www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Strombegrenzung


Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tach leute,

Ich bin auf der Suche nach einer simplen Strombegrenzung und habe dies 
gefunden:

http://www.elektronik-kompendium.de/sites/slt/0204132.htm

Diese Schaltung habe ich jetzt aufgebeut aber sie funzt nicht -.-
Kann mir hier bitte jemand ein Paar Tips geben?

Für die Transistoren habe ich den BC 639 verwendet.
Rm ist bei mir 1,5 Ohm groß.
Rv 3k Ohm

Ich habe nicht wie in der Schaltung 1 Potential anliegen, sondern 2 (24V 
an dem Collector des T1 und 5V an Rv). Ich hoffe das geht so. Ist die 
Z-Diode da nötig? oder bleibt die Ausgangsspannung auch ohne stabil?


MfG

Patrick

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was funktioniert nicht?
Welche Z-Spannung hat Deine Z-Diode?

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für Deine angedachten 0,4A Ausgangsstrom ist der Transistor übrigens 
nicht geeignet mit den 24V.

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe eine 24V Zenerdiode.
wieso sind die Transistoren nicht geeignet? Die ahben doch einen 
Maximalen Collectorstrom von 1A. Welcher Transistor ist da besser 
geeignet.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einer mit mind. 15W Verlustleistung.

2N4922 z.b.

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ahh ok vielen dank soweit.

Und was ist mit der Z-Diode? ist da eine mit 24V ok? und braucht man die 
überhaupt, wenn man nicht so hohen Wert auf die Stabillität der 
Ausgangsspannung legt?

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick schrieb:
> Ich hoffe das geht so. Ist die
>
> Z-Diode da nötig? oder bleibt die Ausgangsspannung auch ohne stabil?

Ja die ist nötig wenn du eine Stabile Spannung haben willst.
Ausgangsspannung  ist Zenerspannung - 0.7V

Autor: Plan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So wie es aus sieht soll nur der Strom begrenzt werden, nicht die 
Spannung. Lass also die Z-Diode einfach weg.

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und wenn Ausgangsspannung = Eingangsspannung - 0,7V (ca.) sein soll 
braucht mann dann immernocht eine Z-Diode?

Und funktioniert meine Überlegung mit den 5V am Rv anstatt den 24V?

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe die Schaltung jetzt nochmal mit geänderten Bauteilen Aufgebeut. 
Hir nochmal komplette Liste:

T1: 2N 6488
T2: BC 639
RV: 1,5 kOhm
RM: 1,5 Ohm
D1: Weggelassen

Die Funktion ist soweit gegeben, dass die Schaltung nun den Strom auf 
ca. 400 mA begrenzt. Nur Leider bekomme ich nur max. ca. 4,7 V raus 
(auch im Lastfreien Fall).
An dem Collector von T1 habe ich 24V anliegen (die Spannung, die 
geschaltet und die vor überstrom gesichert werden soll). An RV habe ich 
5V anliegen (die "Schaltende Spannung"). Funktioniert das überhaupt 
grundsätzlich mit den zwei verschiedenen Spannungen? habe ich noch was 
falsch gemacht?

Ich wäre euch für eine Lösung sehr dankbar.

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ist keiner da, der mir bei meinem Problem helfen kann?
Bitte ich bräuchte wirklich hilfe bei dieser Sache.

Autor: A. K. (prx)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du nur eine Strombegrenzung suchst, weshalb nimmst du dann eine 
deutlich kompliziertere Schaltung, die auch die Spannung begrenzt?

Eine Stromquelle ist automatisch auch eine Strombegrenzung. Siehe 
Anhang. bzw. bei 
http://www.elektronik-kompendium.de/sites/slt/0210253.htm

Rechne damit, dass der Ausgang der Schaltung mindestens 2V unter der 
Eingangsspannung liegt.

