www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik erste Eigene AVR Grundschaltung funktioniert nicht HILFE


Autor: Kons (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin ein blutiger Anfänger was Microcontroller angeht also bitte 
nicht so hart sein....

Ich hab mir von Franzis das Lernpaket "Microcontrollertechnik mit 
Bascom" geholt und da hat alles wunderbar funktioniert...

jetzt hab ich mir 2 Atmega16 und einen Atmega 32 das nötige drumrum und 
den MySmartUsb light Programmierer zugelegt. Ich habe die Schaltung wie 
bei rn-wissen.de - AVR Einstieg leichtgemacht - drinsteht aufgebaut und 
die Treiber des Programmers installiert...

Der Programmer hat STK 500 als Firmware drauf... wurde bei bascom auch 
eingestellt... also STK 500 nativ Driver

hab da jetzt ein Programm geschrieben das den kompletten PortC gegen 0 
schaltet und zwei LED's mit 1K Ohm richtig angeschlossen... (langer 
Draht gegen 5V)

Wenn ich das Programm jetzt compiliere dann ersscheint eine Warnmeldung 
von Bascom: C:/....../bla.EEP not found

aber geflasht ist der ja trotzdem... also wenn ich den buffer lösche und 
dann den flash in den buffer lade dann steht da ja was drin....

das blöde ist das die LED's nicht leuchten

Bitte dringend um Hilfe weiß echt nicht mehr weiter

MfG
Kons

Autor: nicht "Gast" (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR_Fuses

Stichwort: Kompatibilitätsfuses und manchmal lästige Defaults

Autor: Kons (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast bestimmt JTAG fuse gemeint?

habs grad disabled und fuse gebrannt

C:/.../bla.EEP not found steht immer noch da und die anderen Fuses sehen 
die anderen Einstellungen siehe Anhang

Autor: Christopher G. (cbg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist da immer schon "Disable JTAG" gestanden? Das ensprechende Fust Bit 
beim Atmega16 heisst nämlich "JTAGEN (Enable JTAG)", genauso wie "OCDEN 
(Enable OCD)". Die Werte (jeweils 1) stimmen, denn 1 steht für nicht 
programmiert und 0 steht für programmiert.
Die eep Warnung macht dich bloss darauf aufmerksam, dass es für den 
EEPROM nichts zum hineinschreiben gibt. Anscheinend wird die .eep Datei 
aber erwartet. Kannst du irgendwo einstellen, welche Speicherbereiche 
programmiert werden sollen? Wenn ja, dann deaktivier mal EEPROM.

Vergewissere dich, dass die LEDs richtig angeschlossen sind und der 
maximale Strom pro Pin und Port nicht überschritten wird. Gerade auf dem 
Breadboard kann man sich leicht vertun, dafür aber auch den Fehler 
leicht beheben.

Autor: Kons (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ES KLAPPT!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

hat alles prima geklappt super vielen Dank schonmal!!!!

die LED's Blinken wie gewollt... das mit .EEP find ich nicht weiter 
schlimm ist ja nur ein klick mehr zum Ziel :)

da bleibt nur noch: die LED's Blinken ganz schwach wie als ob nicht 
genug strom drauf ist woran kann das liegen?

habe mit dem Multimeter die Spannung gemessen und es waren 5.01 +- 0,1

und wenn ich ein Wiederstand davorschalte dann sieht man garnix mehr....

Autor: Christopher G. (cbg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auweh! LEDs immer mit Vorwiderstand betreiben. Ausnahmen sind a) bei 
Verwendung einer Konstantstromquelle oder b) bei LEDs mit integrierten 
Widerständen :)
Hm... ich bilde mir ein gelesen zu haben, dass deine Schaltung auf einem 
Breadboard aufgebaut ist aber diese stelle finde ich jetzt nicht mehr. 
Falls dem doch so ist, kannst du bitte mal hier 
http://www.musicfromouterspace.com/ElectronicTools... 
zeigen, wie die LEDs angeschlossen sind?
Sicher, dass du den PORTC auch als Ausgang betreibst und nicht als 
Eingang? Und bitte die maximal zulässigen Ströme (stehen im Datenblatt, 
20 mA pro Port wenn ich das richtig in Erinnerung hab) nicht 
überschreiten.

Gute Nacht, ich hupf jetzt ins Bett.

Autor: Kons (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
IC||416|270|1||U?|||DIP8|IC||DIP8
ElectroCapacitor||508|82|1|ElectroCapacitor|C?||1||||electrocap_1
LED|0|494|215|3||LED?|LEDRED|||LED||led_3
Resistor|1000|499|107|2|Resistor|R?||||R?||
BREADBOARDSTYLE=BB1

aber so leuchten die garnicht -.-

Autor: Kons (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was ist denn so schlimm wenn man die LED ohne vorwiederstand einspannt?

Autor: Volker Schulz (volkerschulz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kons schrieb:
> aber so leuchten die garnicht -.-

Die LED ist schonmal falschrum, Polaritaet beachten! Den Elko brauchst 
Du nicht, weg damit. Auf X12 muss dann VCC (vom Mikrocontroller).

Und was hast Du fuer LEDs? Der Vorwiderstand ist fuer Low-Current-LEDs 
bei VCC=5V ausgelegt. Braucht Deine LED vielleicht einen groesseren 
Vorwaertsstrom?


> was ist denn so schlimm wenn man die LED ohne vorwiederstand einspannt?

Eine LED "nimmt" sich nicht so viel Strom, wie sie braucht, sie nimmt 
sich so viel sie kriegen kann. Und das ist meistens toedlich fuer sie. 
;) Also muss man den Strom, den sie sich "nehmen" kann begrenzen. Das 
macht der Vorwiderstand.


> ich bin ein blutiger Anfänger was Microcontroller angeht

Das scheint auch fuer die Elektrotechnik zu gelten. ;)


Volker

Autor: Kons (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank schonmal....

seit ein Klasse Verein hier!

heut morgen ging natürlich alles wie geschmiert alles blinkt und macht 
wie es sollte

waren gestern wahrscheinlich die Müdigkeitserscheinungen :P


Das der Schaltplan nicht so geworden ist wie der hier aufgebaut ist hat 
auch wahrscheinlich was mit der müdigkeit und 0 ahnung von der homepage 
zu tun gehabt... (Hab im schaltplan das Elko als Batterie verwedet und 
nicht wirklich auf die polarität der LED'S geachtet)

naja hauptsache et läuft :)

Frohe Karnevalszeit wünscht euch Kons

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.