www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Eeprom programmieren


Autor: F. J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
kann mir jemand ein einfaches Tool nennen, mit dem ich den internen 
Eeprom eines Attiny13 schreiben kann?
Es sollte ein möglichst einfaches Programmiergerät benötigt sein.
Mit PonyProg krieg ich das irgendwie nicht hin.
Vielen Dank für eure Tipps!

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wenn PonyProg und Dein Programmieradapter ansonsten geht, wüßte ich 
nicht, welches Problem es geben könnte.

.eep-File (oder wie es bei Dir auch heißt) auswöhlen, EEPROM 
programmieren und fertig.

Denke daran, daß Du entweder die EESAVE-Fuse setzen mußt (sonst löscht 
ChipErase auch das EEPROM) oder eben beim Programmieren das eep-File 
immer mit schreiben mußt.

Ansosnten kann es jeder AVR-Programmieradapter mit seiner Software.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: F. J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entschuldigung, dass ich mich unverständlich ausgedrückt habe.
Ich habe nur den Attiny13, kein Programmiergerät. Und ich habe auch 
keine Eeprom-File, die möchte ich erstellen und dann brennen.

Autor: Markus E. (engelmarkus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benutz doch das AVR Studio von Atmel und als Programmer und Debugger den 
AVR Dragon. Der kostet 50 €, dafür hat man einiges dabei. JTAG, HV 
Programming, debugWire, usw. Den musst du dafür nur noch etwas "pimpen": 
Beitrag "AVR Dragon fragen // allg. Programmer suche"

http://www.atmel.com/dyn/products/tools_card_mcu.a...
http://www.atmel.com/dyn/products/tools_card_mcu.a...

Autor: F. J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es nicht was kostenloses?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siehe AVR ISP

Autor: F. J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PonyProg hier mit:
http://s-huehn.de/elektronik/avr-prog/avr-prog.htm
wäre ja ganz gut, nur kenne ich die Belegung für den Attiny13 nicht.
Viele Grüße!

Autor: hallo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. J. schrieb:
> Gibt es nicht was kostenloses?

den Tiny direkt an USB anschließen, passende Software zum brennen 
findest du bei Google.

Autor: F. J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo hallo,
da find ich wirklich nicht.
Kannst du mir nicht einen Links geben?

Autor: jgfugjf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>nur kenne ich die Belegung für den Attiny13 nicht

Nimms mir nicht uebel, fang mit dem Lesen des Datenblattes an.

Gast

Autor: ein (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. J. schrieb:
> PonyProg hier mit:
> http://s-huehn.de/elektronik/avr-prog/avr-prog.htm
> wäre ja ganz gut, nur kenne ich die Belegung für den Attiny13 nicht.
Die Belegung steht immer im Datenblatt welches es dort gibt:
http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/...
Lese mal die Seiten 2 und 105.

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jungs,
der "Mann" will ein EEProm File "erstellen" und erst dann brennen.
Also bitte bringt ihm doch mal schnell C bei, das sein File fertig wird 
!!
Ich würde das ja übernehmen. Leider kenne ich nur ASM und 8051.
Also ran an die Trolle.

Autor: F. J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, mit PonyProg krieg ich es jetzt hin!
Was mich wundert, ist das PP meinen USB-LPT-Adapter nicht erkennt, 
obwohl ich einen habe, der I/O-Zugriff unterstützt, und der sonst mit 
meinen Programmen auch funktioniert.

Viele Grüße!

Autor: F. J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, noch nicht alles ok.
Wenn ich den eeprom auslese und dann verändere, dann wieder schreibe, 
das Programm beende, das Programm neustarte und den eeprom einlese ist 
der geänderte Wert nicht mehr darin.

Woran könnte das liegen?
Vielen Dank!

Autor: F. J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Programm-Speicher kann ich beschreiben, nur den Datenspeicher nicht.
Kann das an der Hardware liegen, oder geht das vielleicht nicht, weil 
der EEPROM intern ist?

Autor: F. J. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die letzten 64 Byte sind blau dargestellt.
Stellen diese den EEPROM dar?

Autor: MarvinM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ja,  da liegst Du richtig.
Bitte etwas mehr Details, was nicht geht, wie es nicht geht etc.
Dann kann auch gezielter geholfen werden.

Autor: F. J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, ich werde es versuchen mit den Details, nur wusste ich auch nicht 
mehr.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.