www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Digitaloszi mit Logikkanälen


Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
seit einer Weile suche ich ein brauchbares
bezahlbares Oszi mit Logikanalysator für
einfache uControllerentwicklungen.

Es gibt nun ein Peaktech 1190
+ mit 16 Logikkanälen
+ flach
+ 100MHz, 500Ms Abtastung.

Kennt jemand dieses Gerät?
Ist das brauchbar von der Bedienung her?

Alternativ gäbe es ja auch so ein Hameg
HMO mit 250MHz, jedoch eben 3.5x so teuer.

Matthias

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also für die 1300 Euro, für die ich dieses PeakTech 1190 im Netz finde, 
bekommst du locker ein separates, brauchbares Oszilloskop und einen 
separaten, brauchbaren Logikanalysator und hast noch Geld übrig um mit 
der Holden ganz schick Essen zu gehen.

Ansonsten, Rigol hat auch so ein Zeug (DS1102D). Begeisterte Ausrufe 
über den Logikanalysator habe ich noch nicht gehört.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was bei mir der Grund für den LAin ebd, Rigol war: Man muss sich nicht 
noch einen Laptop dazu kaufen um woanders als im Umkreis um den PC etwas 
damit anfangen zu können. Von der Funktionen her ist ein separater LA 
wesentlich besser.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was bei mir der Grund für den LA in ebd, Rigol war: Man muss sich nicht 
noch einen Laptop dazu kaufen um woanders als im Umkreis um den PC etwas 
damit anfangen zu können. Von der Funktionen her ist ein separater LA 
wesentlich besser.

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach dieses PeakTech Ding könnte im Original ein Owon MSO7102 sein. Ganze 
Absätze aus den Handbüchern sind identisch.

Autor: Sven B. (alterswede)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes Jaeger schrieb:
> Ach dieses PeakTech Ding könnte im Original ein Owon MSO7102 sein. Ganze
> Absätze aus den Handbüchern sind identisch.

Das ist ein umgelabeltes OWON MSO7102T, welches im Netz so zwischen 700 
und 800 € kostet.

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes Jaeger schrieb:
> Also für die 1300 Euro, für die ich dieses PeakTech 1190 im Netz finde,
> bekommst du locker ein separates, brauchbares Oszilloskop und einen
> separaten, brauchbaren Logikanalysator und hast noch Geld übrig um mit
> der Holden ganz schick Essen zu gehen.

ich sah es für 1178.-. Analoge Oszis habe ich 3 Stück.
Daran herrscht kein Mangel. Abspeichern kann ich
damit nichts. Brauchbare DSO kosten wieder.

2 Geräte sind oft nicht so einfach zu synchronisieren.
Die Bedienung sollte noch leicht beherrschbar sein.
Wenn das nicht intuitiv und flott geht mag ich
nicht damit arbeiten und suche dann weiter nach
was Brauchbarem.

> Ansonsten, Rigol hat auch so ein Zeug (DS1102D). Begeisterte Ausrufe
> über den Logikanalysator habe ich noch nicht gehört.

Dann scheidet das schon mal aus.

Danke und Gruss,
Matthias

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias W. schrieb:

>> Ansonsten, Rigol hat auch so ein Zeug (DS1102D). Begeisterte Ausrufe
>> über den Logikanalysator habe ich noch nicht gehört.
>
> Dann scheidet das schon mal aus.

Eigentlich nur sinnvoll, wenn man das Geld für das beim LA ggf. 
zusätzlich notwendige Notebook einsparen will. Ein normaler LA ist 
besser, schon aufgrund der Dekodierung serieller Protokolle.

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Was bei mir der Grund für den LAin ebd, Rigol war: Man muss sich nicht
> noch einen Laptop dazu kaufen

das ist auch für mich ein kleines Argument.

Ich finde ein flaches akkubetriebenes Gerät wo alles
beides drin ist und das gut läuft und einfach
bedienbar ist schon sinnvoll.

Wenn es dann natürlich 5min dauern sollte bis
ein Bild auf den PC kommt, falls man das mal brauchen
sollte lass ich lieber die Finger weg.
Bei Tek las ich mal sowas. So was will ich nicht.
Dann lieber noch ein Cleverscope mit 10bit.

