www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen SMD Mikrofon löten


Autor: Alice in Deutschland (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Hab bei meinem Nokia Handy das Mikrofon geschrottet. Nun hab ich 
mittlerweile ein neues gekauft, steh aber vor der Frage, wie ich das 
Teil am besten einlöten könnte. Am besten gings bestimmt mit Hotair, hab 
ich aber nicht. Vielleicht weiß ja jemand hier ein altes 
hausfrauenrezept...

: Verschoben durch Admin
Autor: Mark P. (kellerkind)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SMD-Lötpaste und nen Bügeleisen

Autor: Tine Schwerzel (tine)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heißluft mit Vorheizen. Notfalls kannst Du bleihaltige Lötpaste benutzen 
und die ganze Platine vorsichtig erhitzen, bis die Lötpast schmilzt, die 
bleifreien Lötstellen aber nicht. Ich würde in nen Handy-Repair-Shop 
gehen und denen beides auf den Tisch knallen. Das werden dann ca. 8 Euro 
Kosten schätze ich mal...

Autor: Alice in Deutschland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab grad versucht, die Bodenplatte des alten Mikros (mehr ist davon 
nicht übrig) von der Platine des Handys zu lösen. Dazu hab ichs einfach 
mit dem Lötkolben heiß gemacht, bis das Zinn an der Oberseite der 
Bodenplatte flüssig war aber die Platte selbst löste sich nicht, auch 
nicht nach längerem Erhitzen.

Werd das Handy wohl doch zu einem Service bringen, bevor ich es total 
zerschieße. Weiß jemand eine kompetente Stelle in München oder besser 
noch Lindau/Bodensee?

Autor: Herr Umbrarum (mxvalentine)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Tine Schwerzel (tine)

Am besten gings bestimmt mit Hotair, hab
ich aber nicht.

Heißluft mit Vorheizen.


kannst du kein englisch?

Autor: Alice in Deutschland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin

Hab mir gedacht so ein Heißluftgerät zu kaufen. Muss keine HighEnd 
Produkt sein, da ich es wahrscheinlich nur gelegentlich einsetzen würde. 
Auf ebay werden einige Geräte angeboten, kann mir jemand vll sagen, ob 
da was schlaues dabei ist...

http://heimwerker.shop.ebay.de/Loten-/84039/i.html...

dank schon mal

Autor: Walter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich stehe gerade vor dem gleichen Problem. Muss ein MAB-03A-T-D von Star 
Micronics in einem Nokia ersetzen. Wenn ich das richtig sehe, ist das 
exakt das Mic welches Du in deinem Bild zeigst.
Hast Du die Bodenplatte noch selbst runterbekommen?
Ist ja entweder mit einem Klebepunkt fixiert oder wenn ganz übel dann 
mit Leitkleber eingeklebt. etzteree halte ich aber für unwahrscheinlich 
da dieses SMD Mic ja speziell für Reflow Löten gemacht ist.

Wäre nett wenn Du ein paar Zeilen schreiben könntest, wie Du die Platte 
noch ohne die drunterliegenden PADS zu himmeln runterbekommen hast und 
ob Du es wieder einlöten konntest.

Hab in anderen Foren gelesen dass Heissluft wohl ausscheidet um das neue 
Bauteil einzulöten, da das Diaphragma das nicht aushält. Eventuell muss 
man dann doch von der Unterseite her heiss machen (lötkolben, Bügeleisen 
etc.) um das SMD Mic wieder zerstörungsfrei anzulöten.

Reflow Löten scheidet bei mir aus, da ich nicht das Equipment dafür 
habe.

Viele Grüsse,
Walter

Autor: Andreas Paulin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wärs damit: Das alte Mikrofon ist ohnehin Schrott. OK.
Sieht metallisch aus.
Dann ne dicke Lötsptze rein, auf 450° hochdrehen und das alte Mikro 
einfach von oben mit viel Lötzinnflatsch drauf komplett erwärmen, bis 
auch die 4 Pads unter dem Mikro aufgeben. Dann das Mikro vorsichtig mit 
einer Pinzette oder feinen Spitzzange (mit viel Gefühl ,-) wegnehmen.
Lötstelle saubermachen, dann wieder die feine Lötspitze rein und 4 feine 
lackisolierte Drähtchen, ca 1cm lang, an die Pads vom neuen Mikro löten.

Die andere Seite der Litzen an die Pads auf der Leiterplatte löten und 
jetzt das Mikrophon mit einer halben Drehung (dann schnurpseln sich die 
Litzen schön unters Mikro) an die Leiterplatte ran.
Das umlaufende Ringpad noch mit ein paar Löttupfern, die den Abstand 
überbrücken ans Ringpad der Leiterplatte fixieren und guad isch.
Wenns Schlüsse gegeben hat kannst Du die jetzt mit dem Durchgangsprüfer 
checken. Weil das neue Mikro jetzt mit etwas Abstand auf Lötzinschemeln 
sitzt kannst Du's auch wieder vorsichtig runterlöten, falls es sein 
muss.
Lackisolierte Drätchen gibts in jeder kleinen Drossel. Ganz dünnen Draht 
nehmen, ab (5..10mm oder so) und die Enden vorher mit Cutter 
blankmachen.
Oder einfach versuchen mit heißer Lötsptze (die Dicke!) blankzugrillen. 
Und dann die blank verzinnten Enden auf 0.5..1mm Länge kürzen.

Ist wie ne Augen-OP :)

Wenn jetzt das Mikro zu hoch aufträgt kannst Du ja das Gehäuse etwas 
passend machen. 1mm Plastik ist mit dem Cutter schnell weggeschnitzt ,-)

Autor: Vorsichtiger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Paulin schrieb:
> auf 450° hochdrehen

Da wäre ich vorsichtig. Lieber etwas kälter. Sonst werden vielleicht 
noch die Lötpads abgelöst.

Autor: Sepp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Alice in Deutschland

Für Nokia-Handy gibt es einen ganz brauchbaren
Reparaturshop in München, ist in der Nähe vom
Isartor, S-Bahn Ausgang Richtung Deutsches Museum.

Hatte schon mal nen Lautsprecher dort richten lassen,
war preislich OK, so um die 25...30 Euro,
wobei ich von einer Pauschale ausgehe.
Die geben auch Garantie auf ihre Arbeit.

Telefonnummer weiß ich leider nicht mehr, hatte die
Burschen über die Nokia-Page gefunden.

Gibt sicher auch nen Shop in Lindau (im Bodensee).
Würde einfach mal bei Nokia reinschauen.

Autor: Skua (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorsichtig Runterschleifen.

Autor: Eddie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat jemand ne Ahnung, wo man ein Ersatzmikrofon fürs Moto G bekommt, das 
schaut im Prinzip genauso aus wie das oben gezeigte.
Bei ebay USA hab ich es gefunden, aber der Versand kostet ca. 40€!!!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.