www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Spannungsversorgung Mikrocontroller


Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Hätte mal wieder ein paar grundsätzliche Fragen. Haltet ihr es für 
möglich, eine Microcontrollerschaltung mit einem entsprechendem Gold- 
oder Greencap zu versorgen? Mein "Energiespeicher" soll möglichst klein 
sein. Laden möchte ich den oder die Caps z.B. über Solarzellen, Piezo 
oder Peltier-Elemente. Die Microcontrollerschaltung soll nur einfache 
Sensorauswertungen machen. Wie geht man da am besten an die Sache ran. 
Ich brauche da ja wohl auf jeden Fall eine Spannungsstabilisierung. 
Sagen wir mal 3 oder 5 V. Sonst wird das mit dem Microcontroller wohl 
nichts. Sowas kostet hald wohl wieder etwas von meiner kostbaren Energie 
vermute ich. Hat hier jemand Erfahrung?

Gruß
Th.

Autor: Detlev T. (detlevt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Bastler,

mit Erfahrungen kann ich nicht dienen, aber eine Spannungsstabilisierung 
ist eigentlich nicht nötig, solange die Grenzen auch so eingehalten 
werden. Wenn die Spannung mit der Zeit sinkt - na und?

Wenn es vor allem um die Größe geht, wären Knopfzellen aber eher 
angesagt. 2F als Goldcap entsprechen nur etwa 1mah als Kapazität einer 
Zelle.

Vor allem musst du dich natürlich mit den Möglichkeiten des Stromsparens 
beschäftigen. µC schlafen legen, weitere Elektronik abschaltbar machen 
usw.

Gruß, DetlevT

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls Du einen AVR verwenden möchtest, so sollte es einer mit 
picoPower-Technologie sein und Du solltest jede denkbare Möglichkeit 
verwenden um Energie zu sparen (Sleepmode, abschalten nicht genutzter 
Hardware usw.)

Ein ATmega88PA z.B. funktioniert bei 4 MHz noch mit 1,8V. Falls die 
Versorgungsspannung am Controller also nicht so wichtig ist würde ich 
sie vor den Goldcaps auf 5V stabilisieren (muss in diesem Fall ja 
eigentlich nur gegen zu hohe Spannungen abgesichert werden).

Vielleicht hilft dir folgender Artikel weiter:
http://www.mikrocontroller.net/articles/Versorgung...

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Besten Dank für eure Hilfe. Natürlich denke ich zunächst mal an 
besonders stromsparende Controller. Da kommen für mich die genannten 
Atmel Controller aber auch MSP430 Controller von TI in Frage. Die Frage 
ist hald wie lange man das Gerät dann betreiben kann im Betrieb mit 
Goldcaps. Wäre natürlich gut wenn man den Controller bis 1,8 V betreiben 
kann. Da wären die Reserven dann doch recht groß. Mit welchen Spg 
funktionieren die MSP430?

Gruß
Thomas

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Mit welchen Spg funktionieren die MSP430?

Ich glaube von 1,8V bis 3,6V. Bin mir allerdings nicht ganz sicher. 
Schau doch einfach in die entsprechenden Datenblätter :-)

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rechne mal durch wie lang du deine Schaltung mit einer Knopfzelle 
betreiben kannst und wie lange mit einem 1F Goldcap.
Du wirst zu dem Ergebnis kommen, dass die Batterie die bessere, 
billigere und kleinere Lösung ist.

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen!

Hat einer von euch Erfahrung mit den Produkten von der Firma Cymbet? 
Diese Firma bietet ja Dünnschichtbatterien bzw. komplette Energy 
Harvesting Module an. Auch TI hat ja so einen Evaluation Kit mit einem 
Solarpanel. Sowas würde mir sehr gut gefallen! Dann könnte man auf einen 
Goldcap evt verzichten.

Gruß
Thomas

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bastler schrieb:
> Hat einer von euch Erfahrung mit den Produkten von der Firma Cymbet?
> Diese Firma bietet ja Dünnschichtbatterien bzw. komplette Energy
> Harvesting Module an.

Sie hatten einen Stand auf der Embedded und da habe ich mir einen 
Überblick geben lassen.
Diese Akkus wurden als Solid State Lithium Battery bezeichnet.
Der Speicherinhalt so einer Zelle ist mit ~100µAh allerdings sehr 
gering.

Vorteile sind einige Tausend Ladezyklen und die Ladung mit 
Gleichspannung (CV).

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen!

Danke für diese Information. Diese Dünnschichtbatterien können ja 
scheinbar nicht für Notebooks eingesetzt werden haben aber den Vorteil 
dass sie in gewöhnlichen SMD-Gehäusen implementiert sind. Ebenso stellt 
ja die Firma Infinite Power Solutions derartige Batterien her. Diese 
haben ja Kapazitäten bis zu 0,7 mAh. Gibt es diese Produkte bei einem 
europäischen Distributer? Auf der Firmenhomepage werden sie ja als 
available angezeigt. Cymbet Produkte können ja über Mouser in 
Deutschland bezogen werden.
Hat jemand Erfahrung mit den TI-Modulen EZ430-RF2500-SEH. Das ist ja 
quasi der Kit mit dem Funk-, Solar- und Power-Management-Modulen. Ist da 
der USB "Stick" schon dabei?

Gruß
Thomas

Autor: Bernd A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bastler schrieb:
> Die Microcontrollerschaltung soll nur einfache
> Sensorauswertungen machen.

Bastler schrieb:
> Wäre natürlich gut wenn man den Controller bis 1,8 V betreiben
> kann. Da wären die Reserven dann doch recht groß. Mit welchen Spg
> funktionieren die MSP430?

Wenn du Sensorauswertungen machen möchtest hört sich das für mich nach 
AD-Wandler an, die benötigt werden.
Meines Wissens, benötigen die MSPs für AD-Betrieb eine 
Mindest-Versorgungsspannung.
Ich arbeite generell mit AVRs, daher kann ich Dir nur den Tipp geben in 
das Datenblatt eines MSPs zu schauen ob das wirklich so ist (evtl. 
KO-Kriterium?).

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.