> Von der Funktionen her ist ein separater LA
> wesentlich besser.

klar.

Matthias

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven D. schrieb:
> Das ist ein umgelabeltes OWON MSO7102T, welches im Netz so zwischen 700
> und 800 € kostet.

Danke Sven. Auf der Owon-Seite wird das
MSO7102T mit 1GS/s (single channel)
angegeben. Bei Ebay sah ich es für 809.-.
Muss wohl im Preis angezogen haben.
Da ist das - wohl baugleiche? - Peaktech
noch deutlich teurer.

FFT fehlt halt. Die Bedienung soll einfach sein.
Wie brauchbar das Teil wirklich ist
kann ich halt nur raten.

Matthias

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Ein normaler LA ist
> besser, schon aufgrund der Dekodierung serieller Protokolle.

Die Dekodierung soll beim Peaktech im
Preis mit drin sein. Kostet also nicht
580.- extra für Probe und Software so
wie bei Hameg. Tek etc. wollen ja noch mehr.

Matthias

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Iich sehe schon, dieser Oszilloskop-Thread ist wie alle andern. Du 
willst gar nichts wissen, du willst nur eine Bestätigung, dass die 
gewählte Kiste die beste von allen ist. Dann wollen wir mal:

Gibt nix besseres, kaufen, kaufen, kaufen.

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes Jaeger schrieb:
> Gibt nix besseres, kaufen, kaufen, kaufen.

Wenn Du das als guten Rat verstehst? Schade Hannes !

Dabei warst doch gerade Du es, der den guten Hinweis
oben gab. Du kannst also durchaus bessere Antworten geben
als diese letzte, die doch niemanden hier bereichert.

Meine Eingangsfrage war:
+ Kennt jemand dieses Gerät?
+ Ist das brauchbar von der Bedienung her?

Momentan wissen wir: Keiner hat wohl dieses Gerät
und daher kann auch keiner was zur Bedienung
und Brauchbarkeit sagen.

Natürlich gibt es bessere Geräte. Das wussten
wir alle schon vorher. Das Hameg HMO ist eines
davon, die LeCroy, Tek, Agilent in der oberen
Preisklasse ebenfalls. Dieses Wissen bringt bei
der obigen Frage nicht weiter. Dein Wissen über
die Bauähnlichkeiten hingegen schon. Das zu wissen,
davon haben vermutlich mehrere hier was.

Matthias

Autor: Sven B. (alterswede)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias W. schrieb:
> Sven D. schrieb:
>> Das ist ein umgelabeltes OWON MSO7102T, welches im Netz so zwischen 700
>> und 800 € kostet.
>
> Danke Sven. Auf der Owon-Seite wird das
> MSO7102T mit 1GS/s (single channel)
> angegeben. Bei Ebay sah ich es für 809.-.
> Muss wohl im Preis angezogen haben.
> Da ist das - wohl baugleiche? - Peaktech
> noch deutlich teurer.
>
> FFT fehlt halt. Die Bedienung soll einfach sein.
> Wie brauchbar das Teil wirklich ist
> kann ich halt nur raten.
>
> Matthias

Alle aktuellen Geräte der MSO-Reihe von OWON besitzen eine FFT-Funktion.

Selbst habe ich ein MSO8102T, welches ich eigentlich gegen ein Rigol 
DS-1102D tauschen wollte. Aber ich habe es behalten und bin mittlerweile 
mit dem MSO8102T entgegen mancher Unkenrufe sehr zufrieden.

Der LA-Teil ist wesentlich besser als beim Rigol... ;-)

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Sven für Deine Einschätzung zum Gerät
und Bedienung LA.

Komisch, daß die FFT da gar nicht erwähnt wird.
Das ist doch ein Verkaufsargument.

Owon scheint mir nicht so übel. Das Design
des Geräts mit 40MHz finde ich recht gelungen.
Das Auge sieht so ein Gerät ja auch jeden Tag.

Es ist ja klar, daß man immer Mängel finden kann.
Das wird jedoch auch bei einem 9000.- Tek so sein.

Matthias

Autor: Sven B. (alterswede)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias W. schrieb:
> Komisch, daß die FFT da gar nicht erwähnt wird.
>
> Das ist doch ein Verkaufsargument.

