www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ARM Starter Kit


Autor: Macke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich möchte mich in den ARM-Core einarbeiten und bin auf der Suche nach 
einem passenden Starter-Kit mit allem und scharf.
Ich würde gerne unter Windows entwickeln und das Board sollte kein 
embedded Linux oder so drauf haben, also ich möchte eigene Programme 
schreiben. Evtl. später man ein OS drauf machen, also wenn dafür schon 
die Resourcen gegeben wären, wäre das auch net schlecht.
Außerdem wäre schön, wenn man debuggen könnte und keinerlei 
Code-Speicher-Größenbeschränkungen herrschen.
Könnt ihr mir da konkrete Boards empfehlen?
Vielen Dank.

Macke

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Macke schrieb:

> und keinerlei Code-Speicher-Größenbeschränkungen herrschen.

Bei dieser Vorgabe kannst du mit einem ARM nichts anfangen. Du brauchst 
eine Turing-Maschine.

Autor: Macke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich glaube, wir haben uns falsch verstanden.
Ich meinte damit die Beschränkungen, die teilweise bei der Software 
herrschen. Also debuggen nur bis 32k Größe oder sowas...

Autor: Jan Berg (berge)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

also ich bin mit folgender Kombination ganz gut gefahren:

- LPC2103 bzw. 2148 Entwicklungsboard
- Olimex JtagTiny

- Yagarto
  - OpenOCD
  - Eclipse (+Gnuarm Plugin)

Wobei "gut gefahren" relativ ist. Der Weg war schon steinig. Aber man 
schaffts irgendwann :)
Vielleicht gibts mittlerweile auch gute Boards mit dem Cortex A3 
Controllern. Die sollen etwas einfacher zu handeln sein.

LG Jan

Autor: Macke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

danke erstmal.
Könntest Du mir konkrete Boards nennen? Finde im Netz irgendwie keinen 
Shop, auch net für den JTAG Adapter....
Mein Laptop hat leider nur noch USB Schnittstellen. der JTAG-Adapter hat 
ja nen USB Anschluss, also damit könnte ich dann Programmieren/Debuggen 
oder? Was ist, wenn ich am Anfang noch keinen JTAG Adapter kaufen 
möchte, unterstützen die Boards von Haus aus den Anschluss an USB?

Autor: Jan Berg (berge)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe die Boards von Olimex genutzt. Die gibt es zum Beispiel 
bei embedded projects (eproo.net). Da findest du auch den Adapter. Ich 
meine die haben auch ein StarterSet. Mußt du dir mal ausrechnen ob sich 
das lohnt.

Das USB Problem kenn ich. Klappt mit dem USB Adapter aber ganz gut. 
Entgegen der Aussage auf der Olimex Homepage tat es deren FTDI Treiber 
allerdings nicht. OpenOCD liefert aber einen mit, den man nach kleinem 
Umbau der Hardware-ID in der ini verwenden kann. Vielleicht haben sie 
das aber auch mittlerweile hingebogen.

Das LPC2148 Board unterstützt zwar USB, allerdings nicht zum debuggen. 
Von daher wirst du dir wohl einen JTAG Adapter zulegen müssen.

Autor: Robert Teufel (robertteufel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich koennte den Primr2 empfehlen, gibts bei www.watterott.com. Am besten 
auch gleich 1-2 Erweiterungsplatinchen mitbestellen.

Der Compiler ist nicht beschraenkt, der Debugger ist allerdings auf 32 
KB beschraenkt. Der USB->JTAG ist bereits integriert. Das Teil kostet 66 
Euro, ist somit guenstig fuer alles was man damit machen kann.

http://mcu-related.com/architectures/35-cortex-m3/...

Da gibts ne Menge Beispielsoftware dafuer auf http://www.STM32circle.com

hth, Robert

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mich interessiert das Thema ARM auch.
Besonders interessant wären für mich
mehrere DA-Wandler-Ausgänge. Es gibt ja
chips, die davon 4 mit 12bit bieten.

Natürlich wäre es schön wenn die Werte
für die Dacs über eine Art DMA aus dem
Speicher ausgelesen werden könnten ohne
daß das Programm dies explizit tun muss
(Verminderung Prozessorlast, Sicherstellung
äquidistante Ausgabewerte).

Bisher habe ich nur so ein ADuC7xxx ARM7TDMI
board gesehen. Da war noch ein alter FTDI-chip
drauf. Ob dieser Chip DMA kann weiß ich nicht.
Natürlich könnte ich es aus dem Datenblatt
erfahren. Vielleicht weiß es ja jemand auswendig.

Matthias

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.