www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Steckbrett


Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich habe ein normales Steckbrett von Conrad. Um die Schaltung zu
verdrahten, brauche ich nun isolierten Draht.

Gibt es sowas (mit dem passenden Querschnitt) bei Reichelt?

Oder was verwendet ihr da dazu?

Grüße
Steffen

Autor: Kai Markus Tegtmeier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du (zuviel) Geld hast, gibts bei Conrad unter der Bestellnummer
526797 auch die passenden Drähte dazu... allerdings eben
schweineteuer.

Gruß
Kai Markus

Autor: Dave (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich nehm draht aus kabeln.. hab noch nen paar meter cat5 verlegekabel
rumliegen, da hab ich mal nen paar 5cm stücke draus gemacht..
querschnitt ist ok und in ner 1/4 stunde haste ne ganze menge von den
stückchen g

dave

p.s. perfekt wäre es ja: litze mit nem stückchen dickeren draht und da
schrumpfschlauch rum.. also wie die flexiblen nur selbergemacht

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@kai:
hm - die kenn ich bereits. Aber so viel Geld habe ich leider nicht ;-)

@Dave:
Die Idee mit dem CAT5 Kabel ist gut!

Bisher hab ich das so gemacht: Litze an den Enden verzinnt. Hat ganz
gut funktioniert. Nur möchte ich das Steckbrett nicht kaputt machen.
Und da grade ne Bestellung bei Reichelt rausgeht frag ich doch mal, ob
jemand von euch ne Idee hat.

CAT5 Kabel hab ich auch noch da - dann werd ich mir die Teile da
zusammenschnippeln.

Danke euch beiden!

Grüße
Steffen

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mit Klingeldraht (0.6mm Durchmesser, isoliert) sehr gute
Erfahrungen gemacht. Gibts im Baumarkt und ist sehr billig.

Autor: Kupfer Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benutze von Conrad die 100m Schaltdraht Rollen(YV 0.20qmm 0.5mm
Durchmesser, #606073) farblich sortiert (ca 8.50euro). Querschnitt
passt genau zum Steckbrett. Zum Abisoliern den Abisolierer von Jokari

Autor: David S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Conrad ist ja nicht der Einzige Anbieter für Elektroniksachen.

Dieses Steckbrettverbinder gibts manchmal auch bei EBAY günstig.

oder


www.elv.de
www.csd-electronics.de

Gruß
David

Autor: Johannes M. Richter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn wir schon dabei sind haette ich eine aehnliche Frage: Wie kommt man
am besten von diesen "Pinheadern"(? Also die Dinge, wo die Ports z.B.
am STK500 oben sind) zu einem Steckbrett? Da braeuchte man dann ja eine
Art Kupplung fuer die Kabel :-?

Danke schon einmal!

Autor: AVRli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich habe mir so 50 Drahtenden aus flexiblen Draht gemacht.
Links und rechts verzinnt so haste 2 Stifte die flexibel verbunden
sind.

Die Verbindung zum Steckboard stelle ich über die EXPAND Leisten her.

Mich würde interessieren wo man die 2poligen Brücken nachkaufen kann.
Meine sind nämlich weg ;-(((

Gruß AVRli...

Autor: Johannes M. Richter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was sind EXPAND-Leisten...? Wurde dazu im Reichelt-Katalog nicht
wirklich fuendig und kann mir darunter nicht so recht was vorstellen.

Meinst Du die kleinen Jumper? - auf alten/kaputten Mainboard und tlw.
auch Netzwerkkarten etc. sind die zu finden. Vielleicht hilft's Dir
ja..

Gruesse,
j.

Autor: big C-Fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

"Ich habe ein normales Steckbrett von Conrad."

von CONRAD ?!?!?

dann ist Dir nicht mehr zu helfen !

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso ? Meines ist auch von Conrad, hab ich vor über 10 Jahren gekauft,
und tut immer noch seinen Dienst.

Thorsten

Autor: big C-Fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meines !/3 Preis (von ELV) hat auch keine Probleme.

vielleicht waren damals die Preise von C noch im Rahmen des
Erträglichen???
Wer heute da noch was kauft wirft 50-75% seines Geldes zum Fenster
raus.
Einfach mal ordendtliche Anbieter vergleichen, die dann auch noch
spätestens am nächsten Tag ausliefern.

Es gibt für C nur EIN Argument:
"ich habe einen Laden in der Nachbarschaft"

C-"Fan"

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mir mal den Spass gemacht und in die Rechnung vom 12.05.1992
geschaut. Damals hat das Steckbrett Profi A DM 34,50 gekostet. Heute
kostet es EUR 19,95, kann man doch nicht meckern was die
Preisentwicklung angeht. Damals kannte ich halt keinen anderen Anbieter
:)

Thorsten

Autor: ...HanneS... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vor einigen Jahren gab es noch ein Argument, bei C zu bestellen: Die
hatten Teile, die es woanders nicht gab. Aber seitdem der Junior den
Laden führt, geht es bergab. Es gibt nix mehr, was sein Geld wert ist
und was die Versandkosten rechtfertigt...

Für das Pollin-Steckbrett nehme ich weiß isolierten versilberten
Schaltdraht, von dem ich 1990 eine 5kg-Rolle vom Schrottplatz gekauft
hatte. Der Draht war aus DDR-Beständen und musste verschrottet werden,
weil ein namhafter Deutscher Elektronik-Konzern bei der Übernahme von
RFT alles Material (und 95% der Mitarbeiter) verschrottete und nur den
Markt übernahm...

