www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Hochspannungsmessgerät


Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag,

ich benötige für den Betrieb einer kleinen Nebelkammer ein 
Hochspannungnetzgerät. Conrad und Reichelt haben sowas offensichtlich 
nicht im Katalog. Wo kann ich also eins erwerben?

Ben

: Verschoben durch Admin
Autor: Christian K. (programm-noob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was bruachst du denn nun genau, als in der Überschrift suchst du nach 
einem Hochspannungsmessgerät und im Text nach einem 
Hochspannungnetzgerät.
Schreib nochmal genau auf, was du brauchst, auch was für Stromquellen 
zur verfügung stehen usw.

Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian K. schrieb:
> Was bruachst du denn nun genau, als in der Überschrift suchst du nach
> einem Hochspannungsmessgerät und im Text nach einem
> Hochspannungnetzgerät.

Ich suche ein Hochspannungsnetzgerät, das eine Gleichspannung von ~0-25 
kV liefern kann.

Ben

Autor: G4st (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zeilentrafo

Autor: Route_66 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hersteller von Ionisierungssystemen liefern sowas - um statische 
Aufladungen zu erzeugen (Gleichspannung) oder zu entladen 
(Wechselspannung).

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Früher betrieb man die Nebelkammer mit der Influenzmaschine.
http://de.wikipedia.org/wiki/Influenzmaschine

Heute fehlt der Assistent zum Drehen.

Autor: Olibert E. (olibert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls du es nicht selber bauen moechtest/kannst, die wuerden dir gegen 
$$$ gerne weiterhelfen:

http://www.heinzinger.com/index.php

Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist es normal, dass so ein Netzgerät >>500 Euro kostet?
Ich meine, vom Prinzip her dürfte sich der Aufbau doch nicht von einem 
Netzgerät für kleine Spannungen unterscheiden.

Ben

Autor: Oliver Stellebaum (phetty)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Trafo anders rum anschliessen?

Autor: Tiesto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
^^^der könnte dir was sehr Präzises anbieten, aber auch nur gegen $$$^^^

Autor: A. R. (redegle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ist es normal, dass so ein Netzgerät >>500 Euro kostet?
>Ich meine, vom Prinzip her dürfte sich der Aufbau doch nicht von einem
>Netzgerät für kleine Spannungen unterscheiden.

Kleine Spannung --> kleine Sicherheitsabstände
Hier lassen sich "handelsübliche" Bauteile wie Transformatoren etc 
verweden.

Hohe Spannung --> großen Sicherheitsabständen.
Es lassen sich keine handelsüblichen Bauteile mehr verwenden.
Meist steigen auch die Leistungen mit hohen Spannungen.

Ich persönlich würde auch nicht einfach einen Transformator umdrehen. 
Denn ein normaler Trafo hält keine 25kV aus.

Wenn es unbending selbst gebaut werden sollte. Dann würde ich eine 
Hochspannungskaskade oder eine art Teslatrafo empfehlen. Aber wirklich 
nur denen zu empfehlen, die genau wissen, was sie machen.

Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, ich möchte das nicht unbedingt selber bauen. Andererseits möchte 
ich auch nicht 800 Euro für ein fertiges Gerät ausgeben.
Es muss doch irgendwo auch etwas günstigere Varianten geben.

Ben

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Neontrafo mit einem Variac vornedran.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alten Laserdrucker oder Fotokopierer ausschlachten und 
Hochspannungsnetzgerät bis 4 kV als zufriedenstellend betrachten.

Oder Zeilentrafo benutzen. Bauvorschläge 0-25 kV gibt es  genug dafür  & 
damit.

Oder eben halt Geld ausgeben. Und was Fertiges kaufen.

Entweder benötigst Du es wie Du oben schreibst.
Dann kauf es halt.
Oder es ist ben nicht nötig.
Dann ist das fehlende Geld auch kein Problem.

Autor: Jan Schulz (Firma: GSG-Elektronik.de) (chopper925)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da nur ein sehr kleiner Markt für solche Netzteile besteht, ist das 
Angebot natürlich auch entsprechend gering und die Preise demnach hoch.
Wenn du unterhalb von 500€ bleiben willst, musst du wohl oder übel etwas 
selber bauen.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben schrieb:
> Nein, ich möchte das nicht unbedingt selber bauen. Andererseits möchte
> ich auch nicht 800 Euro für ein fertiges Gerät ausgeben.
> Es muss doch irgendwo auch etwas günstigere Varianten geben

800 Euro ist nicht wirklich viel. Rechne doch nur mal, 10kV und dann, 
sagen wir mal, 10mA dann hat das Netzteil schon 100W. Ein halbwegs 
vernüftiges Netzteil mit 100W und "normaler" Spannung (z.B. 30V) kostet 
auch schon 300/400 Euro. Hier sind wir aber bei HV und du kannst dir 
sicherlich selbst denken wieviele Bauteile es gibt, die HV aushalten. 
800 Euro ist zwar recht viel Geld aber ganz OK für ein "normales" 
HV-Netzteil. Empfinde ich zumindest so. Die HV-Netzteile die ich ab und 
an "in der Hand" habe (dreistelliger HV-Bereich, > 1kW) liegen im 
fünfstelligen Eurobereich.
Ich kann hier Andrew nur zustimmen. Entweder selbst was bauen oder halt 
was fertiges kaufen.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
0-10kV zum fairen Startpreis von 99 ocken:

200438943177

und die 0-80kV (glaubhaft eher 0-25kV) Fertigbausatz ZTR-Variante für 
zur Zeit 12 Ocken:

130365871376

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo?

Autor: A. R. (redegle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke mal Ebay.

Musst einfach die Nummer bei google eingeben.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ham die jetzt schon das Urheberrecht auf 12-stellige Dezimalzahlen?

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur wenn du das Urheberrecht auf schlechte Witze hast. Also: ja.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.