www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVR 644 an 3V Clock DIV 8 und Quarz 20Mhz


Autor: sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weis das der Atmega 644 bei 3V mit 20Mhz, laut Datenblatt nicht 
läuft.
Aber wenn ich jetzt Clock Div 8 rein mach wäre das zulässig?
Ich werd da im Datenblatt nicht fündig.

Gruss Sven

Autor: Hc Zimmerer (mizch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachdem in Fig. 26-2 "Maximum Frequency vs. VCC, ATmega644" von „maximum 
frequency” und nicht explizit vom CLK die Rede ist, würde ich doch 
annehmen, dass sich das auf alle vorhandenen Frequenzen, also auch den 
Quarzoszillator oder externen Takt, bezieht.

Es geht also - jedenfalls nach Datenblatt - nicht.

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

sven schrieb:
> Ich weis das der Atmega 644 bei 3V mit 20Mhz, laut Datenblatt nicht
> läuft.
> Aber wenn ich jetzt Clock Div 8 rein mach wäre das zulässig?
> Ich werd da im Datenblatt nicht fündig.

Ohne jetzt darüber nachzudenken: was hättest Du dann davon?
Er würde dann ja doch wieder nur mit 20/8 = 2,5MHz laufen, da kannst Du 
dann auch gleich einen 4 oder 8MHz Quarz ranhängen.

PS: ein Mega8 läuft hier stabil mit 16MHz und 3V, ich habe ihm nicht 
gesagt, daß er das nicht darf. ;-)

Für privat und unkritisch: ausprobieren, ob das Exemplar des 644 Lust 
bei 3V mit 20MHz zu laufen. Wenn ja ist der Temperaturbereich dann das 
kritische, kann eben sein, daß er bei 10 Grad ode 30 Grad nicht mehr 
will.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok danke erst mal für die antworten.

Erster Grund ich wollte einfach Wissen obs möglich ist. Ich glaube das 
kann ich einfach testen in dem ich an die Grenze gehe und auf 1,8V 
runter geh ( bei 2,5Mhz). Mir ist aber klar das dass kein 
aussagekräftiger test ist.
Und noch lange keine explizite Datenblatt Beschreibung.

Zweiter Grund ich hab ein Experimentierboard hier und will eine 3 V 
Anwendung testen ohne den Quarz rauslöten zu müssen.

Gruss Sven

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soweit ich weiss fehlt da eine genaue Angabe im Datenblatt. Zumindest 
mit dem internen RC takt ist es aber zulässig, einen hohen RC Takt auch 
bei niedriger Spannung zu nutzen, solange der Teiler dafür sorgt das die 
Frequenz dahinter klein genug ist. Vermutlich wird das auch mit dem 
Quarz Oszillator gehen. Es läuft ja nur der Oszillator und Teiler mit 
der hohen Frequenz, also keine kompliziertere Logic. Beim Ozillaotr / 
Teiler ist ja auch der Funktionstest noch relativ einfach im vergleich 
zum kompletten µC.


Für den Hobbyeinsatz kann man das ja ausprobieren ob der Quarz 
vernünftig schwingt. Für ein größere Serie sollte man bei Atmel 
nachfragen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.