www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik USB serielle Terminierung


Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

ist es sinnvoll bei relativ langen Leitungen ca. 20cm für USB (zwischen 
zwei Controllern auf einer Platine) einen serielle Terminierung 
durchzuführen mit 33 Ohm z.B.?

Gruß
Bernd

Autor: Volker Schulz (volkerschulz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was sind denn das fuer Controller? Eigentlich sollten die sich doch 
gemaess Spezifikation um die Terminierung kuemmern...

Volker

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Bernd (Gast)

>ist es sinnvoll bei relativ langen Leitungen ca. 20cm für USB (zwischen
>zwei Controllern auf einer Platine) einen serielle Terminierung
>durchzuführen mit 33 Ohm z.B.?

Ja, siehe Wellenwiderstand.

MFG
Falk

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Volker Schulz schrieb:
> Was sind denn das fuer Controller? Eigentlich sollten die sich doch
> gemaess Spezifikation um die Terminierung kuemmern...

der Device ist ein FT4232H IC; allerdings finde ich hier keinerlei 
Informationen ob die Terminierung bereits intern vorgesehen ist. Laut 
Spezifikation sollte man einen 33-39 Ohm Widerstand als serielle 
Terminierung sowohl beim Device als auch beim Host vornehmen. Zusätzlich 
hab ich was von einem 15kOhm Pull-down auf beiden Seiten gelesen.

Die andere Seite (Host) besitzt alles intern.

Autor: J. M. (Firma: OCL) (lorcan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sage jein.

Da müsstest du in die Spezifikation zu USB gucken, denn da steht das 
ziemlich genau drin. Der Abschlusswiderstand variert je nach 
Geschwindigkeit des Busses, damit werden die Geräte identifiziert. Die 
werden vom Controller aktiviert(gehören also zum Controller) und liegen 
bei 45 Ohm.

Gruß

J.C.

Autor: Volker Schulz (volkerschulz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd schrieb:
> Volker Schulz schrieb:
>> Was sind denn das fuer Controller? Eigentlich sollten die sich doch
>> gemaess Spezifikation um die Terminierung kuemmern...
>
> der Device ist ein FT4232H IC; allerdings finde ich hier keinerlei
> Informationen ob die Terminierung bereits intern vorgesehen ist. Laut
> Spezifikation sollte man einen 33-39 Ohm Widerstand als serielle
> Terminierung sowohl beim Device als auch beim Host vornehmen. Zusätzlich
> hab ich was von einem 15kOhm Pull-down auf beiden Seiten gelesen.

Ich kann mich irren, aber soweit ich mich erinnere sieht die 
USB-Spezifikation eine Terminierung nur am Host vor... Der Host hat auf 
beiden Datenleitungen noch Pull-Downs, das Device je nach 
Geschwindigkeit einen Pull-Down entweder auf D+ oder D-...

Volker

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Volker Schulz schrieb:
> Ich kann mich irren, aber soweit ich mich erinnere sieht die
> USB-Spezifikation eine Terminierung nur am Host vor...

High-speed USB designs require parallel termination at both the 
transmitter and receiver. Der Pulldown ist nur am Host vorhanden.

Bei manchen Devices hab ich aber auch schon gesehen, dass die am 
Upstream Port einen kleinen Pullup noch integriert haben von 1.5k. Oder 
hier sogar 15k (http://www.fairchildsemi.com/an/AN/AN-5052.pdf - Seite 
3).

Des Weiteren gibt es sehr kleine ICs von ST für Up/Downstream Ports mit 
einem kleinen Pullup und einem seriellen Widerstand + EMI.

http://www.st.com/stonline/products/literature/ds/7041.pdf

Gruß
Bernd

Autor: Arne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Volker Schulz schrieb:
> das Device je nach
> Geschwindigkeit einen Pull-Down entweder auf D+ oder D-

Der wird aber nur kurzzeitig aktiviert, damit der Host erkennen kann, ob 
es ein LowSpeed oder FullSpeed Device ist (s. USB-Complete).

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

die USB Spec sieht garkeine extra Terminierung vor, sondern verlangt vom 
Differential Driver (der für Low Speed und Full Speed) eine 
Ausgangsimpedanz von 45 Ohm. Das KANN erreicht werden durch CMOS Driver 
mit zusätzlichen seriellen Widerständen. Das gilt sowohl für UpStream 
als auch für Downstream (Client).

Für Hi Speed wird ein Current Driver verwendet, der 17,78 mA liefert und 
praktisch die Impedanz der Full Speed Driver als Terminierung benutzt. 
Dieser Strom erzeugt also an 22,5 Ohm eine Spannung von 400 mV.

Gruss Reinhard

Autor: Herbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wann kann der 1.5k Pullup direkt an VCC angeschlossen werden und wann 
benötigt man diese Schaltung mit PNPs etc.?

http://www.olimex.com/dev/pdf/ARM/ST/STM32-P103.pdf
(Seite 4)

Würde es auch ausreichen nur einen PNP-Transistor zu verwenden (z.B. 
PMBTA92) anstatt zwei? Basis würd ich an einen Controller-Pin, und VCC 
(3V3) an den Emitter.

Gruss Herbert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.