www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen günstige Lötstation bei reichelt


Autor: Ronny Minow (hobby-coder)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forumuser,

Bei Reichelt habe ich eine günstige Lötstation (STATION ZD-99), für 
gerade einmal 11,95€, gesehen. Die Lötstation ist Temperatur geregelt. 
Nun frage ich mich, ob diese fürs gelegendliche Löten ausreicht, oder 
doch lieber einen günstigen Lötkolben als Ersatz für meinen jetzigen 
kaufen soll.

Eingesetzt wird beides nur gelegendlich. Ich möchte daher nicht 50€ und 
mehr für Löttechnik ausgeben, die ich 1-2x im Monat, wenn überhaupt, 
nutze...

Achso, passen die Lötspitzen SPITZE AP2-SET zu der genannten 
Station....? Ich brauche eigendlich nur eine dünne Spitze (0.5mm), um 
ein SMD Chip nachlöten zu können...

: Verschoben durch Moderator
Autor: Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Eingesetzt wird beides nur gelegendlich. Ich möchte daher nicht 50€ und
>mehr für Löttechnik ausgeben, die ich 1-2x im Monat, wenn überhaupt,
>nutze...

Dafür reicht das allemal aus.
Viel Spass beim gelegentlichen Löten.

P.S. Um die Lötspitze musst Du Dich schon selber kümmern.

Autor: B. Scheuert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde eher zu einem einfachen Lötkolben raten.

Bei der Station hat mich folgendes gestört:
1. Es scheint keine Temperaturregelung sondern nur eine Regelung der 
Heizleistung zu geben. Damit könnte man noch leben. Noch mehr hat mich 
folgendes gestört:

2. Die Lötspitze wird nur mit einer kleinen Überwurfmutter gehalten. Die 
Lötspitze lockert sich ständig, sobald man damit etwas berührt. Man muss 
dauernd die Spitze wieder festschrauben.
Die meisten anderen Stationen verwenden eine lange Überwurfhülse, die 
mehr Stabilität aufweist.

Grüße

Autor: Ronny Minow (hobby-coder)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
B. Scheuert schrieb:
>
> Bei der Station hat mich folgendes gestört:
> 1. Es scheint keine Temperaturregelung sondern nur eine Regelung der
> Heizleistung zu geben. Damit könnte man noch leben. Noch mehr hat mich
> folgendes gestört:
>
> 2. Die Lötspitze wird nur mit einer kleinen Überwurfmutter gehalten. Die
> Lötspitze lockert sich ständig, sobald man damit etwas berührt. Man muss
> dauernd die Spitze wieder festschrauben.
> Die meisten anderen Stationen verwenden eine lange Überwurfhülse, die
> mehr Stabilität aufweist.
>
> Grüße

Hmmm... Bei den, berechtigten, Einwänden muss ich Dir bei diesem 
Zustimmen:
> Ich würde eher zu einem einfachen Lötkolben raten.

Autor: zd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte mir die Station auch mal aus Spaß bestellt, da ich ohnehin 
gerade eine Bestellung hatte und bei mir sieht man deutlich Rauch aus 
der Verbindungsstelle zwischen Metall und Plaste aufsteigen, es riecht 
auch deutlich nach verschmortem Plaste. Ich hatte eigentlich nicht vor 
mit zu vergiften. Ziemlich geil auch die 330cm Entlötpumpe, liegt echt 
gut in der Hand wenn man zwischen Daumen und Kleinem Finger eine 
Spannweite von ca. 0.5m aufweisen kann, wenn nicht dann viel Spaß mit 
dieser Muskete. Kann man den Spaß eigentlich kostenlos wieder zurück 
schicken und das Geld zurück bekommen?

Autor: Michael A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ronny Minow schrieb:
> Die Lötstation ist Temperatur geregelt.

Das täuscht. Bei der Station STATION ZD-99 wird die Heizleistung 
geregelt, nicht die Lötspitzentemperatur. Dadurch braucht sie endlos zum 
Aufheizen und hat entweder Probleme bei "kräftigeren" Lötstellen oder 
heizt sich zu heftig auf, wenn sie im Ständer steht.
MfG

Autor: Harald Wilhelms (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ronny Minow schrieb:

> Bei Reichelt habe ich eine günstige Lötstation (STATION ZD-99), für
> gerade einmal 11,95€, gesehen. Die Lötstation ist Temperatur geregelt.

Ich bin mir ziemlich sicher, das die  n i c h t  temperaturgeregelt
ist. Da wird ein Dimmer o.ä. zur Leistungseinstellung drin sein.

> Nun frage ich mich, ob diese fürs gelegendliche Löten ausreicht,

Wenn Du damit nicht gerade SMD löten willst und ein bisschen Gefühl
für die Löttemperatur entwickelst, geht das schon. Ausserdem kann
man bei dem Preis kaum etwas falsch machen.
Gruss
Harald

Autor: Johannes O. (jojo_2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@zd: Bzgl. Fernabsatzgesetz könnte es möglich sein, vermutlich musst du 
aber die Versandkosten bezahlen (bei Warenwert unter 40€).
Wobei das Ankokeln des Plastiks ja nicht normal ist, also wäre das wohl 
eher ein Garantiefall??

