www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik GPS Modul Daten abfragen


Autor: Pascal Eckel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute!

ich habe in der Schule grad ein Projekt mit einem computergesteuertem 
Teleskop am laufen.

Jetzt müsste ich irgendwie die aktuellen GPS Koordinaten auslesen.

Ist es möglich sich irgendwo auf amazon.de oder so eine 08-15 GPS Maus 
zu kaufen und dies dann per vb.net auslesen?

Ich habe schon alles mögliche gegoogelt aber nichts brauchbares 
gefunden.

Hate einer von euch vlt. irgendwas in der Richtung schon realisiert und 
kann mir evtl. Links zu der GPS Maus + entsprechende DLL's zum einbinden 
posten?



Vielen Dank schonmal im Vorraus!


Grüße Pascal!

: Verschoben durch Moderator
Autor: Grrrr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pascal Eckel schrieb:
> Ich habe schon alles mögliche gegoogelt aber nichts brauchbares
> gefunden.

Nochmal mit anderen Stichworten probieren. Du hast nicht richtig 
gesucht.

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du wirst fest stellen das fast alle gps mäuse eine serielle zu verfügung 
stellen und nun such nach nema

Autor: gps-maus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Pascal,

Stichwort heißt : NMEA

Auslesen mußt Du nichts, sondern die (meistens) 0815 GPS-Mäuse
senden kontinuierlich Daten.

Du mußt also die empfangenen Daten auswerten.

Autor: Bernadette (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Suche dir eine GPS-MAus mit serieller Schnittstelle, z.B. auch PS-2.

Geht problemlos mit jeder Atmega-Schnittstelle.


B.

Autor: Alex H. (hoal) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was hat dieser Thread in der Codesammlung verloren?

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ups meinte ich eigentlich auch ....

vielleicht will er ihn wenn er ihn fertig hat hier online stellen ? oder 
.... er erwartet das irgendwer was ausm hut zieht ?!

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oder einfach eine Bluetooth GPS-Maus kaufen, da bruacht man nichts 
verkabeln.

Autor: Pascal Eckel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo leute!

Erstmal vielen Dank für die vielen Posts! :)

Ich werde mir das jetzt alles mal in Ruhe anschauen und komme nochmal 
auf euch zurück wenn ich nochmal ein paar Fragen habe.


Für die, wo es interessiert: Wir müssen in unserem Seminar ein Teleskop 
umbauen, sodass man es komplett übern PC steuern kann.

Man soll dann aus einer Datenbank irgendein Stern oder so anklicken 
können, dann soll sich das Teleskop automatisch so hinfahren. Eine 
Kamera soll dann auch noch dran kommen, sodass man das aktuelle Bild in 
der Software sieht und auch Bilder machen kann.

Und ich wurde als Teamleiter Softwareprogrammierung eingestellt :)


Gruss

Autor: Pascal Eckel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS: Wenn es fertig ist, kann ich das ganze Projekt hier auch mal online 
stellen. Es wurde da ja extra ein Team eingestellt, wo alles mit Filmen 
/ Fotos dokumentieren soll!

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn man es noch mehr optimiert kannst du auch gleich das Teleskop 
weglassen und den Sternhimmel aus dem Inet laden (bietet google nicht 
schon sotwas an?)

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es fehlt noch ein Kompass und eine Wasserwage am Telekop sonst hilft dir 
die GPS Postion überhaupt nicht weiter.

Autor: Günti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> Es fehlt noch ein Kompass und eine Wasserwage am Telekop sonst hilft dir
> die GPS Postion überhaupt nicht weiter.

 http://www.sparkfun.com/commerce/product_info.php?...
 http://www.sparkfun.com/commerce/product_info.php?...

;-)

Autor: Pascal Eckel (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstmal danke für die zwei Links!

Habe einen Kompass und einen Neigungssensor schon rausgesucht gehabt.
Habe nur heute erfahren, dass das Teleskop nicht wie am Anfang geplant 
immer an einem Ort stehen soll, sondern überall einsatzbereit sein soll.

Deshalb die Frage mit dem GPS.

Die Schrittmotorsteuerung habe ich jetzt schon geschrieben. Die 
funktioniert immerhin schonmal (auch wenn ichs nur mit kleinen 
Schrittmotoren bisher versucht habe)

Vlt. könntet ihr nochmal einen Blick über meine bisherige Materialliste 
werfen, weil sonst würde das so demnächst bestellt werden.
Vlt. habt ihr ja noch ein paar Verbesserungsvorschläge ?

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der Liste taucht eine Relais-Karte zur Ansteuerung der Schrittmotoren 
auf. Wie willst du Schrittmotoren mit Relais ansteuern?

