www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Netzfilter: Welche taugen was?


Autor: Beleuchter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
für zwei ältere Computersysteme benötige ich jeweils einen Netzfilter, 
da sich die Geräte durch Störungen auf dem Stromnetz stören lassen. Ein 
an der gleichen Phase hängender Kühlschrank sorgt z.B. für einen 
Absturz.
Im Handel gibt es Mehrfachsteckdosen, die neben Überspannungsschutz auch 
einen Netzfilter eingebaut haben. Die Preise liegen zwischen 20,- und 
60,- EUR. Sind diese Teile zu empfehlen?
Ich habe noch von diesen Einbau-Netzfiltern übrig:
http://www.pollin.de/shop/dt/OTk4OTQ3OTk-/Baueleme...
Wenn ich diese in Gehäuse mit einer Schuko-Dose einbauen müssten diese 
doch eigentlich den gleichen Zweck erfüllen, oder?
Was für Möglichkeiten zur Netzfilterung gibt es sonst noch?

Autor: Volker Schulz (volkerschulz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die von Dir verlinkten Netzfilter benutze ich erfolgreich seit Jahren 
(wenn auch nicht von Pollin). Im Prinzip sollte aber jede 
Entstoerdrossel diesen Zweck erfuellen. Was anderes haben diese 
Mehrfachsteckdosen auch nicht drin...

Volker

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ein an der gleichen Phase hängender Kühlschrank sorgt z.B. für einen
Absturz.

Dann sollte man den erstmal entstören. Immer erst die Ursache bekämpfen 
statt an Symptomen rumzudoktern.

Und ja, diese Einbaufilter sind in der Regel besser als die "entstörten" 
Verteiler aus dem Baumarkt.

Autor: Icke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine richtige USV nehmen, vorzugsweise von APC (SmartUPS oder BackUPS). 
Gibt es in der Bucht gebraucht schon für sehr schmalen Taler. In der 
Leistungsklasse 400-600 VA sind die Akkus ebenfalls relativ preiswert.
Hat den Vorteil, daß auch kurze Netzaussetzer oder Spannungseinbrüche 
gepuffert werden. Netzfilterung machen die Dinger so ganz nebenbei.

Autor: dghsghd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"ältere Computersysteme"

wei wäre es die trocknen kondensatoren zu wechseln damit das ding sich 
nicht von jedem schieß aus der ruhe bringen lässt ??

vor 20 jahren haben die recher doch auch noch fuktioniert troz 
kühlschränken

Autor: Gast321 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder eben neue/ordentliche Netzteile einbauen.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. Ursache suchen/beheben / defekter Entstörkondensator??

2. Netzfilter hilft wenig, wenn viel Spannung fehlt.
3. Netzteile der Alt-PCs mal geauer ansehen ob geplatze Elkos von außen 
sichtbar sind. Bei Ersatzbeschaffung von Netzteilen auf Stecker, 
Leistung und großen, leisen Lüfter achten.

4.Notfalls USV beschaffen. Da ist Entstörfilter drin. Sie braucht aber 
etwas Strom und evtl. nach 2 Jahren wieder neue Akkus.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.