Am besten ist es du rufst mal bei Reichelt an und redest mit denen, 
meine Erfahrung ist dass die recht freundlich und kulant sind. Evtl. 
musst du dann nicht mal Versand bezahlen.

Autor: M. W. (hobbyloet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau dir diese mal an:

http://www.reichelt.de/Diverse-Loetstationen/STATI...

oder eine LS50 von ELV.

Autor: Jobst M. (jobstens-de)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir als 16-jähriger (Mitte der 80er) -nachdem mir der Kragen 
geplatzt ist, weil ich immer nur so Lötpistolen bekam, die nicht lange 
hielten (Der Junge verbrennt sich doch sonst)- mal diesen Lötkolben 
zugelegt - dazu einen 24V / 50VA Trafo.

http://www.reichelt.de/WELLER-Ersatzspitzen-u-Zube...

Das Gerät tut (mittlerweile woanders) immer noch seinen Dienst - und das 
nicht nur gelegentlich.

War also eine echte Investition! ;-)


Gruß

Jobst

Autor: Loeter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da gibts in der Bucht temperaturgeregelte Loetkolben mit der 
Regel-Elektronik im durchsichtigen Griff und Temperatursteller.

Kosten zwischen 12 und 15 Euro...
Und die regeln wohl wirklich die Temperatur und nicht bloss die Heizung.

Autor: Harald Wilhelms (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael A. schrieb:
> Ronny Minow schrieb:
>> Die Lötstation ist Temperatur geregelt.
>
> Das täuscht. Bei der Station STATION ZD-99 wird die Heizleistung
> geregelt,

Du meinst eingestellt!?
Gruss
Harald
PS: Ich denke, auch die Komplett-Lötkolben mit Einsteller im
Griff werden einen Dimmer und keine Regelung drinhaben. Zumin-
dest trifft das auf die drei Stück, die ich bisher hatte, zu.

Autor: Noah (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe auch diese ZD-99, damals aus Kaufsucht bei einer Conrad-Filiale 
gekauft. Ich muss sagen:

- Die Regelung ist eine reine Leistungsregelung, man sollte also 
runtterregeln, wenn man den Kolben wieder in die Station tut, sonst wird 
er arg heiß

- Die Befestigung der Lötspitze löst sich ständig. Mein Tipp: Im heißen 
Zustand nur mittles Zange wieder festschrauben ;-)


Trotz dieser Mängel löte ich damit sogar SMD, allerdings geht das echt 
nur mit viel Flussmittel.

Ich werde mir demnächt eine richtige Station kaufen, da ich langsam aus 
der "gelegentlich" Phase raus komme.

Autor: Christian Scharrer (schrotti1000)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

anbei ein paar Fotos um sich von der tollen Qualität zu überzeugen.
Gekauft bei Ett-online, war mal im Angebot für 4,99€.
Das Gehäuse und Kabel sind nicht Hitzefest.Dimmer Regelung.
Natürlich ist beim zerlegen das Poti auseinandergebrochen. grumel

gruß
Christian

Autor: zd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als erstes muss ich mal sagen, dass das Thema hier schon älter ist, ich 
hatte nur nach Erfahrungen geguckt und dachte ich gebe auch mal meinen 
Senf dazu, ich freue mich natürlich über Diskussionen, aber den 
Ersteller selbsr wird es wohl schon eines besseren belehrt haben ;-P
Ich hab den Lötkolben, mal aufgemacht und musste schmunzeln (wenn auch 
beängstigt schmunzelnd). Da sind die Schrauben vom Heizelement direkt in 
das wohl nicht ganz hitzefeste Plaste eingearbeitet und der 
Schutzleiteranschluss sah auch leicht schief "angekleckst" aus. Ich hab 
aber nicht dran herumgespielt, solang er drann ist ist er drann, 
vielleicht hält er auch was aus... wer weiß^^.
Im übrigen hatte ich mir auch den ZD931 angeguckt und wollte den schon 
fast nehmen, aber ich fass jetzt nichts mehr an wo ZD drauf steht ^^. 
Und ich löte ich damit gerade SMD (und versuche dabei nicht so viel 
Plastik zu inhalieren). Ich habe hier auch einen Lötkolben von ERSA 
liegen, aber mich stört die viel zu kurze Leitung und das etwas starre 
Kabel. Und wie gesagt es war eher ein fun Kauf, da ich mir wenn dann was 
richtiges kaufen wollte und nichts halbes und die 10 Euro hätte ich 
sonst irgenwo in ner Disse gelassen ;-P.

@Christian: unglaublich komplexe Schaltungstechnik da ^^ für was ist der 
kleine blaue Poti da eigentlich?

Autor: Timmo H. (masterfx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Christian
Der Knaller :D Dafür würde ich auch keine 5€ ausgeben, bzw. gerade 
deswegen gar nicht erst kaufen.
Mit meiner XYTRONIC LF-1600 von Reichelt bin ich bisher sehr zufrieden. 
Lieber etwas mehr ausgeben. Klar XYTRONIC ist nicht Weller oder so, aber 
man bekommt doch schon was recht solides im Gegensatz zu deinem 
Chinaböller

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Immerhin, Silikonkabel und 'Bronze'-Schwamm. Das klingt gut!