Auf den deutschen Seiten scheint das nicht aktuell zu sein. Bei OWON 
direkt steht es anders:

http://www.owon.com.**/eng/mso.asp (** = cn)

Als Math-Funktionen stehen +, -, *, /, INV, und natürlich FFT zur 
Verfügung.

Das Gerät arbeitet sehr schnell und präzise mit sehr geringem und kaum 
messbarem Rauschen. Die Akku-Option mit Laufzeiten bis 5 Stunden ist 
ebenfalls sehr nützlich. Das bietet sonst kein anderes Gerät.

Über den OWON-Support in China kann ich auch nur Allerbestes berichten. 
Die Kommunikation ist sehr zügig, kompetent und äußerst hilfsbereit. Vor 
einigen Tagen habe ich bereits ein Firmware-Update von denen erhalten.

Bevor mich aber jemand schlägt, weil er sich aufgrund meiner 
Einschätzung ein OWON-Gerät gekauft hat, man muss natürlich wissen, dass 
es keine Geräte sind, die sich mit 10.000,- € Geräten messen wollen. 
Aber die gebotene Leistung ist sehr gut. Und im Vergleich zu den Rigols 
werden die ADCs nicht übertaktet.

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vielen Dank Sven. Ist schon komisch, daß
die Vertriebsleute da gar nicht fit zu sein
scheinen was die Geräte denn können. Schade !

Wenn ich so ein Ding verkaufen wollte würde
ich doch alle Pluspunkte aufführen.

Ein Akku ist doch genial. Wenn Du die Klimmzüge
anschaust die bei teuren Tek-Scopes nötig sind
um eine Isolation zu bekommen. Da werden zum
teuren Oszi noch teure differential probes
gekauft, damit man was messen kann. Natürlich
muss man aufpassen, wenn man an hochliegenden
Spannungen misst, da am Tastkopfground das ja
anliegt. Immerhin geht es notfalls, wenn man
nur einen Kanal braucht. Störungen sind so geringer.

Die Rigols finde ich vom Design her besser.
Das Display des Owon scheint gut aufgelöst.
So schlecht ist das Ding wohl wirklich nicht.
Vielleicht kann man das ja mal irgendwo ansehen.

Teure Modelle werden einem zur Ansicht ja oft
regelrecht aufgedrängt. Versteh ich ja.

Matthias

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aktuelle Info eines Händlers zum
Peaktech 1190:
  "in meinen Unterlagen über das Peak Tech 1190 kann ich
   nichts über eine FFT- Funktion des Gerätes finden."

Das soll wohl heißen, daß das billigere Owon
hier mehr bietet als das teurere Peaktech?
Oder sind diese Händler schlicht unwissend?
Hat es denn keiner dieser mal eingeschaltet
und geschaut? Gibts denn sowas?

Jeder mag sich da seinen eigenen Reim
drauf machen.

Matthias

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du, das Peaktech kann eine OEM-Variante mit abweichender Ausstattung und 
Leistung sein. Auch wenn es genau so aussieht...
Bestell es und nutz das Rückgaberecht bei Nichtgefallen.

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Michael für den Hinweis.

Autor: AlexanderL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

Ich hab mir das Teil von Peaktech gekauft und bin zufrieden.
Die Verwandtschaft mit dem Owon ist ja offensichtlich.

Habe heute die zugehörigen Programme auf linux installiert und einmal 
auf online-update geklickt > und siehe da es werden die updates bei owon 
gezogen.

mein fazit: das preis leistungs verhältnis ist super.

ich kann mir nicht vorstellen, das die geräte der anderen hersteller 10 
mal so gut sind wie dieses billige chinesenteil.


aber nur meine meinung.

lg
alex aus wien

Autor: Matthias W. (matt007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AlexanderL schrieb:
> Ich hab mir das Teil von Peaktech gekauft und bin zufrieden.
> preis leistungs verhältnis ist super.

das hört sich gut an.

Vom Cleverscope soll übrigens was besseres kommen.
Die pfiffigen Neuseeländer haben da weiterentwickelt.
Leider scheint kaum jemand ein Cleverscope zu haben.

Matthias

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Alex,

kann man bei dem Oszi eine FFT analyse machen (PC/Oszi) oder geht das 
nicht?

MfG
Max

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.