www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Sitzheizungsmatten anpassen => Denkfehler?


Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tag,..

jetzt muss ich mal bei euch nachfragen, weil ich gerade grübel, ob ich 
nicht nen Denkfehler habe.

Ich möchte demnächst in meine Karre eine Sitzheizung einbauen und 
verwende dazu Heizmatten die eigentlich für ein anderes Auto gedacht 
sind. Teilweise muss ich die anpassen, so habe ich z.b. keine für die 
Sitzfläche und muss eine für die Lehne entsprechend kürzen.

Geheizt wird ja da meines Wissens mit entsprechenden Widerstandsdrähten.
Wenn ich diese Matte jetzt z.b. halbiere, habe ich nur ja nur noch den 
halben Widerstand (da nur noch die hälfte der Widerstandsdrähte) => 
doppelter Strom => doppelte Leistung auf der halben Fläche => *qualm, 
rauch, stink*

Oder habe ich da jezt irgendwo einen Denkfehler drin?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Darauf, daß das Heizdrähte sind, würde ich mich nicht blind verlassen. 
Es gibt auch Heizpads, die Kohlefasern als Widerstand enthalten.

Und sollten es Drähte sein, dann werden die irgendwie in mäanderform 
verlegt sein und wenn du Pech hast, verlaufen sie in Längsrichtung, oder 
gar in beiden - dann ist das mit dem Halbieren wohl eher ein 
Totalschaden, als zwei Heizmatten...

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Denkfehler ist schon an einer Sitzheizung rumzuschnippeln.
Bei solchen Experimenten kann plötzlich schnell ein Brand entstehen.
Es gibt für fast jeden Wagen eine speziell angepasste SITZHEIZUNG
für keine 10 Euro in der Bucht. Da würde ich mal schauen.

He, uhu, warum machst du so komische Posts obwohl du dich gerade
für Brandursachen interessierst? Kein Gewissen?

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Radio ist viel zu laut. Wenn ich es in der Mitte durchsäge, müßte 
es doch nur noch halb so laut sein?


Matthias S. schrieb:
> Oder habe ich da jezt irgendwo einen Denkfehler drin?

Wenn man elektrische Geräte mechanisch malträtiert, sind sie putt.


Peter

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max M. schrieb:
> He, uhu, warum machst du so komische Posts obwohl du dich gerade
> für Brandursachen interessierst? Kein Gewissen?

Lies doch einfach nochmal, was ich geschrieben hatte und versuche es in 
eigenen Worten zusammenzufassen...

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was soll ich noch mal lesen? Poste nicht in Rätseln.
Deine Bescheibung der Drähte hin und her, usw.?
Das ist es ja was ich meine. Völliger Nonsens.

>versuche es in eigenen Worten zusammenzufassen...
Warum, wenn es doch Nonsens ist.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist kein Nonsense, Uhu hat recht.
Wenn eine Sitzheizung aus Heizdraht aufgebaut ist, dann verläuft dieser 
Heizdraht irgendwie innerhalb der Matte. Und damit ist fast absolut 
sicher, daß durch Herumschnippeln an der Matte der Heizdraht gekappt 
wird, und die Heizmatte damit zu Abfall wird.

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>durch Herumschnippeln an der Matte der Heizdraht gekappt
>wird, und die Heizmatte damit zu Abfall wird.

Genau, -das sind Grundregeln der Matte-matik!

;-)
MfG Paul

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, bereits Kurt Tucholsky fand heraus, daß es Gegenstände gibt, die 
durch Hinzufügen eines Loches radikal an Wert verlieren - seien es 
Bahnfahrkarten, Jungfrauen oder Luftballons.

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich meinte ja, das ein herumschnippeln an so einem Teil keinen
Sinn macht ganz gleich wie die innerlich nun aufgebaut sind.
Das ist doch Brandgefährlich. Da hätte sich Uhu die Mühe
schenken können.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verstehe Dein Problem nicht. Uhu hat, statt einfach nur 
"Brandgefährlich" zu schreien, auch noch darauf hingewiesen, warum es 
Unfug ist. Was ist daran verwerflich?

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Natürlich kurze ich damit auch die Heizdrähte. Diese lassen sich 
allerdings verlöten und ich kann sie somit wieder miteinander verbinden.

Auch bleibt der Temperatursensor drinnen, inkl. dazupassenden Schalter. 
Ein Überhitzen sollte dieser also merken.

