erlaubten Maximum von
100mA wären wir dann wieder genau bei 0,7V. Also bei dieser Stromstärke
auch nicht besser als bipolar.

Diese Aussage ist leider falsch. Denn einen Bipolartransistor kann man 
je nach Typ mit genuegend basisstrom auf 50mV CE runter saettigen.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Verschneiter Tag (Firma: vorgestern) (hacky)

>Diese Aussage ist leider falsch. Denn einen Bipolartransistor kann man
>je nach Typ mit genuegend basisstrom auf 50mV CE runter saettigen.

Ja eben, aber diesen Basisstrom kann und will man nicht aufbringen. 
Allerdings gibt es spzielle Schalttransistoren, z.B. von Zetex. Die 
haben schon sehr kleine Sättigungsspannungen.

MFG
Falk

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Aber besser als der ULN2803, da Darlington.
Im Parallelthread wurde dieser Tage der Darlington etwas erörtert, auch 
die etwas weniger bekannten Komplementärschaltungen. Diese schaffen 
immerhin UBE von nur 0,7V (gegenüber 1,4V), Bei UCE kommt man bei allen 
Varianten auf 0,8V und sogar noch etwas darunter.

>Denn einen Bipolartransistor kann man je nach Typ mit genuegend
>basisstrom auf 50mV CE runter saettigen.
War auch diese Woche schon mal dran. Bei Inversbetrieb erreicht man 
sogar nur ein Zehntel davon.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.