www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Umrechnung XYZ -> RGBW


Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte eine RGBW LED-Leuchte bauen. Die Steuerung übernimmt ein 
Mikrocontroller, der XYZ-Werte als Eingabe erhält. Wie rechne ich diese 
denn in RGBW um? Wie die Umrechnung nach RGB funktioniert weiß ich; ich 
weiß nur nicht, wie ich mit der Überbestimmtheit umgehen soll. Ich 
möchte nämlich, dass alle LEDs gleich stark benutzt werden. Kann mir 
jemand weiterhelfen?

Danke,
Stefan

Autor: Jobst M. (jobstens-de)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich vermute mal, daß kein Mensch versteht, was Du meinst.

Was sind 'XYZ' Werte?

Alle LEDs gleich stark benutzen = Alle LEDs gleich hell = weiß?



Gruß

Jobst

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
okay, das war sehr undeutlich formuliert. Ich probiere es noch mal:

XYZ sind die Tristimuluswerte des CIE-Normvalenzsystems. Diese kommen 
als Eingangsgrößen in meinen Mikrocontroller. Der spezifizierte Farbort 
soll mit den RGB- und W-LEDs erreicht werden. Drei Komponenten sind für 
einen Farbort ausreichend. Der Farbort soll nun aber nicht nur mit 3 
LED-Farben erreicht werden, sondern es sollen möglichst alle 4 LEDs 
benutzt werden. Der erreichbare Gamut wird von den RGB-Leds aufgespannt, 
der Farbort der W-Led liegt irgendwo in der Mitte. Ich weiß nun nicht, 
wie ich mit dieser Überbestimmtheit des Farbraumes umgehen soll...

Ich hoffe, nun ist es etwas verständlicher.
Gruß,
Stefan

Autor: Eike B. (eikor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zunächst erst mal ein Link zum XYZ- bzw RGB- Farbraum (damit klar ist 
worum es sich bei der ganzen Sache handelt):

http://de.wikipedia.org/wiki/Farbraum

Die Umrechnung findet man an anderer Stelle in der Wikipedia:

http://de.wikipedia.org/wiki/RGB-Farbraum

Die weiße LED könntest mit betrachten um eine 'Grundlichtstärke' zu 
erzeugen, dafür solltest du aber die Spektren der drei LED- Chips 
aufnehmen (oder au den Datenblättern suchen) und dann RGB entsprechend 
der Einzelspektren absenken.

Die Idee alle LED gleich stark zu nutzen hängt sehr stark von der 
gewünschten Farbe (über die gesamte Lebensdauer der LED- Lampe) ab. Wenn 
die Lampe 90% rot sein soll muss man dafür auch die rote LED verwenden 
...

Grüße

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm.
Die weiße LED hat doch im Grunde die Aufgabe, die Farbe aufzuhellen, 
oder nicht.
Im HLS Farbraum wäre das der L-Anteil (oder S? oder eine Kombination aus 
L und S?)

Das würde ich mal versuchen: Zunächst nach HLS zu wandeln. Dann von der 
Lightness einen Teil abziehen, der von der weißen LED übernommen wird. 
Danach von HLS weiter nach RGB.

Allerdings: Sonderlich große Erwartungen, dass die Mischung aus 3 Leds 
(von 4 red ich noch gar nicht) irgendetwas mit einem kalibrierten 
Farbraum zu tun hat, würde ich da nicht haben. Ein Rot wird schon als 
Rot rauskommen. Aber ob ein Geld ein Gelb bleibt oder dann doch mehr ins 
Braun abdriftet ....
D.h. wenn man nicht zu genau hinsieht, wirds wohl so einigermassen 
übereinstimmen. Aber jemanden mit einer Farbkarte neben den LED würde 
ich ganz schnell verjagen.

Autor: Di Pi (drpepper) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Willkommen im spannenden (und hochaktuellen) Gebiet der 
Mehrfarbvalenz-Systeme, wenn auch Weiss vllt nicht als "echte" 
Farbvalenz gelten kann.

Dein W-Kanal verändert sowohl die Helligkeit als auch die Sättigung.
Die Überbestimmung des Gleichunssystems ermöglicht z.B. die Steuerung 
der circadianen Wirkung (Tag- und Nachtgefühl, Melatoninausschüttung) 
aufgrund der spektralen Zusammensetzung des Lichts (derselben Farbe).

Das Fachgebiet Lichttechnik der TU Darmstadt beschäftigt sich zur Zeit 
mit dem Thema. Vielleicht bekommst du dort nährere Infos.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.