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Haste schon mal mit Heizdrähten experimentiert?
Bevor dein Temperatursensor (träge)was meldet leuchtet die
manipulierte Matte schon dunkelrot, kurz bevor alles abfackelt.
Ich hab mal mit Konstantandraht eine Styroporschneidegerät gebaut.
War gar nicht so einfach. Die Schwelle von heiß bis dunkelrot leuchtend
ist sehr knapp. Da konnte ich die Probleme von Edison nachempfinden.
Dem ist ja auch viel durchgebrannt.
>Diese lassen sich allerdings verlöten...
Kaum, weil die sich sofort wieder entlöten.
Wenn, dann Öse biegen und vernieten oder eine Klemme mit hitzefestem
Isolator nehmen. Allerdings warum sich die Mühe machen wenn die Bucht
doch so nah.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, ich habe mich in letzter Zeit ausgiebig mit derlei Problemen 
beschäftigt...

Wichtig bei solchen Direktheizungen ist, daß die Energie einigermaßen 
gleichmäßig auf einer genügend großen Fläche freigesetzt wird. 
Anderenfalls gibt es lokale Überhitzungen und damit Brandgefahr. (Und 
wenn dir das Teil bei 180 auf der Autobahn ein Loch in den A... brennt, 
dann erhöht das auch nicht gerade die Verkehrssicherheit...)

Wenn du jetzt an so einer Heizmatte rumschnibbelst, dann beschädigst du 
wahrscheinlich nicht nur den Heizdraht - der sich je nach Material nicht 
unbedingt zuverlässig löten läßt -, sondern möglicherweise auch die 
innere Struktur der Matte, die dafür sorgt, daß sie sich nicht in Falten 
legt und daß die Drähte sicher auf den vorgegebenen Abstand gehalten 
werden.

Der Temperatursensor hat wohl nur ganz beschränkten Wert, denn er mißt 
nur punktuell. Wenn es durch einen Kurzschluß, durch Faltenbildung, oder 
durch losgerissene Heizdrähte zu einer lokalen Überhitzung kommt, dann 
ist die Chance, daß der Temperatursensor das mitbekommt nur mäßig.

Auch solltest du daran denken, daß die Heizmatte einigen mechanischen 
Belastungen ausgesetzt ist, denen sie nur dann sicher standhalten kann, 
wenn die Struktur unbeschädigt ist.

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok...

dann werde ich doch mal bei ebay gucken.

Aber nochmal zum Verständnis: ist meine Schlussvolgerung jetzt korrekt 
oder nicht?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> ist meine Schlussvolgerung jetzt korrekt

Welche Schlußfolgerung?

Noch ein Tipp:
Die Energie, die solche Direktheizungen benötigen ist erstaunlich klein 
- es kommt also nicht darauf an, daß das Teil eine hohe Nennleistung 
"bringt", sondern daß es hinreichend fein einstellbar ist. Sonst wirds 
nämlich hochgradig ungemütlich auf dem Sitz... Zwei, drei Stufen reichen 
m.A. nicht aus!

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ungemütlich? Ein beschi....s Brandzeichen wäre die Folge.
Das ist sogar schon Leuten passiert die an so einer Matte
gar nichts verändert hatten.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wozu bitte braucht man eigentlich eine Sitzheizung? Wenn man nicht 
gerade in Alaska oder Sibirien lebt, sollte das doch eigentlich die am 
Körper getragene Kleidung abpuffern können. Wenn man meint, Ledersitze 
nutzen zu müssen, dann kann man in kalten Jahreszeiten auch ein Sitzfell 
nutzen ... scheußlicher ist das kaum.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max M. schrieb:
> Ungemütlich? Ein beschi....s Brandzeichen wäre die Folge.

Täusch dich nicht. Das Problem ist etwas vertrackter, denn die 
Hitzerezeptoren sind nicht überall so dicht gesäht, wie an den Händen.

Großflächige Hyperthermie kann eine ganze Weile unbemerkt bleiben, bis 
sie zu plötzlichen Schweißausbrüchen führt - lange bevor man 
Verbrennungen erleidet. Das ist in der Tat ungemütlich und dieses 
Unwohlsein hat den Zweck, der Hitzeeinwirkung auszuweichen. Nur geht das 
schlecht, wenn du am Steuer eines Autos sitzt.

Auf der anderen Seite bemerkt man lokale Überhitzungen am Rücken u.U. 
erst wenn es reichlich spät ist, vor allem, wenn die Temperatur langsam 
ansteigt.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:
> Wozu bitte braucht man eigentlich eine Sitzheizung?

Das wirst du verstehen, wenn du es mal ausprobiert hast ;-)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenne Sitzheizungen, und finde das eher ... befremdlich. Wie ein 
vorgewärmtes Klo. Das ist keine Eigenwärme, das stimmt irgendwie nicht.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unangenehm wird es, wenn man schwitzt. Trockene Wärme ist dagegen nach 
meiner Erfahrung höchst angenehm.

Deswegen muß man derlei Apparaturen auch fein regeln können, sonst wirds 
wirklich befremdlich.

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Welche Schlußfolgerung?

Startbeitrag, dritter Absatz (ohne Begrüßung).

