www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik PT100/1000 linearisieren


Autor: Torsten W. (wirehead)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich möchte einen PT Füher im bereich von 0C° bis -230C° einsetzen.
Der ist in diesem bereich aber erheblich unlinear...
Kann man, bzw. wie kann man, das durch Schaltungstechnische Maßnahmen 
auf lin. fehler von 1% drücken? Hat das schonmal jemand gemacht?
Oder ist das gar utopisch? sorry, hab mangels Erfahrung ein schlechtes 
gefühl dafür...

Hier ein link zur tabelle/funktion (gleichung)
http://www.abmh.de/pt100/tabelle.html

Kann man aus so einer funktions z.B. eine (opampbe-)schaltung ableiten 
die an dem signal so lange zerrt bis es schön gerade wird, so das es nur 
noch scaliert werden muss?

Achja, ich möchte nicht eine tabelle/gleichung in einem MC ablegen und 
anhand dessen eine linearisierung durchfühen. Nein, das wär zu einfach.
"Früher" ging das auch irgendwie zu fuß...

Ganz toll wäre eine sammlung von potis an denen ich einen 5 oder 10 
punkt abgleich druchführen könnte (ohne das die sich zu arg 
beeinflussen) aber ich schätze mal das das dann eine nummer zu groß wird 
und mein gefährliches halbwissen übersteigt...

Gruß
Torsten

Autor: Zipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist doch dummes Zeug. Nimm einen 24bit Wandler einen Seriewiderstand 
und gut ist. Die Linearisierung macht man in Software.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So:


  +-----+---+------- Vref+  Beispielwerte (hängen ja vom gewünschten 
Temperaturbereich ab)
 R1    R2   |
  +-----)---)-R3-+          RTD = Pt1000     RTD = Pt100
  +-R6--)--|+\   |          R1 = 3k9         R1 = 3.01k
  |     |  |  >--+-- A/D    R2 = 39k         R2 = unendlich
  |     +--|-/   |          R3 = 107k        R3 = 11.8k
 RTD    +---)-R5-+          R4 = 1k          R4 = 12.4k
  |    R4   |               R5 = 27k         R5 = 105k
  +-----+---+------- Vref-  R6 = 941 Ohm     R6 = 11k (kompensiert 
Eingangsstrom)

Rechenformeln siehe 
http://www.maxim-ic.com/appnotes.cfm/appnote_number/3450
http://www.umnicom.de/Elektronik/Schaltungssammlun...

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zipp schrieb:
> Das ist doch dummes Zeug. Nimm einen 24bit Wandler einen Seriewiderstand
> und gut ist. Die Linearisierung macht man in Software.

So isses.

Für fanatische Nostalgiker:

http://www.umnicom.de/Elektronik/Sonstiges/Messtec...

da ist auch eine Korrekturschaltung drin, wie man sie im vorigen 
Jahrhundert verwendet hat.

Gruss Reinhard

Autor: Torsten W. (wirehead)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, das sieht schon ganz nett aus, werde ich mir ansehen.
Das vorige jahrhundert ist noch garnicht so lange her, wär schon schlimm 
wenn seiddem alls nur noch mit µC s geht.
Der µC kommt zumindest nicht in frage. warum? Weil ich nicht will!
Es müssen aber auch keine Röhren sein...

Gruß
Torsten

Autor: Udo R. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was machst Du denn mit dem linerarisierten Ausgang? Analog 
weiterverarbeiten, einfach anzeigen oder AD wandeln?

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Torsten W. schrieb:
> Der µC kommt zumindest nicht in frage. warum? Weil ich nicht will!

Stampf!
ich mochte als Kind auch keinen Spinat. Stampf!

Aber man entwickelt sich ja weiter. Ich esse inzwischen gern den mit dem 
Blups, und du kommst vielleicht auch noch auf den Geschmack mit der 
Software.

Gruss Reinhard

Autor: Torsten W. (wirehead)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Reinhard Kern
Du hast ganz recht mit diesem Vergleich, ich bin 24 und esse immer noch 
keinen spinat ;-)
Ich werde das sicher irgendwann mal mit µC machen, aber dieses jahr 
nichtmehr... Vieleicht klapts dann irgendwann auch mit dem spinat.


Ich möchte das gerne analog weiterverarbeiten und letztendlich anzeigen 
(digital).

Gruß
Torsten

Autor: Temp-Dödel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es wird nirgendwo soviel Unfug angestellt wie bei der Temperaturmessung. 
Ist der PT100/1000 überhaupt für -230 Grad C geeignet? Ich hab sehr 
häufig flüssige Gase gemessen und dazu müssen die Dinger "ordentlich" 
funktionieren und geeignet sein, damit der Sensor nicht völlig 
Hausnummern anzeigt bzw. nach 2 Tagen kaputt geht. Ansonsten 
Linearisierung 2.Ordung und gut iss....Siehe z.B. Linear Technology 
LTC1043...

Autor: Holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin, bevor ich mir über eine Linearisierung gedanken mach würde, 
sollten folgende Punkte geklärt sein:

(1) Um was für einen Pt100 handelt es sich denn. Wie sind die 
Garantiefehlergrenzen des Herstellers? Oder ist die Klasse entsprechend 
DIN EN 60751 bekannt?

(2) Lohnt sich aufgrund der Informationen aus (1) überhaupt eine 
Linearisierung?



Gruß
Holger

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Temp-Dödel (Gast)

>Es wird nirgendwo soviel Unfug angestellt wie bei der Temperaturmessung.

;-)

>Hausnummern anzeigt bzw. nach 2 Tagen kaputt geht. Ansonsten
>Linearisierung 2.Ordung und gut iss....

Nanana, das ist aber keine deutsch Gründlichkeit. Die 4,2735e-10 beim 
kubischen Term muss man schon berücksichtigen . . .

http://www.abmh.de/pt100/graphk0.gif

MFG
Falk

Autor: wirehead (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach 60751 ist es ein Klasse A Sensor.
Ich will die Temperatur ja nicht mit absoluter Genauigkeit messen. Geht 
eher um relative Genauigkeit.
Der sensor kann -200C° aber es ist eh nur private bastellei.

Die Linearisierung lohnt sich denke ich schon, wenn ich durch -200 und 0 
eine gerade ziehe hab ich dazwichen eine abweichung von 10K.

In dem Bereich z.B. in Cryosorbtionspumpen mit Pulsrohrkühlung werden 
auch Dioden zur Tempmessung eingesetzt, aber dazu hab ich noch nie ne 
Kennlinie gesehen. Vieleicht ist die von haus aus gerader?

Gruß
Torsten

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>auch Dioden zur Tempmessung eingesetzt, aber dazu hab ich noch nie ne
>Kennlinie gesehen. Vieleicht ist die von haus aus gerader?

Die Flussspannung von Dioden hat -2mV/K.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.