www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Spannungsversorgung STK500


Autor: Knut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich besitze das STK500. Jetzt Frage ich mich,
wie gefährlich die Spannungsversorgung des STK500
für den Spannungsregler auf dem uC-Board  ist bzw. welche
Schutzmaßnahmen ich treffen muss wenn ich das
uC-Board zwecks Programmierung über das STK500
versorgen will! reicht dort einfach eine Diode antiparallel
zum Spannunsregler?

Gruß Knut

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

von welchem Spannungsregler und von welcher Spannungsversorgung des 
STK500 redest Du?

Die 5V, die an den Pfostenleisten des STK500 anliegen sind die, die auch 
das STK500 versorgen, was sollte daran gefährlich sein?

Das die Versorgung des STK500 selbst geht auf einen 
Brückengleichrichter, die kann man also nicht ohne weiteres gleichzeitig 
auch für eine eigene Schaltung nehmen.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Knut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry für die unpräzise Fragestellung!
mit dem uC-Board ist eine externe Platine gemeint, die über einen
Spannungsregler verfügt! Ich verwende das STK nur zum prgrammieren.
Daher die Frage ob ich das externe Board für Testzwecke einfach
über das STK versorgen kann bzw welche Schutzmaßnahmen
nötig sind da der Spannungsregler auf dem uC-Board ja dann eine
Spannng von hinten sieht.

Autor: Gast 57 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit dem Versorgen des externen Boards wäre ich Vorsichtig.
Eine Diode über dem Spannungsregler schadet sicher nicht.
Denke aber daran, daß an den 5V des externen Boards ggf. noch andere
Komponenten hängen, der STK500 kann nur einige (weiß momentan nicht wie 
viele) mA liefern.

Die VCC-Verbindung zum externen Board darfst Du aber NICHT kappen,
der STK500 miß nämlich die Spannung an dieser Leitung um seine 
Ausgangspegel auf die Spannung vom externen Board einzustellen.

Hängt NUR der µP an den 5V sollte es funktionieren, vorausgesetzt
der STK500 bringt genug Strom..

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast 57 schrieb:

> Die VCC-Verbindung zum externen Board darfst Du aber NICHT kappen,
> der STK500 miß nämlich die Spannung an dieser Leitung um seine
> Ausgangspegel auf die Spannung vom externen Board einzustellen.

Andersrum geht's auch. Man kann am ISP-Anschluss eines autark versorgten 
Targets die VCC-Verbindung sehr wohl weglassen, wenn man die 
Pegelwandler auf dem STK500 mit dessen eigener Versorgung beliefert 
(Jumper drin), wobei man die Spannung dann natürlich manuell an die des 
Targets anpassen muss.

Ich mache es oft so herum. Wenn das Target anfangs vom STK500 versorgt 
wird, später aber autark, dann kriegt das Target einen Jumper am VCC 
Anschluss vom ISP-Stecker. Das erspart es mir, den STK500 öfter 
umkonfigurieren zu müssen und den richtigen unter seinen vielen Jumpern 
zu erwischen - der am ISP-Anschluss vom Target ist leichter zu merken 
und der Zustand ändert sich seltener ;-).

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.