www.mikrocontroller.net

Forum: Markt STK500/AVR Dragon/AVRISP mk II


Autor: John (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich hatte bis jetzt diesen Programmer: 
http://www.my-irshop.de/catalog/product_info.php?c.... 
Allerdings ist das Flashen sehr langsam, und man braucht erst mal eine 
Weile, bis das Teil unter AVRDUDE läuft. Nun wollte ich mir mal was 
direkt von Atmel zulegen. Ich habe die im Titel genannten Varianten in 
Betracht gezogen.
AVR Dragon scheint ja das modernste zu sein. Kann aber leider nur wenige 
µc's. Dafür aber High Voltage Programmierung  und Debugging. Das STK 
scheint mir insofern praktisch, dass man nicht jedes mal die 
Grundschalung aufbauen muss. Wie ist das mit den Ports gehandhabt, kommt 
mn da gut ran, und kann seine Schaltung erst einmal komplett auf dem STK 
testen? Der ISP scheint mir auch ganz interessant zu sein.

Wie sieht es mit den Geschwindigkeiten der 3 ISPs beim Flashen aus? Gibt 
es da Unterschiede?

Danke schon mal.

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

John schrieb:
> AVR Dragon scheint ja das modernste zu sein. Kann aber leider nur wenige
> µc's. Dafür aber High Voltage Programmierung  und Debugging.

Er kann alle AVR mit ISP (also alle) und XMega per JTAG.

> Das STK
> scheint mir insofern praktisch, dass man nicht jedes mal die
> Grundschalung aufbauen muss. Wie ist das mit den Ports gehandhabt, kommt
> mn da gut ran, und kann seine Schaltung erst einmal komplett auf dem STK
> testen? Der ISP scheint mir auch ganz interessant zu sein.
Der ISP ist ja kein anderer als bei allen anderen AVR-Programmern, was 
macht ihn für Dicha uf dem STK500 so besonders?
HV-Programming kann das STK500 auch.

Bild vom STK500 anschauen, dann siehst Du die Pfostenleisten, 
Beschreibung lesen (ist ja Bestandteil der AVR-Studio-Hilfe).

Ich habe beide (gab damals das Bundle). Benutzt wird der Dragon, 
Schaltung kommt aus Steckbrett, der Drahtverhau um ein STK500 mit 
externen Baugruppen dran nervt mich mehr als er mir nutzt.
Die AVR gehen schlecht aus den IC-Sockeln raus, es sei denn, man steckt 
noch in alle einen Präzisionssockel.
Mach bracuht für das STK500 ein Netzteil, die Reserve für zusätzliche 
Last ist begrenzt, man kann von diesem Netzteil am STK500 schlecht z.B. 
zusätzliche 12V beziehen, am Eingang des STK500 hängt ein 
Brückengleichrichter.

Beim Dragon habe ich nur das USB-Kabel dran, meine Schaltung wird 
grundsätzlich mit eigenem Netzteil versorgt. Natürlich kann man sich 
auch die Adapter basteln, um den AVR auf den Dragon zu stecken, nur wozu 
eigentlich? Sollen doch sowieso hinterher in eine Schaltung, da ist das 
Anstecken des ISP (oder JTAG) Kabels an diese Schaltung für mich 
einfacher.
>
> Wie sieht es mit den Geschwindigkeiten der 3 ISPs beim Flashen aus? Gibt
> es da Unterschiede?

Habe keine Vergleiche gemachz, der Dragon ist mir schnell genug, ich 
mache ja keine Serienfertigung, wo ich 100 AVR/h programmieren müßte. 
;-)

Alles meine ganz persöhnliche Meinung...

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: John (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für deine Antwort.

Beim Dragon hat mich nur das gewundert:


AVR Dragon unterstützt folgende Typen AVR Familie:

AT90USB162, AT90USB82, ATmega168, ATmega168P, ATmega32, ATmega328P, 
ATmega32U4, ATmega48, ATmega48P, ATmega88, ATmega88P, ATtiny13, 
ATtiny13A, ATtiny2313, ATtiny25, ATtiny45, ATtiny48, ATtiny85, ATtiny88
(http://shop.embedded-projects.net/product_info.php...)

Z.b. Atmega162 steht nicht da. Aber den habe ich auch schon ab und zu 
gebraucht.

Autor: Hc Zimmerer (mizch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal in die AVR-studio-Hilfe beim Dragon.  Unter 
Introduction->Device Support sind die MCU-Typen aufgelistet, die damit 
gehen.  Auch der ATmega162 ist dabei.

Autor: John (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok ich habe jetzt auch bei Atmel eine Liste gefunden. Wozu sind eig die 
Lötaugen auf dem Dragon, was kann man da drauflöten?

Autor: Dragoner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da kannst du einen 40-poligen ZIF-Sockel u.a. drauflöten, sodass du 
deine AVRs direkt im Dragon flashen kannst. Die Lötaugen driekt daneben 
sind für eine 2*20 Siftleiste, diese dient dazu den AVR, welcher im 
ZIF-Sockel steckt mit den gewünschten Programmier-Pins zu verbinden.

Autor: John (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut danke das ist ja auch schon mal Hilfreich. Der Sockel ist aber nicht 
im Lieferumfang, oder?

Und gibt es irgendwo eine aktuelle Liste, welche µCs ich mittels HVSP im 
Dragon flashen kann?

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.