> Wozu bitte braucht man eigentlich eine Sitzheizung? Wenn man nicht
> gerade in Alaska oder Sibirien lebt, sollte das doch eigentlich die am
> Körper getragene Kleidung abpuffern können.

1.) Dicke Kleidung kann die Funktion des Sicherheitsgurtes 
beeinträchtigen
2.) Komfort
3.) Ist so das offen fahren bei niedrigeren Temperaturen deutlich 
angenehmer ;-)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
>> Welche Schlußfolgerung?
>
> Startbeitrag, dritter Absatz (ohne Begrüßung).

Nicht unbedingt. Es hängt davon ab, wie die Heizdrähte verlegt sind.

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, angenommen ich halbiere damit auch die Heizdrahtlänge und lässt 
Reibungswärme durch den Hintern, div. Quanteneffekte und andere Effekte 
außer acht... grml

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> 3.) Ist so das offen fahren bei niedrigeren Temperaturen deutlich
> angenehmer ;-)

Kauf einen Morgan, dann brauchst du keine Sitzheizung.
Überhaupt keine Heizung!  :)

(Der Morganfahrer -  Saisonkennzeichen = Weicheier! )

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> 1.) Dicke Kleidung kann die Funktion des Sicherheitsgurtes
> beeinträchtigen
Der logische Umkehrschluss: Vor dem Losfahren AUSZIEHEN. Dann erreicht 
der  Sicherheitsgurt seinen optimalen Wirkungsgrad.

> 2.) Komfort
Ich mach im Firmenwagen beim Beifahrersitz die Sitzheizung immer auf 9, 
wenn Kollegen mitfahren. Die fühlen sich dann ab der ersten Ampel meist 
relativ unkomfortabel, bis sie es merken  ;-)

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich mach im Firmenwagen beim Beifahrersitz die Sitzheizung immer auf 9,
>wenn Kollegen mitfahren.

Daher kommt der Ausdruck:"Ich mach Dir gleich den Pops warm!"
;-)
MfG Paul

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar Miller schrieb:

>> 2.) Komfort
> Ich mach im Firmenwagen beim Beifahrersitz die Sitzheizung immer auf 9,
> wenn Kollegen mitfahren. Die fühlen sich dann ab der ersten Ampel meist
> relativ unkomfortabel, bis sie es merken  ;-)

Du bist aber gemein. :)

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also Matthias, der beste Rat ist es sein zu lassen an der
alten Sitzheizung was zu ändern. Wenn, dann kauf dir für
kleines Geld ne Neue die auch passt und sicher funktioniert.
Wenn du im Straßenverkehr von so was abgelenkt wirst und du
baust einen Unfall und ein Sachverständiger stellt als Grund
eine manipulierte Sitzheizung fest dann freut sich nur die
Versicherung für den Schaden nicht aufkommen zu müssen.
Daher sollten auch all solche Sachen im Wagen eine E-Nr. haben,
ansonsten kann man sich mit der Versicherung vergnügen.

Ich denke unter Einbeziehung dieses eher beiläufigen
Sachverhalts solltest du dir lieber was kaufen wo dann der
Hersteller im ungünstigsten Fall haftet.

Jetzt kann der Threat hoffentlich beerdigt werden da ja alles
dazu gesagt wurde.

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gnarf Kreizkruzedirken, i packs nimma.

Ich hab doch schon längst beschlossen dass ich mir ne passende kaufe!!!! 
(Wer den Thread gelesen hätte, würde das auch wissen)

Ich will doch nur noch wissen, ob ich mein Wissen richtig angewendet hab 
und will was lernen. ODER DARF ICH DAS AUCH NICHT??

Einfach Frage: Ja oder Nein? Bei Nein: wo ist der Fehler.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach dir nichts draus und freu dich lieber darüber, daß du eine lebhafte 
Debatte angeworfen hast ;-)

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lernen tu ich so aber auch nixe ;-)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das liegt bei dir...

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, aber zumindest nicht das, was ich gerne lernen würde.

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du es unbedingt wissen willst:
Wenn du eine elektrische Heizung veränderst indem du den
Heizdraht kürzt bewirkt das folgendes:
Der Widerstand verringert sich und bei unveränderter Betriebsspannung
steigt gemäß dem ohmschen Gesetz der Strom. Ein höherer Strom bewirkt
eine stärkere Erhitzung des Drahtes bis dieser überlastet und schmilzt,
denn die Strombelastbarkeit ist kühlungsabhängig begrenzt.
Da bei der Herstellung Temperatur,Spannung,Widerstand und Strom
abgestimmt waren würde einen Veränderung das Gleichgewicht nur
durcheinander bringen.
Reicht das als Antwort?

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also war ich in meinem Startbeitrag auf dem richtigen Dampfer?

Wunderbar, genau das wollte ich wissen, danke.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.