www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Was fehlt (Atmel 90s8515 problem)


Autor: Somnatic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So .. Hallo mal wieder miteinander ...

Ich habe bisher meinen Atmel immer im STK500 ... Habe ihn also auch
dort programmiert ...

Heute wollte ich zuerst mal einen einfachen Test machen, also so
programmiert, dass PortB - Bit 1 auf High ist (5V) ..

Solang das Ding im STK500 sitzt, funktioniert noch alles. Setze ich es
aber in meinen Sockel ein, geht nichts mehr (5V liegen zwischen Pin20
(GND) und Pin40 (VCC).

Angeschlossen habe ich sonst nichts ... (PortB/Bit 0 halt - Pin 1).

Muss ich Reset auf High ziehen ? Welchen Widerstand sollte ich am
besten nehmen ...
Oder was geht mir ab ?

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Reset muß gegen High, üblich sind 10k. Im Anhang ist die von Atmel
empfohlene Beschaltung des Reset-Pins. Ausführlich steht das hier:
http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/...

Hast du auch einen Takt angelegt bzw. Quarz oder interner Oszillator
aktiviert ? Welchen µC benutzt du ?

Thorsten

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ein wenig mehr Taktgefühl bitte :-)

Autor: Somnatic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
na das ging schnell .. bin grad etwas verwirrt ;)

ok:
* das mit Reset mach ich mal - danke für den Link
* IC ist der at90s8515
* ich würde gern den internen Oszillator verwenden (genauigkeit ist
nicht gefragt - erstmal soll das ding laufen ;) )

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der 90S8515 hat aber keinen internen Oszillator, d. h. du mußt
wenigstens mal einen Quarz und zwei Kondensatoren (10-30pF) spendieren.

Autor: Somnatic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ooops ;) ...
komisch . .hätte schwören können dass ich gelesen hätte dass der einen
hat ...

na gut .. geh ich eben morgen quarz + Kondensatoren kaufen ..


welchen quarz sollte ich denn nehmen ?
kenn mich mit der materie noch nicht so 100%ig aus, und lerne erst mal
:)

in dem obigen PDF steht >450kHz ... also geht alles was mehr hat? Zu
welchem sollte ich am besten greifen ..

Dazu noch die 22pF Kondensatoren wie im obigen PDF angegeben. Das ganze
wie auf Seite 13 beschalten und es sollte reichen ?

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> welchen quarz sollte ich denn nehmen ?

Kommt darauf an, welchen µC du genau hast:
AT90S8515-4: max. 4MHz
AT90S8515-8: max. 8MHz
mit 4 MHz bist du also auf der sicheren Seite. Meine Empfehlung:
3,6864MHz (ist auch Standardwert), damit kannst später mal fehlerfreie
Baudraten für den UART erzeugen.

> Das ganze wie auf Seite 13 beschalten und es sollte reichen ?
Yep

Autor: Somnatic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
super.. danke ...

dann werd ich morgen mal wieder zum technotronic hatschen ... :) (zum
5.mal glaub ich)

Autor: Somnatic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guuuut ..

habe jetzt heute einen Oszillator gekauft (4MHz, die 3,68irgendwas
hatten sie nicht).

Nun hat das Ding 4 Pins. Ein Datenblatt dafür hab ich bei reichelt.de
gefunden. Nur .. was bedeutet das jetzt ?

4Pins:
1 - NC - Ok .. mir recht ;)
7 - GND - Auch klar
8 - Output - Ok
14 - VDD - Naja

Ok, im Datenblatt steht dass SupplyVoltage 5V sein muss. Ich gehe mal
davon aus dass also an Pin 14 die 5V anliegen müssen.

Nun habe ich jedoch einen Output .. und in der Beschaltung vom obigen
Datasheet sind 2 Pins (XTAL1, XTAL2) ... Welcher ist welcher ?

Autor: Somnatic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so ..  auf einer Webseite zu einem PIC steht, dass man bei einem PIC
einfach nur an OSC1 anschliessen soll und dass man dann an OSC2 den
Takt wieder abgreifen könnte ...

Gilt dies analog auch für meinen AT ?
(will mir das Ding nicht gleich kaputtmachen ;) )

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon mal auf die Idee gekommen, ins Datenblatt zu schauen, oder hast du
Probleme mit dem Englisch ? Kann ja sein...

Jedenfalls XTAL1 ist der Eingang für externen Takt.

Thorsten

Autor: Somnatic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok .. sorry .. habs gefunden . .seite 6 - doc0841.pdf von der Atmel
seite :) :)

Autor: Somnatic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FUNKTIONIEEERT ...
5V auf PB1

Danke :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.