www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Ausgangskennlinienfeld Transistor+Sättigung


Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe die ähnlichen Themen gesehen, meine Frage wurde leider nicht 
beantwortet.

npn-Transistor, Ausgangskennlinien

http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Ko...

Im Betrieb ist mir das Prinzip halbwegs klar:
Die Basis-Emitter Sperrschicht wird abgebaut - es fließen Elektronen vom 
Emitter zur Basis, diese rekombinieren mit den Löchern, aber weil die 
Basisschicht so dünn ist (dünner als die mittlere Diffusionslänge der 
Elektronen) kommen sie in den Bereich Basis-Kollektor, wo sie - durch 
das elektrische Feld beschleuningt - gen Kollektor wandern.

Wieso steigt die Ausgangskennlinie bis zu einem gewissen Bereich an?
Ein paar Überlegungen dazu:
Ich lege eine Spannung U_CE an, die "beschleunigende" Sperrschicht 
Basis-Kollektor baut sich auf. Erhöhe ich die Spannung U_CE weiter, ist 
der Transistor irgendwann gesättigt. Muss eigentlich falsch sein, weil 
ich dachte der Sättigungsbereich wäre der Bereich des Anstiegs).

Vielleicht könnt Ihr mir auf die Sprünge helfen!
Danke schonmal.

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So rein in Worten gesagt: Die Sättigung ist erreicht, wenn eine weitere 
Erhöhung des Basisstromes keine weitere Verringerung von Uce zur Folge 
hat.

Und das ergibt sich aus der Stromverstärkung des Transistors.
Wenn der Basisstrom für einen bestimmten Laststrom also zu gering ist, 
steigt Uce an. Damit sinkt bei ohmscher Last der Ausgangsstrom soweit, 
wie es vereinfacht gesagt Basisstrom mal Stromverstärkungsfaktor des 
Transistors ergibt.

Falls ich Deine Frage verstanden haben sollte.

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aha

mhh schrieb:
> Die Sättigung ist erreicht, wenn eine weitere
> Erhöhung des Basisstromes keine weitere Verringerung von Uce zur Folge
> hat.

Ich möchte mal nur eine Kennlinie, also bei festem BE-Strom betrachten.
Das einzige was erhöht wird ist U_CE.
So nimmt man ja schließlich auch die Ausgangskennlinien auf. MIr ist 
nicht klar, warum die Ausgangskennlinie so aussieht. Also warum gerade 
so - vor allem was da intern abläuft.
Gruß Andreas.

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Schluesselkennlinie in diesem Falle ist die Hfe(ib). Die Hfe(ib) 
glaub ich ist monoton fallend.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.