...HanneS...
(ein verärgerter ex-C-Kunde...)

Autor: Kupfer Michi (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich weis zwar nicht was das STK500 fuer "Pinheader" hat aber ich
benutze fuer mein Steckbrett obige Kabel in allen möglichen
Variationen. Die Enden sind SPL32 Buchsen, bzw. WSL xxG, WSL xxSK und
PFL xx Steckverbinder von Reichelt. Das ganze noch etwas mit
Heisskleber stabilisiert und schon kann man ruck zuck die herrlichsten
Busse ziehen.

Autor: Johannes M. Richter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kupfer Michi: Aja, genau diese Idee brauchte ich! :) Irgendwie kam ich
nur darauf die 5x2-Buchse mit einem 5x2-Stecker zu verbinden, was auf
einem durchschnittlichen Steckbrett aber natuerlich zu Problemen
fuehrt... - aber so sollt's ja gehen, denk ich!

Danke!

Autor: AVRli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

wegen den EXPAND Port schau mal unter...

http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/...

und dann unter Punkt 3.9

Gruß AVRli...

Autor: hans (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anderer Adapter, hat den Vorteil das man das Teil besser aus dem
Steckbrett rausziehen kann .....

BTW: Bei ELV gibt es gerade Steckbretter im Angebot.

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@hans
genau die benutz ich auch. kann ich nur empfehlen. einziger haken an
der sache. das passt NICHT in alle steckbretter rein. die von elv gehen
glaub ich alle aber gibt auch anbieter da sind die löcher zu klein. also
vorher mal ausprobieren was für eins man hat

Autor: Johannes M. Richter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@AVRli: Ah, diese Dinge. Ich dachte an was separates mechanisches.
Ist natuerlich auch eine feine Idee. Da sollte ich mir
sicherheitshalber aber davor eine Beschriftung drantun ;)

Danke!

Autor: Björn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab auch mal eine Frage zu Steckbrettern, hat jemand erfahrung mit
diesem Steckbrett von Pollin für ca. 15€? Wie groß ist das und wie
sieht es aus? Ich habe vor mir das eventuell zu kaufen...

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Björn

habe das große von Pollin und bin zufrieden. Ist sein Geld auf jeden
Fall wert.

lg, markus

Autor: nemon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die pollin-steckbretter (zumindest meins, das größte) hat einen
nachteil: die kontakte fassen recht spät, man muss also die ic´s usw.
sehr weit reinstecken, damit sie halten. wenn du jetzt bauteile mit
kurzen kontakten hast (ic-sockel, flachband auf stiftleiste, uvm.),
kannst du die nicht ganz reindrücken. das geht in nem conradsteckbrett
(nicht gekauft, von der schule bekommen) etwas besser und auch
leichter.
trotzdem sind die ok, wenn etwas nicht hält, kommt das ins conrad-sb,
und wird aufs andere verkabelt

Autor: jÜrgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mal ne Frage zur Frequenz.

Bis zu welcher Frequenz würdet ihr ein Steckbrett verwenden und ab wann 
eine andere Prototypmethode?

Ich möchte gern mit ca. 600kHz arbeiten... ist schon etwas viel für so 
ein Brettchen od.? Bzw. werden die parasitären Kapazitäten ziemlich 
lästig...

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, ich hab grad mal wieder ne kleine Schaltung mit nem MEga16 aufm 
Steckbrett zusammengebastelt und Der rennt mit 16MHz. Da sollten doch 
die paar Kiloherzen nicht ins Gewicht fallen.

bye

Frank

Autor: jÜrgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Perfekt! Danke!

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kommt auf die Schaltung an. Mikrocontrollerschaltungen bis 20MHz sind 
kein Problem, bei Funkempfängern dagegen wirst du garantiert Probleme 
bekommen.

Autor: jÜrgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht um einen Oszillator bei 600kHz... meine Kapazitäten bewegen sich 
im pF Bereich...

Autor: F. Kriewitz (freddy436)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bestellnummer bei Reichelt (Gibts in verschiedenen längen): YSTY 4X2

da sind dann 8 (4/5 mal bunt, Rest weis) Adern je 0,6mm drine, ideal für 
Steckboards (Benutze ich selber), du musst dir die Dinger nur 
entsprechend Ab isolieren, etc.

Hatte damit bisher auch noch keine Probleme in den Schaltungen.

Autor: Bernd Rüter (Firma: Promaxx.net) (bigwumpus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Pollin gibt es für kleines Geld großes Experimentierboards 
(Breadboards). Bei Reichelt gibt es in der Spielzeugabteilung inzwischen 
auch solche Boards.
Bei Pollin gibt es aber auch Sortimente mit Dratabschnitten in versch. 
Längen und abgeknickt. Das sieht dann richtig sauber aus !
Nimm normalen isolierten Draht und einen kleinen Seitenschneider 
(Super-Knips KN7861125) und seih froh !

Autor: Octoate (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Westfalia gibts ein Steckplatine / Steckbruecken Set fuer 9.99 EUR 
(http://tinyurl.com/22wj9g) und ein Steckbruecken Set kostet einzeln 
3.99 EUR (http://tinyurl.com/2g88fv). Da kann man dann eigentlich auch 
nicht meckern.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.