www.mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder HF Pegeldetektor


Autor: Selector (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!
Suche nach einer möglichkeit um den Pegel eines HF signals zu messen.
(Für eine Regelschleife)
Allerdings breitbandig ohne große Frequenzabhängigkeit zwischen 1 und 2 
GHz
weiß jemand rat?
MFG
Selector

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welcher Pegel?  Wie schnell muss die Reaktionszeit sein?

Analog Devices baut eine Reihe von LogAmps, die dafür geeignet sein
könnten.  AD8311 bis AD8315 könnten für dich in Frage kommen.

Autor: Selector (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
möchte den Pegel an einer Antenne messen -20 bis 20 dBm
reaktionszeit so schnell wie möglich denke max 1 ms.
hab mit dem AD8313 schon einen aufgebaut der is allerdings alles andre 
als Breitbandig werd die anderen mal anschauen...
der Pegel schnwakt bei mir in abhängigkeit der frequenz bis zu 800mV
MFG
Selector

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Selector schrieb:

> möchte den Pegel an einer Antenne messen -20 bis 20 dBm

Da wirst du um einen Abschwächer (oder Richtkoppler) nicht umhin
kommen.

> hab mit dem AD8313 schon einen aufgebaut

Ist immer wieder nett, wenn man solche Informationen erst hinterher
erfährt.

> der is allerdings alles andre
> als Breitbandig werd die anderen mal anschauen...

Dann machst du was falsch.  Der ist mit 0,1 ... 2,5 GHz angegeben,
und die Datenblattkurve besagt, dass im Bereich 1...2 GHz das
Ausgangssignal zwischen 17 und 18 mV/dB liegen soll.  Wenn du
solche Schwankungen hast, dann solltest du wohl erstmal den
Signalpfad bis zum Detektor sauber bekommen.

Autor: Selector (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
Jo das im Datenblatt hab ich soweit schon kapiert seh ich genauso wie 
du...
sollte eigendlich nicht frequenzabhängig sein.
der pfad zum detektor is sauber vom netzwerkanalyser... der 
Pegeldetektor selber sitzt in ner Schirmbox...
bin bisher etwas ratlos was an dem aufbau falsch sein könnte
Vielen dank soweit
MFG
Selector

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann miss doch mal den Pegeldetektor über einen Generator.

Koppelst du die komplette Antennenleistung direkt in den Detektor?
(Ich hoffe mal nicht :)  Wenn du abschwächst, wie denn?  Schau dir
mal Seite 13 / Abb. 26 im Datenblatt an, wie der Eingangswiderstand
des AD8313 aussieht, das sind keine 50 Ω reell.

Autor: Selector (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
Jo mit Generator schauts genauso aus (Sweep von 0.8 auf 2.9GHz ergibt im 
detektorausgang ne berg und talfahrt)
mommentan koppel ich nur direkt vom signalgenerator ein mit geringer 
leistung es wird aber nen steuerbares dämpfungsglied vorgeschaltet für 
die antenne dann
schau grad nochmal nach ob ich bei dem input matching network was 
verkehrt hab...
mal sehen
danke soweit
MFG
Selector

Autor: Zipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls der AD8313 etwas teuer erscheint... Linear Technology hat auch 
welche. LT5505 und aufwaerts.

Autor: Selector (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab gerade festgestellt das der "Slope" frequenzabhängig ist...
und folgedessen auch die Ausgangsspannung des detektors...
ist also keine Breitbandige lösung möglich mit diesen ICs...
MFG
Selector

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Selector schrieb:
> Hab gerade festgestellt das der "Slope" frequenzabhängig ist...

Ja, aber siehe oben: laut Datenblatt mit einer Varianz zwischen
17 mV/dB und 18 mV/dB für den von dir gewünschten Frequenzbereich.
(An den unteren und oberen Grenzfrequenzen ist es etwas mehr.)

Ein Präzisionsmessgerät wirst du damit nicht bauen können, aber
für eine einfache Regelschleife sollte es allemal gut genug sein.

Autor: Ralph Berres (rberres)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mal einen Messkopf mit einen AD8362 aufgebaut. Der findet in 
dem Linear Einschub meines Swob5 von Rohde&Schwarz seinen Einsatz.Somit 
kann der lineare Einschub auch logarithmisch anzeigen. Das ist wie der 
AD8313 ein log Detektor und macht gemessene 80dB Dynamik von 100KHz bis 
( bei mir nur ) 1,4GHz. Der Frequenzgang beträgt unabhängig vom Pegel 
nur etwa 1dB über den gesamten Frequenzbereich. Allerdings musste ich 
den Pegelgang leicht linearisieren.

Ralph Berres

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.