www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Stromversorgung auf Rütteltisch


Autor: Anselm 68 (anselm68)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

um Problemen mit wackelnden Kabeln aus dem Weg zu gehen würd ich gerne 
auf einem Rütteltisch den Sensor mit irgendeinem Generator versorgen der 
durch die mechanische Bewegung des Tisches ausreichen Energie für einen 
uC + Sensor erzeugt.
per IR will ich dann die gewonnenen Daten versenden.

Habt Ihr eine Idee was man da verwenden kann?

Gruß Anselm

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kommt auf den Stromverbrauch an.

Von Spule mit beweglichem Magnet bis Solarkraftwerk sind viele Ideen 
möglich. Schwachstelle bleiben die Resonanzen, die z.B. schnell zu einem 
Drahtbruch führen könnten.

Bevor ich große Klimmzüge machen würde, würde ich versuchen, die 
ZU-Leitungen in Form einer elastischen Spirale zu verlegen, soweit die 
Induktivitäten es zulassen.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Habt Ihr eine Idee was man da verwenden kann?

Gehe zu jemanden, der das professionell macht.

MfG Spess

Autor: Julian O. (jaytech)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einfach und tausendfach bewährt:
Batterie oder Akku.

Autor: Mike J. (emjey)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst die Energie über ein Feld übertragen.
Es wurde letztens ein ähnliches Thema diskutiert.

Hier ist ein guter Übertrager und recht einfach aufzubauen:
Royer-Converter

Für den ist ein komplettes Tutorial mit allen Beschreibungen vorhanden.
http://www.mikrocontroller.net/articles/Royer_Converter

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt für CNC-Maschinen u.ä. spezielle Kabel, welche eine erhöhte 
mechanische/schwingungs Belastung aushalten.

Autor: Tine Schwerzel (tine)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
www.google.de/#hl=de&source=hp&q=energy+harvesting&btnG=Google-Suche&met 
a=&aq=f&oq=energy+harvesting
Was soll denn sowas kosten!?!? Theorie ist gut, aber die Praxis sieht 
anders aus.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fangen wir doch mal einfach an: Schau Dir an, wie z.B. der Druckkopf 
eines Tintenstrahldruckers versorgt wird.

Autor: Anselm 68 (anselm68)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Drucker werden über einen Flexprint versorgt.
Dies kann aber bei einem Rütteltisch, der ja in 3-Dimensionen bewegt 
wird, vermutlich nicht so problemlos funktionieren.
Die Idee mit dem Royer-Konverter ist mir auch schon gekommen, ist aber 
meine letzte Möglichkeit die ich verwenden will.
Der Energieverbrauch eines Beschleunigungssensors + Auswertung ist ja 
garnicht so groß.

Gruß Anselm

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meterlange Folienkabel sind Jahrzehnte klaglos im Druck-Einsatz gewesen. 
Kabelbrüche höchst selten, eher erinnere ich mich an weggebrannte 
Leiterzüge wegen Kurzschlüssen woanders.

Wieviele Tage dauert der Test auf Deinem Rütteltisch ?

Grund-Übel sind Resonanzen und die Frage der Hubweiten?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Anselm 68 (anselm68)

>Der Energieverbrauch eines Beschleunigungssensors + Auswertung ist ja
>garnicht so groß.

WIEVIEL? Siehe Netiquette.
Dann reicht vielleicht der schon vorgeschlagene Akku.

MFG
Falk

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als erstes muß man wissen, was für ein Rütteltisch? Beim Uhrmacher oder 
im Betonwerk?
Dann macht man doch einen Vergleich mit ähnlichen Geräten auf dem Markt.
Gut, es gibt Spezialkabel, z.Bsp.:
http://www.axon-cable.hu/pdf/KABEL_NACH_MASS_DE-v2.pdf

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich halte jede Variante (Akku, Batterie, magnetische Kopplung, 
Laserlicht+Photozelle) für komplexer und technisch unzuverlässiger als 
ein ordentliches Kabel.

Nein, vielleicht sollte man nicht das 3x1.5mm NYM aus'm Baumarkt nehmen.
Aber ein Lautsprecher wird auch recht zuverlässig über Kabel verbunden.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Anselm den A380 auf den Tisch bringt, stellt sich die Frage "etwas" 
anders als beim Uhrmachertischlein.

Autor: Anselm 68 (anselm68)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank Falk dass du mich belehrt hast,

wie du unweigerlich beim lesen meines ersten Post erfahren hast, suche 
ich nach einer Möglichkeit den Sensor drahtlos zu machen.
Der Tip mit Energy harvesting ist interessant und bringt einige 
Möglichkeiten mit sich.

vote for close

Anselm

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also die Daten werden per IR transportiert, es bleibt nur die Frage der 
Stromversorgung zu klären? Wenn sich der Rütteltisch nur linear bewegt, 
hätte ich folgenden Vorschlag parat:
Am festen Teil ist ein Eisenkreis aus Trafoblech o.ä. montiert samt 
einer fest montierten Spule, die aus einem Rechteckgenerator mit paar 
kHz gespeist wird. Aus dem beweglichen Teil kommend greift eine zweite 
Spule um einen Schenkel des Eisenkreises, sodass diese Spule quasi hin- 
und hergleitet. Hinter dieser Sekundärspule hängen Gleichrichter und 
Kondensatoren, sowie die Spannungsregler.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>fest montierten Spule...

Soviel Ruß würde ich nicht machen, da man die Hubweite nicht kennt. Da 
wäre ich eher für ein Experiment mit einen billigen Fahrraddynamo, wo 
das Rädchen gegen eine geeignete Schwungmasse ausgetauscht wird. Dann 
Spannung gleichrichten und mit 7805 versuchen...

Autor: Rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, schau mal unter
-> Energy Harvesting

Die Firma EnOcean baut soetwas. Ich setzte solche Generatoren in 
verschiedenen Varianten ein. Irgend etwas Piezo-basiertes sollte auf 
einem Rütteltisch genau das richtige sein.

mfg Rene

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LTC3588-1 in Verbindung mit IMEC-Produkten.

Autor: Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe ein ähnliches Problem, wo bekomme ich denn diese IMEC-Produkte?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.