www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LED Spots dimmen


Autor: Franz Spanlang (spanti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
ich habe bereits ähnliche Beiträge in diesem Forum gefunden, doch keiner 
löst mein Problem: Ich möchte gerne LED Spots dimmen, entweder die mit 
230V oder die mit 12V. 230V scheint etwas kompliziert zu sein was ich so 
mitgekriegt habe, da der normaler Dimmer mit Phasenan - bzw. 
abschnittssteuerung hier nicht seinen Zweck erfüllt. Deswegen versuche 
ich jetzt, 12V LED Spots mittels PWM zu regeln. Meine Frage ist nun:

Geht das so einfach? Denn ich glaube selbst diese Spots haben innen eine 
Beschaltung mit Kondensatoren, etc. Dass man normale LEDs dimmen kann 
ist mir schon klar, aber bei einem LED Spot bin ich mir nicht ganz so 
sicher, ob ich da mit Resonanzfrequenzen etc. Probleme bekommen könnte.

Oder gibt es auch eine einfache Lösung für die Variante mit 230V, was 
mir fast lieber wäre.

fg

Autor: Franz Spanlang (spanti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weiß denn wirklich niemand eine Antwort?

fg

Autor: M. Z. (mafia-gamer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

also die 230V LEDs müsste man mit einem Triac oder Thysister Dimmen 
können. Allerdings solltest du damit Vorsichtig sein, da du dort mit 
Netzspannung arbeitest.

Die 12V LEDs kann man über einen MOSFET mit einer PWM Dimmen. Damit 
bringst du ja z.B. bei einem Tastverhältnis von 50% auch nur 50% der 
Leistung zum Spot. Dadurch leuchtet der Spot entsprechend dunkler. Die 
Kondensatoren ändern daran auch nicht viel zumindest über einen längeren 
Zeitraum gesehen.
Dabei solltest du dir aber nochmal diesen Artikel durchlesen:

http://www.mikrocontroller.net/articles/LED-Fading

da das Auge keine lineare Kennlinie hat.

Autor: Ephraim Hahn (ephi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
um was für einen Spot handelt es sich denn?

Alle mir bekannten LED-Spots und LED PAR Kannen haben bereits ein DMX 
interface integriert über das man sie mit herkömmlichen DMX Steuerungen 
in welcher form auch immer dimmen kann.

Autor: Franz Spanlang (spanti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Danke für die Antworten.

@M.Z.
Also ich habe ja schon eine einzelne LED mittels PWM gedimmt, ist ja 
soweit kein Problem. Nur steht bei den 12V Modellen immer "nicht 
Dimmbar" dabei. Die frage ist, ob die Hersteller meinen mittels "Trafo 
nicht dimmbar" (was ja logisch ist bei DC), oder ob das mit PWM auch 
nicht möglich ist, da vielleicht durch die interne Beschaltung von 12V 
auf die ca. 2V der LEDs irgendwelche bösen Resonanzen auftreten, sich 
das ganze aufschwingen kann und zerstört.

@ Ephraim Hahn
Es handelt sich z.B. um diesen LED Spot
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=2;GROUPID=395...

Dies ist ein völlig primitiver Spot ohne DMX etc.
Fetzt es mir den um die Ohren wenn ich den über PWM zu dimmen versuche 
oder geht das ganz einwandfrei?

fg

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Franz Spanlang schrieb:
> Fetzt es mir den um die Ohren wenn ich den über PWM zu dimmen versuche
> oder geht das ganz einwandfrei?

Das geht problemlos.

Autor: Franz Spanlang (spanti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay, werd mir so ein Ding mal kaufen und das probieren, vielen Dank!

Autor: Hackes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

vorsicht! Du wirst enttäuscht sein. Kauf Dir erstmal eine und probier es 
aus. Ich habe diese 12V LED Spots für die Beleuchtung einer Blockhütte 
genommen. Mit den kaltweißen von damals gings ja noch, aber die 
warmweißen machen bei 12V GLEICHSPANNUNG echt Probleme. Und die 12V 
hättest Du wohl bei PWM an 12V DC ja. Als die das erste mal an 12V DC 
sah waren wir voll enttäuscht. An 12V AC machen sie prima Licht. Also 
alle Spots mühsam zerlegt (die sind echt hammer verklebt) und die 
Elektronik darin ausgebaut und ersetzt. Durch die Gleichrichtung und 
Glättung geht dir an den Dioden soviel Gleichspannung verloren, daß die 
nur noch rumfunzeln. Bei denen macht sich jedes mV Spannung in der 
Helligkeit bemerkbar!!!

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
[ ] du hast wechselspannung verstanden
kleiner tipp: wurzel(2)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.