www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Definition Luftstrecken im Sinne der Norm


Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

nur eine kurze Frage was unter dem Begriff "Luftstrecke" zu verstehen 
ist.
Die Definition in der EN61010 sagt dazu:

"Die Luftstrecke ist definiert als kürzeste Entfernung in Luft zwischen 
zwei leitenden Teilen"

Wenn die leitenden Teile nun Spannungsführende Leitungen sind und diese 
Leitungen, wie üblich,  eine Isolation haben, dann sind dies keine 
"leitenden Teile" im Sinne der Norm mehr und müssen nicht mehr 
berücksichtigt werden, unabhängig von Dicke der Isolation und 
Durchschlagsfestigkeit des verwendeten Materials?

Autor: Drunter und Drüber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Luftstrecke, eng. Clearance:

kürzester Abstand in Luft zwischen zwei leitfähigen Teilen

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, dass du die Definition die ich bereits aufgeführt habe nochmal 
wiederholst. Sehr hilfreich.

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die Isolierung nicht ausreicht einen Überschlag/Durchschlag zu 
verhindern, so hast du faktisch keine Isolierung würde ich vermuten.

Autor: Quick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
er hat das nicht so eng. gesehen, klar??

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
KEINE Isolierung der Welt kann einen Durchschlag verhindern, also gäbe 
es nach deiner Vermutung keine Isolierungen....

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris schrieb:
> KEINE Isolierung der Welt kann einen Durchschlag verhindern, also gäbe
> es nach deiner Vermutung keine Isolierungen....
Meine Vermutung bezog sich darauf das die verwendete Spannung begrenzt 
ist...

Autor: Drunter und Drüber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Danke, dass du die Definition die ich bereits aufgeführt habe nochmal
> wiederholst. Sehr hilfreich.

Ja, die Wiederholung des Attributes "leitfähigen Teilen" sollte dir auf 
die Sprünge helfen.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Meine Vermutung bezog sich darauf das die verwendete Spannung begrenzt
>ist...

Spnnung ist immer begrenzt. Gleiches gilt für die Isoliereigentschaften 
sämtlicher mit bekannter Materialien

>Ja, die Wiederholung des Attributes "leitfähigen Teilen" sollte dir auf
>die Sprünge helfen.

Richtig, leitfähiges Teil. Und genau das befindet sich unter dem 
Isolationmaterial, welches bei einem Kabel i.d.R. ein Kunststoff 
beschränkten Isolationseigenschaften.

Autor: Drunter und Drüber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Richtig, leitfähiges Teil. Und genau das befindet sich unter dem
I>solationmaterial, welches bei einem Kabel i.d.R. ein Kunststoff
>beschränkten Isolationseigenschaften.

Eben nicht!

Wer die Norm EN 61010 durchgearbeitet hat und den Anhang C verstanden 
hat, weiss, dass es sich hier um blanke, leitfähige Teile handelt.

Was eine Isolation ist, wie diese in ihrer Spannungsfestigkeit definiert 
ist, ist nicht Gegenstand von "3.6.7 Luftstrecke".

Autor: Flow (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu finden unter VDE0100-200.
"Leitfähige Teile" sind Teile, die elektrischen Strom führen können.
"Fremde leitfähige Teile" sind Teile, die nicht zur elektrischen Anlage 
gehören, die jedoch ein elektrisches Potential, im Allgemeinen das der 
örtlichen Erde, einführen können.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wer die Norm EN 61010 durchgearbeitet hat und den Anhang C verstanden
>hat, weiss, dass es sich hier um blanke, leitfähige Teile handelt.

Stimmt. Anhang C scheint das Rätsel zu lösen, auch wenn es nirgends 
explizit erwähnt wird kann man Anhand von Anhang C die richtigen 
Schlussfolgerungen ziehen.


>Was eine Isolation ist, wie diese in ihrer Spannungsfestigkeit definiert
>ist, ist nicht Gegenstand von "3.6.7 Luftstrecke".

Immerhin sind sich die Schöpfer dieses Kunstwerks so unsicher, dass sie 
es für nötig befinden, den Satz mit den inneren Leiterbahnen von 
mehrlagigen Leiterplatten mit reinzubringen. Soviel zum Thema 
"Eindeutigkeit".

Egal, meine Frage ist beantwortet. Danke :)

Autor: Jadeclaw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris schrieb:
> Hallo,
>
> nur eine kurze Frage was unter dem Begriff "Luftstrecke" zu verstehen
> ist.
> Die Definition in der EN61010 sagt dazu:
>
> "Die Luftstrecke ist definiert als kürzeste Entfernung in Luft zwischen
> zwei leitenden Teilen"

Diese Definition ist eindeutig, es ist der Minimalabstand zwischen 2 
blanken Leitern. Und zwar Luftlinie.

> Wenn die leitenden Teile nun Spannungsführende Leitungen sind und diese
> Leitungen, wie üblich,  eine Isolation haben, dann sind dies keine
> "leitenden Teile" im Sinne der Norm mehr und müssen nicht mehr
> berücksichtigt werden, unabhängig von Dicke der Isolation und
> Durchschlagsfestigkeit des verwendeten Materials?
Korrekt, hier entscheidet das Isolationsmaterial, wieviel Volt da drauf 
liegen darf. Da gibt es separate Normen für. Nur wenn die Isolation 
zuende ist, dann kommt wieder die Luftstrecke zum Tragen.

Autor: Flow (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solche leitenden Teile können sein:
- aktive Teile untereinander
- aktive und geerdete Teile
- aktive Teile und Befestigungsfläche

Aktive Teile sind Leiter oder leitfähige Teile, die dazu vorgesehen 
sind, im üblichen Betrieb unter Spannung zu stehen, einschließlich eines 
Neutralleiters, vereinbarungsgemäß jedoch nicht eines PEN-Leiters, 
PEM-Leiters oder PEM-Leiters.
Gutes Verstehen wünsch ich beim Zweitlesen.

Autor: Gebhard Raich (geb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn die leitenden Teile nun Spannungsführende Leitungen sind und diese
> Leitungen, wie üblich,  eine Isolation haben, dann sind dies keine
> "leitenden Teile" im Sinne der Norm mehr und müssen nicht mehr
> berücksichtigt werden, unabhängig von Dicke der Isolation und
> Durchschlagsfestigkeit des verwendeten Materials?

Stimmt leider auch nicht ganz. In dem Prüflabor (Technische Uni) in dem 
ich meine Geräte prüfen lasse, gilt z. B. der Lack auf Kupferlackdraht 
nicht als Isolation. Überhaupt scheint mir , daß es bei der Auslegung 
der Norm immer wieder zu individuellen Ansichten der Prüflabors kommt.

Grüße

Autor: Flow (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das drückst du etwas verwirrend aus.
Der Lack ist eine Basisisolierung.
Das gesamte Gerät braucht jedoch einen zusätzlichen Schutz, was in der 
Hauptsache dann ein Gehäuse ist.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.