www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Thyristor Triac Gate Strom


Autor: KAlk (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
Ich hab im Internet eine Dimmer-Schaltung gefunden siehe Anhang. Die 
Frage die ich mir stelle ist --> Der Gatestrom muss doch begrenzt werden 
in diesem Fall (TIC206M) auf Maximal 5mA? Vielleicht habe ich auch die 
Wirkungsweise eines Triacs nicht verstanden. Was Passiert Eigentlich mit 
dem Gate, nach dem der Triac bzw. Thyristor gezündet wurden?
In diesem Fall würden ja wenn der Sinus seine Maximum erreicht ca. 1A 
fließen.

Ich Freue mich auf einen konstruktiven Antwort.

Danke

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ KAlk (Gast)

>Frage die ich mir stelle ist --> Der Gatestrom muss doch begrenzt werden

Jain.

>in diesem Fall (TIC206M) auf Maximal 5mA?

So wenig? Das Datenblatt sagt max. 200mA.

> Vielleicht habe ich auch die
>Wirkungsweise eines Triacs nicht verstanden.

Wahrscheinlich.

> Was Passiert Eigentlich mit
>dem Gate, nach dem der Triac bzw. Thyristor gezündet wurden?

Was soll pasieren? Man kann den Strom ausschalten, der Triac bleibt 
leitend.

>In diesem Fall würden ja wenn der Sinus seine Maximum erreicht ca. 1A
>fließen.

Nöö, denn die Spannung fällt ja nach dem Zünden auf ca. 1V ab. Damit 
fliesst über R10 und OK1 fast kein Strom mehr. R10 muss nur einen sehr 
kurzen Strompuls von ein paar µs aushalten.

MFG
Falk

P S Kleiner Tip Bildformate

Autor: KAlk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HAllo Falk,

>So wenig? Das Datenblatt sagt max. 200mA.
Entschuldigung ich habe mich verlesen.

>denn die Spannung fällt ja nach dem Zünden auf ca. 1V ab

Wird die Gatespannung als differenz Gate zu Kathode berechnet?

Oder kannst du mir vielleicht erklären wie du auf 1V kommst.

Vielen Dank.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ KAlk (Gast)

>Wird die Gatespannung als differenz Gate zu Kathode berechnet?

Sicher.

>Oder kannst du mir vielleicht erklären wie du auf 1V kommst.

Die 1V sind die Klemmenspannung des durchgeschalteten Triacs, auf 
neudeutsch terminal voltage. Im Datenblatt der Parameter V_TM. Ok, ist 
bissel mehr, ändert aber nix an meiner Aussage.

MFG
Falk

Autor: KAlk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Flak,
ich wollte dich damit nich angreifen. Ich dachte das wäre die 
Restspannung zwischen Anode und Kathode (quasi Uce sat des Triacs).

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ KAlk (Gast)

>@Flak,

Ich bin nicht die FL_ieger_A_bwehr_K_anone, sondern der Falk.

>ich wollte dich damit nich angreifen.

Hast du doch gar nicht.

>Ich dachte das wäre die
>Restspannung zwischen Anode und Kathode (quasi Uce sat des Triacs).

Genau das meinte ich auch.

MFG
Falk

Autor: KAlk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich bin nicht die FL_ieger_A_bwehr_K_anone, sondern der Falk.
Ach sorry Falk.

Jetzt verstehe ich das. Ich hab immer diese Transistor(NPN) denk weise. 
Ich bedanke mich auf jedenfall.

Autor: Peter R. (pnu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei dem Schaltbild stört mich eine Sache heftig:

Der Anschluss von C1, der an X1-1 angeschlossen ist, müsste an die 
Verbindungsleitung Triac-L1 angeschlossen sein.

Grund:

L1 erzeugt beim Abschalten des Triac Spannungsspitzen. R2/C1 sollte 
diese Spannungsspitzen abfangen können. Aber so, wie die Schaltung 
gerade ist, wirken die Spannungsspitzen von L1 voll auf das Triac.

Autor: KAlk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Snubber soll du/dt des Triacs abfangen.

Die Frage die nächsten Fragen die mich quälen sind!

1) Wie rechnet man du/dt im falle eines Induktiven last? (befor man 
einen snubber ein Disignt)
2)I^2s (Grenzlastintegral) berechnet bzw. abmildert.
3) di/dt --> hier bräuchte man doch die Schaltgeschwindigkeit des 
Triacs?

Autor: KAlk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ich hab noch was vergessen.

Ich möchte noch die Gatespannung begrenz, hier für habe ich mir gedacht 
zwischen Gate und Kathode ein Z-Diode.

Danke

Autor: KAlk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ICh werde L1 so wieso vor dem Triac setzen das ist ein Entstörl.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.