www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Mikrofonverstärker brummt je nach Netzteil, warum? wie ändern?


Autor: brumm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute, ich habe einen Mikrofonverstärker, der mit einem 12V-Akku 
betrieben wird. Funktioniert super und brummt auch nicht.

Ich habe auch ein 12V Steckernetzteil, wenn ich das parallel zum Akku 
anstecke, habe ich ein (zugegeben sehr leises) Netzbrummen. Es genügt 
schon, wenn der Minuspol mit meiner Schaltungsmasse verbunden ist.

Ich habe auch ein Ladegerät für den 12V-Akku. Wenn ich dieses (anstelle 
des Steckernetzteils) parallel zum Akku schalte, sehe ich, daß der Akku 
geladen wird, es funktioniert auch alles super und es brummt auch 
überhaupt nicht.

Warum ist das so unterschiedlich bei Steckernetzteil und Ladegerät? Ich 
habe eigentlich umfangreich entstört, erstmal ein größerer Elko parallel 
zum Akku, danach verschiedene Linearregler für div. Spannungen, danach 
wieder Elko's und kleine 100nF Keramikkondensatoren.

Ich habe einiges gelesen zu "Brummschleifen", aber wenn das Gerät 
komplett akkuversorgt ist und ich nur die Masse vom Steckernetzteil 
anschließe, gibt das ja in keinem Fall eine "Schleife"..?

Autor: abraxas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Schleife entsteht über die Masse des Ausgangs des Verstärkers und 
das Gerät das damit verbunden ist.

Autor: brumm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das versteh ich nicht.. der "Ausgang des Verstärkers" geht auf meinen 
Kopfhörer, am Eingang ist ein Mikrofon.. ?

Autor: Anja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schließ mal die Ladeleitungen direkt am Akku an (ohne Gemeinsame Leitung 
mit dem Rest der Schaltung).
Falls das Brummen weg ist -> galvanische Kopplung.-> getrennte Leitungen
Falls es noch da ist -> Gleichtaktstörung -> wahrscheinlich verursacht 
durch Brückengleichrichter im Netzteil.

Autor: brumm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut, direkt am Akku anschließen kann ich mal versuchen. Nur das Prinzip 
ist mir nicht klar: Der Effekt tritt schon auf , wenn ich NUR DIE MASSE 
vom Steckernetzteil anschließe, also so:


                     Akku12V-----Linearregler---MicVst

Netzteil-GND --------Akku GND = SCHALTUNGSMASSE-------


Da interessiert doch der evtl. vorhandene Brückengleichrichter im 
Netzteil noch garnicht?

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat die Polung des Netzsteckers Einfluß auf das Brummen. Oder wenn man 
sich mit der Hand dem MicVvst nähert? In dem Falle ist es 
brummempfindlich, und reagiert auf Brummeinstreunungen "aus der Luft".

Das Ladegerät ist vielleicht ein Schaltnetzteil, welches bereits vorm 
Trafo gleichgerichtete Spannung sieht. Also keine kapazitive 
Brummeinkopplung über die Wicklungen möglich.

Autor: brumm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit der Hand kann ich mich problemlos nähern, da brummt nichts.

Mit der Polung meinst Du - ich sollte mal testhalber den Plus vom 
Steckernetzteil mit der Schaltungsmasse verbinden?

(kann ich erst heute abend testen)

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
neee - nix Plus. Ein Netztstecker hat doch keinen Plus. Ich meine den 
230V Stecker, den Du einfach mal andersherum reinstecken sollst, um zu 
sehen, ob sich der Brumm etwas ändert.

Autor: brumm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Doch hat er, aber nur ganz kurz und immer wieder.. :-)

werde ich probieren.

Autor: Anja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
brumm schrieb:
> Da interessiert doch der evtl. vorhandene Brückengleichrichter im
> Netzteil noch garnicht?

Doch die Dioden im Brückengleichrichter werden trotzdem von 
Sperrrichtung in Leitrichtung umgepolt. In vielen 
Audio/Video-Schaltungen hat man deshalb an jeder Diode nochmal einen 
Kondensator z.B. 47nF parallel zu allen Dioden, damit diese nicht 
anfangen zu schwingen.

Gruß Anja

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anja schrieb:
> brumm schrieb:
>> Da interessiert doch der evtl. vorhandene Brückengleichrichter im
>> Netzteil noch garnicht?
>
> Doch die Dioden im Brückengleichrichter werden trotzdem von
> Sperrrichtung in Leitrichtung umgepolt. In vielen
> Audio/Video-Schaltungen hat man deshalb an jeder Diode nochmal einen
> Kondensator z.B. 47nF parallel zu allen Dioden, damit diese nicht
> anfangen zu schwingen.


Sagen wir es direkter:
Zur Unterdrückung von HF-Störungen (die dann ggfs. im Audio-Verstärker, 
etc. Probleme machen können).

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.