Autor: jhvjvh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die aktuelle Position des Teleskops kann man, da diese nur einmal 
ermittelt werden muss, auch aus einer PAPIERkarte auslesen. Bloss darauf 
kommt heute niemand mehr.

Gast

Autor: zwieblum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pfff, Papierkarte! Dazu müsste man zuerst wissen, wo man ist, und das 
geht ohne GPS ja gar nicht! Ausserdem lebt die Erde, wenn die Blähungen 
hat bist gleich ein paar Grad wo anders!

Autor: F. Reiling (freiling)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich hab mir mal die Liste angeschaut und muss sagen, dass mir das 
alles ziemlich teuer vorkommt. Schau doch mal beim mikrokopter-Projekt, 
dort gibts einen Kompass mit einem 3-Achs Beschleunigungssensor 
(https://www.mikrocontroller.com/index.php?main_pag...). 
Damit hättest du in einem Bauteil Kompass und Neigungssensor. Schon 
etwas Geld gespart. Aber da lässt sich sicher noch viel optimieren.
mfg

Autor: Pascal Eckel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich finde den Neigungssensor, den oben jemand gepostet hat wirklich 
interessant. Zumal man ja dann die a/d wandlung umgehen könnte und das 
System dadurch präziser arbeitet. Ich bräuchte ja dann nur nochmal einen 
zweiten I2C/USB Adapter, oder?

Ein Bipolarer Schrittmotor kann man mit einer 8 Kanal Relaiskarte ohne 
Probleme ansteuern.
Habe dazu auch mal ein Video gemacht. Kanns heute Abend mal versuchen 
hier hochzuladen. Aber es gibt sehr viele ähnliche Videos davon auch auf 
youtube -> einfach mal nach Schrittmotor und Relaiskarte suchen.

Ich mach mir dann halt nur Sorgen um die Relaiskarte. Wirklich gut kann 
das doch nicht sein, oder?


Das mit dem GPS Protokoll habe ich mir mal angeschaut, und da fast jede 
GPS Maus so anscheinend angesprochen wird, reicht da ja irgendeine.
Unser Lehrer kann mir eine besorgen. Dauert leider nur 3 Wochen :(


Den a/d wandler würde ich aber evtl. trotzdem mal mitbestellen, dann 
könnte man mit vier kleinen Tippschaltern einen Überdrehungsschutz 
realisieren, falls man das Teleskop mal manuell steuern will.

Ich werde mir jetzt mal dazu noch einen Spielejoystick besorgen, wenn 
ich einen bekommen kann, um mir mal anzuschauen wie ich den auslesen 
kann. Ich denke dazu wirds bestimmt auch schon fertige Codebeispiele 
geben. => Wäre cool, wenn man die manuelle Steuerung so realisieren 
könnte.

Notfalls kann man es ja noch über die Pfeiltasten realisieren.
Das denke ich sollte auf jeden Fall klappen, da ich schonmal spaßhalber 
einen Keylogger geschrieben habe, und der hat einwandfrei funktioniert.

Ich werde euch auf dem laufenden halten ;)

Grüsse

Autor: F. Reiling (freiling)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achja, beim Reichelt gibts ein sehr günstiges GPS Modul für ca. 17Euro 
mit Bluetooth. Könnte für dich interessant sein, es gibt hier im Forum 
auch Infos dazu.

Autor: Pascal Eckel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also von Bluetooth bin ich generell nicht so wirklich davon begeistert, 
weil ich werde ja eh en kleine "Schaltschrank" hin machen müssen mit dem 
USB Hub drin, wo die ganzen Relaiskarten, I2C Adapter, webcam usw. dran 
gehen.

Da kann es auch ein Kabelgebundener sein.

Ich will am Ende eine fertige CD machen mit der Software drauf und allen 
benötigten Treiber (32/64 Bit).
Da halte ich Bluetooth eher für unnötig umständlich.


http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=85151;PROVID=2402

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also
Den Kompasssensor kannst du gleich mal prinzipbedingt in der Pfeife 
rauchen. Das wird nichts.
Erstens hast du einiges an Störungen durch Eisen in der Nähe
Zweitens zeigt ein Kompass zum magnetischen Nordpol (und selbst das 
nicht genau, Stichwort: Missweisung, Deviation) während du die Richtung 
zum geographischen Nordpol brauchst.

Neigungssensor: Ich habe jetzt das Datenblatt nicht studiert, aber ich 
will nur einwenden, dass der Vollmond am Himmel einen Winkeldurchmesser 
von einem halben Grad hat. Wenn der Neigungssensor oder der Kompass also 
nur 1/2 Grad falsch misst, bist du am Himmel um Vollmondbreite daneben.