Autor: zd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heyy, meine Station qualmt nicht mehr.... und löten kann man da mit 
auch(so ungefähr^^). Jetzt muss ich nur noch einen Weg finden die 
Entlötpumpe zu schrumpfen, dann passt alles ;-P

Autor: Christian Scharrer (schrotti1000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@zd

Werde gleich mal den Löter aus der Restekiste holen und mal Schaltplan 
zeichnen :-)

Schrotti

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald Wilhelms schrieb:
> Du meinst eingestellt!?

Fast. "Gesteuert" meinte ich. ;-)

Autor: Harald Wilhelms (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias schrieb:
> Harald Wilhelms schrieb:
>> Du meinst eingestellt!?
>
> Fast. "Gesteuert" meinte ich. ;-)

Gerade bei Lötstationen wird der Begriff "geregelt" leider oft
falsch verwendet.
Gruss
Harald
PS: Wenn mein Lötkolben zu heiss wird, rufe ich kurz im Kraftwerk an.
Dann regeln die die Spannung ein bisschen runter. :-)

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die ZD-931, wie von M.W. empfohlen, habe ich mir letztens bestellt, weil 
es dafür "45° angeschrägte" Spitzen gibt, wie man sie heute zum Löten 
feiner SMD-ICs bevorzugt. Für meinen alten Weller gab es diese Form 
leider nicht.
Für den Preis ist die Station gar nicht so übel. Gut, das Lötkolbenkabel 
könnte etwas flexibler sein, und eine leuchtende Betriebsanzeige 
vermisse ich echt - das Ding ist schon einmal über Nacht angeblieben, 
aber dabei immerhin nicht abgebrannt. Lötet noch immer ganz ordentlich, 
sogar die Spitze, die über Nacht heiß war, ist noch benetzbar, was für 
die Qualität spricht. Jedenfalls besser als die Aoyue-Spitzen, 
insbesondere mit später nachgekauften habe ich keine guten Erfahrungen, 
aber das nur am Rande.

mein persönliches Fazit: Die ZD-99 ist nicht wirklich preiswert, sondern 
lediglich billig. Mit der ZD-931 hingegen kann man wirklich arbeiten, 
insbesondere wenn man sich zusätzliche Spitzen besorgt - die gibt es 
auch einzeln bei Pollin oder billig in der Bucht.
Natürlich kostet sie etwas mehr als dreimal so viel, trotzdem halte ich 
das Preis-Leistungs-Verhältnis für besser.
Eine Alternative zur Station könnte der ERSA-Feinlötkolben 30S sein, 
ggf. mit der Spitze "Bleistiftform 1,1 mm" dazu. Kommt aber alles in 
allem nur etwa 10 Euro billiger als die bessere Station.

Autor: Michael A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian schrieb:
> Die ZD-931, ...
> Für den Preis ist die Station gar nicht so übel.

Beim Ein- oder Ausschalten benimmt sie sich etwas komisch, d.h. erzeugt 
herbe Schaltimpulse. Im Netz findet man einige Berichte, wo ein 
vorzeitiger Tod des Heizelements darauf zurückgeführt wird. Wenn man den 
Niederspannungsstecker erst zieht und dann ausschaltet, benimmt sie sich 
ordentlich. Insofern: Ganz brauchbar, LCD Beleuchtung auch schon oft 
vermißt (hat da jemand schon mal was nachgerüstet?), Kabel könnte 
flexibler sein.

Autor: Christian Scharrer (schrotti1000)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen

nun folgt der Schaltplan. Ich hoffe das keine Schnitzer drin sind.
Das blaue Poti ist nur parallel zum Hauptregelpoti geschaltet.
Sicherung ist auch keine vorhanden. Die Funktion übernimmt 
wahrscheinlich die Heizwicklung ... so oft wie die Durchbrennt.

Schrotti

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sagt mal checkt ihrs noch?!?  Ich weiß Geiz ist geil... Aber mal im 
ernst, warum kauft ihr so einen Schrott? Dass da für 5€ nichts 
gescheites drin sein kann, dürfte ja wohl jedem Menschen, der mehr 
Intelligenz als ein Schwarzbrot hat, klar sein.

Und mit dem Kauf von so nem Müll unterstützt ihr auch noch die 
Hersteller von solchem untauglichen Schrott. Und dann wieder 
rumschreien, weil so viele Hersteller auf billig setzten und keine 
Qualität mehr liefern... Fragt euch mal, warum...

Autor: Ronny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finde die St-50A (Conrad-Billigheimer, um die 50€) prima. Man merkt 
das es keine ERSA ist, aber für daheim zum Basteln ist die durchaus Ok. 
Die Spitze sieht nach fast 4 Jahren immer noch fast wie neu aus (1x im 
Monat Bastelwochenende mit 5h Dauerbetrieb pro Tag) und es riecht auch 
nach 8h Dauerbetrieb nix verkokelt.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Taugt nicht. Googel mal...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.