www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 4 Kanal Sinusgenerator


Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich möchte gerne einen 4 Kanal Sinusgenerator bauen. Nur ist die Frage 
wie?

Geht das noch mit einem AVR mit 4 DACs oder brauche ich vier XR2206CP 
oder ähnliche ICs? Oder gar noch was Anderes?

Für jede Idee bin ich dankbar,
Thomas

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh sorry ich hab die Range vergessen. Die soll 2Hz - 10kHz betragen.

Autor: Jobst M. (jobstens-de)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessant wäre zu wissen, ob die 4 Kanäle syncron zueinander laufen 
sollen, oder ob nicht.

Auch über die gewünschte Qualität des Signals wären Infos nett.

Ohne besondere Anforderungen würde ich mir zutrauen, dies als DDS auf 
einem AVR zu programmieren.


Mit einem Kanal, 8 Bit Auflösung, 0-32kHz in 0.06Hz-steps (fs=64kHz) 
habe ich dies bereits auf einem 8052 realisiert.
Bei den oberen Frequenzen ist das Signal (auch nach Filterung) aber 
nicht mehr so sauber.


Gruß

Jobst

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also:
Qualität: Wenn es so in etwa wie ein Sinus aussieht ist noch okay.

Und die 4Kanäle sollen mit unterschiedlichen Frequenzen gefahren werden.

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
4 Kanäle könnte man zur Not noch auf einem AVR als Software DDS machen. 
Allerdings braucht man dann schon ziehmlich viele Ausgänge und einen 
entsprechend großen Chip. Realistiscter ist da schon 1 µC je Kanal, 
eventuell noch 2 Kanäle je µC. Nicht wegen der Geschwindigkeit, sondern 
wegen der IO Pins.
4 mal das gleiche Programm ist ja auch kein Problem. Da reicht auch 
schon einer kleiner wie Tiny2313.
Bei einem Kanal kommt man mit nem AVR (20 MHz) bis etwa 500 kHz 
Signalfrequenz.

Integreierte DA Wandler haben die normalen AVRs nicht (nur XMega oder 
eventuel ..PWM typen).  Wenn man mit etwa 6-7 Bits Genauigkeit auskommt 
(sollte wohl reichen) geht ein R2R Netzwerk.

Ein kleine Lösung mit einen AVR µC wäre vermutlich so etwa wie ein 
Tiny461 mit 3 mal High Speed PWM als DA und einen externen DA Wandler. 
Dann fehlt aber noch ein Weg die Frequenzen einzugeben usw.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.