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du 5V an Rv anlegst, können auch nur 5V minus Ube am Ausgang 
rauskommen. Wenn die 24V gewünscht sind, müssen an Rv auch die 24V 
anliegen.

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick schrieb:
> Nur Leider bekomme ich nur max. ca. 4,7 V raus
> (auch im Lastfreien Fall).

Das ist schon sehr viel für diese Schaltung.
Bereits bei noch moderaten Strömen wird T1 ca. 0.7V Spannungsabfall 
haben und dann wird noch zusätzlich die Spannung RM*Ia fehlen.
Mit der Schaltung sind deine Wünsche nicht erfüllbar.

Autor: A. K. (prx)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die ELKO-Variante, umgedreht und anders dargestellt.

Autor: A. K. (prx)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Spannungsbegrenzung und Strombegrenzung mit 5V als Referenz 
gewollt sind, ohne Z-Diode. Ist eine Variante eines Klassikers unter den 
einfachen Regelschaltungen bevor es die 78xx gab. Die maximale 
Ausgangsspannung stellt sich ein, wenn zwischen R3 und R4 5,7V anliegen.

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen dank für die Schaltung @ A. K.

Aber iwie will auch die nicht so ganz. Ich bekomme am Ende um die 11V 
heraus. Und das Dauernd, egal was mit den 5 V ist. Zudem habe ich keine 
Wirkliche Leistung (4mA).

Für den Unteren Transistor habe ich ebenfalls einen BC 639 genommern und 
die beiden Widerstände R3 und R4 sind bei mir 3kOhm.

Iwas mache ich falsch. Vielleicht stelle ich hir nochmal die 
Grundanforderungen an meine "Wunschschaltung". Vielleicht hat ja jemand 
eine Bessere Idee.

Im Grunde genommen möchte ich einfach mit einem µC Pin/Ausgang 24V 
schalten. Zudem sollen die 24V Kurzschlussfest sein. Aber ohne Sicherung 
oder so. Die Spannung, so hatte ich mir gedacht, soll bei einem 
Kurzschluss gegen 0V gehen und nach Beseitigung des Kurzschluss 
wiederkommen auf 24V.

Ich kann mir gut vorstellen, das ich mir die ganze sache nur zu 
kompliziert mache. Gibt es Vielleicht etwas simples für diese Ausgabe?


MfG

Patrick

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick schrieb:

> Im Grunde genommen möchte ich einfach mit einem µC Pin/Ausgang 24V
> schalten.

Tja, das wäre dann mal wieder der Klassiker. Nicht dass zu fragen, was 
man eigentlich erreichen will. Sondern nach ganz was Anderem zu fragen, 
von dem man meint, dass es zum nicht genannten Ziel führt.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick schrieb:

> Für den Unteren Transistor habe ich ebenfalls einen BC 639 genommern und
> die beiden Widerstände R3 und R4 sind bei mir 3kOhm.

Bei dieser Dimensionierung sind 11V völlig korrekt. Wie beschrieben 
stellen sich zwischen R3 und R4 5,7V ein (oder 5,6V), mal zwei wegen 
R3=R4 gibt also ca. 11V.

Für's Schalten war diese Version nicht gedacht, das war auch nicht 
gefordert.

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja ... Vielleicht hätte ich sofort meine Wünsche äußern sollen. Aber 
ich stehe so ziemlich am anfang mich intensiv mit elektronik zu 
beschäftigen und wollte versuchen so viel wie möglich selber zu machen. 
Mir feht wohl noch ein wenig das logische denken dafür.

Autor: Patrick (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe noch ein wenig gebastelt und es jetzt hinbekommen. Ich kann 
jetzt mit meinen 5V die 24V Kurzschlussfest schalten.

Nochmal vielen dank für die ganzen Ideen.

MfG

Autor: johannes L. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.mikrocontroller.net/attachment/70690/st...
Kann man das auch mit einem Poti bis 3A Reglebar machen?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.