Um bei einem portablen Teleskop die Aufstellung zu vereinfachen, geht 
man anders vor:
Man zeigt dem Rechner im Fernrohr 3 bekannte Sterne. Der Rechner holt 
sich bei jedem Stern die Rektaszensions/Deklinationswerte von den 
Encodern und errechnet sich daraus die notwendigen Korrekturen um zu 
einer rechnerisch einwandfreien Aufstellung zu kommen, von der 
Positionen weggerechnet werden können.

Dazu braucht man: Eine genau gehende Uhr, zb ein DCF-77 Modul
Man braucht NICHT: ein GPS Modul, einen Neigungssensor, einen Kompass

Edit: Ich schieb den Beitrag aus der Codesammlung raus

Autor: zwieblum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Normalerweise nimmt man eine parallaktische Montierung. Damit reduziert 
sich die Handarbeit auf das Norden des Gerätes und einen Winkel 
einstellen. Die Nachführung ist ein einfacher Getriebemotor. Hier steht 
wie's geht: http://lexikon.astronomie.info/faq/telescopes/scheiner.pdf

Nimmst du azimutale Montierung, dann musst du die Bildfelddrehung 
kompensieren - das ist weniger spaßig.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zwieblum schrieb:
> Normalerweise nimmt man eine parallaktische Montierung.

Vorsicht:
Die Vorgabe lautet: an jedem beliebigen Ort. Damit hast du das Problem, 
dass die Polachse der geogr. Breite nachgeführt werden muss.

> Damit reduziert
> sich die Handarbeit auf das Norden des Gerätes und einen Winkel
> einstellen.

+ Einrichten der Polachse

> Die Nachführung ist ein einfacher Getriebemotor. Hier steht
> wie's geht: http://lexikon.astronomie.info/faq/telescopes/scheiner.pdf

Autor: zwieblum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Damit hast du das Problem, dass die Polachse der geogr. Breite
> nachgeführt werden muss.
Ja, und? Sind 4 Achsen, wovon 2 einzig und alleine der einmaligen 
Ausrichtung am Standort dienen. Die 2 anderen dienen zum Anfahren des 
Objektes, nur eine davon dient zusätzlich der Nachführung.

Bei der azimutalen Montierung hast du auch 4 Achsen (eine für die 
Kompensation der Bilddrehung), wobei aber alle 4 immer nachgeführt 
werden müssen.

> + Einrichten der Polachse
Das ist das Norden + Höhenwinkel einstellen. Mehr gibt's da nicht.

Autor: Pascal Eckel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mhhh interessant...
Das heisst für uns also, dass es wahrscheinlich ziemlich schwierig 
werden wird bzw. so gut wie unmöglich, dass das Fernrohr so genau 
arbeitet, damit man dann Stern x oder y sieht?

Schade... Habe eigentlich gedacht, dass das hinkommen würde :(

Wie würdet ihr denn so ein Projekt realisieren?

Und vielen Dank für die bisherigen Posts! :)


Gruss

Autor: zwieblum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Poste mal ein Bild und ein paar Daten von deinem Teleskop, vielleicht 
fällt dann jemandem was ein. Was hat's denn für eine Montierung? 
Schlimmstennfalls kannst du ja den Mond beobachten, ist auch schön.

Autor: zwieblum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Opps, sehe grad' ich hab' da oben Käse geschrieben, das soll heißen: 
"Bei der azimutalen Montierung hast du nur 3 Achsen (eine für die
Kompensation der Bilddrehung), wobei aber alle 3 immer nachgeführt
werden müssen."

Autor: Pascal Eckel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Teleskop habe ich selber noch nicht in der Hand gehabt, wir wollen 
aber demnächst mit anfangen. Es wird aber jetzt denke ich nix besonderes 
sein. Höchstwahrscheinlich ein Standard-Teleskop.

Werde mal noch versuchen mehr herauszufinden drüber und werde es euch 
dann wissen lassen!

In welchen Forenbereich ist denn dieser Thread hier abgedriftet?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pascal Eckel schrieb:

> In welchen Forenbereich ist denn dieser Thread hier abgedriftet?

AUf jeden Fall in einen, der besser zum Thema passt als die 
Codesammlung. Oder hast du etwas Fertiges, das du veröffentlichen 
willst?

Autor: Pascal Eckel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ich wüsste leider nicht mehr wie auf den thread kommen würde, wenn 
ich den Link nicht gespeichert hätte!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.