www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Suche neuen Microcontroller


Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
da demnächst wieder Schulferien sind, habe ich mir überlegt, ob ich
mich in den Ferien mit einem neuen Microcontroller beschäftigen soll.
Bis jetzt hab ich nur Atmel AVR und PIC programmiert und such jetzt
nach einer neuen Herausforderung g
Hab mir gedacht, dass ich mir vielleicht die 80C51er vornehme, könnt
ihr mir diese empfehlen und gibt es dazu auch Brenner (denk mal das die
kein ISP oder so haben), oder würde sich ein anderer Microcontroller
anbieten?


Gruß Tobi

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

nimm doch die MSP430, haben nen Bootloader drin und sind nun wirklich
was neues.

Thorsten

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die schnelle Antwort!!!

Ich hatte auch schon an die MSP430 gedacht, dann aber wegen den
Gehäusen (SMD?) eher davon abgesehen.
Kennt jemand dafür ein Tutorial, wenns geht auf Deutsch(bin erst 14) ?

Gruß Tobi

Autor: buz11 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt auch 80C51er mit ISP ,SPI , und Bootloader fürs
proggen über RS232 .

Autor: Quark (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
so wie Benedikt (mir) schrieb:

http://www.mikrocontroller.net/forum/read-1-99135.html#99135

gibt es seriell programmierbare 8051er von Atmel,
halt die 89s...51 -52 -53, teilw. sogar ISP fähig.
z.B. für den AT89S8252 wurde ja auch in der Elektor ein Board
vorgestellt.

Grüße

Quark

Autor: Quark (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mist wieder zu lahm, kann ich nur noch mit 2 Browsern antworten g

Autor: Jörg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau' doch mal bei ZiLOG vorbei; die haben neu die Z8-Encore! - uCs.
Gibt es in DIP, PLCC und verschiedenen SMD-Gehäusen. Interessant
scheint mir, dass man alle Speichergrößen in allen Gehäusen bekommen
kann.

Viel Spaß!
Jörg.

Autor: Christof Rieger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz schön Freakig.
Aus Langeweile einfach auf einen neuen Controller umzusteigen. Ich
denke, wenn du neue Herausforderungen suchst, setz dich doch mal mit
Signalprozessoren oder USB-Hostprotokollen auseinander. Damit bewegst
du dich Vorwärts und nicht Seitwärts. Das sind Themen wo ich
kapituliert habe obwohl ich Dipl. Ing. der Nachrichtentechnik bin. Wer
mit 14 einen AVR zu langweilig findet hat große Potentiale.

Autor: Leo Schroeder (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was "Neues"? ARM7-Architektur. Der/die "51er" des 21ten Jahrhunderts
;-)

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die ganzen Antworten!!!

8051er von Atmel habe ich mir auchschon angeschaut, deshalb hatte ich
auch zuerst nach 80C51er gefragt.


Die Z8-Encore sehen auch interessant aus. Kann es sein, dass des
eigentlich Z80 Prozessoren mit Flash sind?


ARM7 habe ich auchschon angeschaut, aber die sind meistens nicht gerade
billig und deshalb wollte ich jetzt zuerst noch ein paar andere
"kleine" Microcontroller ausprobieren. Oder kann mir jemand einen
billigen ARM7 nennen?


Gruß Tobi

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube, ARMs gibts nur in ganz krassen SMD packages :)

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achja, das hatte ich vergessen*g*
Das sind ja meistens diese 144pin und mehr QFP´s.
Kann man die eigentlich noch von Hand löten oder brauch ma da Maschinen
für?

Gruß Tobi

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenns etwas größer sein darf, der M16C ist auch nicht schlecht, hat eine
Unmenge an Timer und anderen Sachen, die man selten alle braucht.
Ist leider etwas teurer (so ca. 25€) und auch nur als 100Pin SMD
erhältlich. Ist aber schon etwas von den üblichen uC entfernt, und geht
mehr in Richtung CPU.
Einen C Compiler gibt es auch kostenlos dafür.
Ich werde so ein Controller für einen mp3 Player verwenden und die
Festplatte über den eingebauten DMA Controller ansteuern.

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Tobi:

Z. B. der AT91RM3400 von Atmel (LQFP-100) hat einen Pinabstand von
0.5mm. Ohne Erfahrung wird das verdammt schwierig, den zu löten, aber
es geht schon. Nur kleiner als 0.5mm kannst vergessen, manuell zu
löten. Such dir am besten einen aus, der 0.8mm Pinabstand hat. Nur als
Beispiel: der ATmega128 hat einen solchen Abstand.

Gruß
Thorsten

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der LPC2106 der hier links beworben wird hat nur 48 Pins und ist nicht
sehr teuer.


Peter

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte mir schonmal überlegt mit der M16C oder M32C Reihe was zu
machen, aber die Gehäuse sind meistens das, weshalb ich dann doch nicht
damit anfange!

Warum nimmst du eigntlich einen M16C für deinen MP3 Player?
Ich habe schon mit einem AVR einen Player gebaut (nicht MP3)
und da musste der AVR 384kbyte/s transportieren und des hat der ohne
Probleme geschafft und bei MP3 fallen da ja noch weniger Daten an!

Gruß Tobi

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß, dass ein AVR reichen würde. Der M16 ist aber ein 16bit
Controller was die ganze Sache mit der IDE Ansteuerung um einiges
beschleunigt (für den Fall, das ich es mal brauchen sollte.
Vor allem beim Dateisystem ist der große RAM und die 16bit auch
Vorteilhaft. Spätestens wenn das ganze aber Audio CDs digital abspielen
soll und nebenher noch andere Sachen laufen wird das mit dem AVR etwas
knapp.
Außerdem gefällt mir WinAVR nicht, da ist der Compiler von Renesas
besser..

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

@Thorsten: > Nur kleiner als 0.5mm kannst vergessen, manuell zu
löten.

man kann auch 0,3mm manuell löten, das ist dann aber wirklich eine
Folter. Gehörte die letzten Jahre aber auch zu meinem Job. Wobei 0,3
sehr selten vorkam.

Gruß Bernd

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe gerade bei Atmel auf der Homepage gesehen, dass deren 8051er
bis 60Mhz gehen. Wird bei denen der Takt auch noch durch 12 geteilt,
oder sind das schon geschwindigkeitsoptimierte Architekturen?? Würdet
ihr mir diesen Controller empfehelen?

Gruß Tobi

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei diesem 60MHz-8051 von Atmel wird der Takt durch 6 geteilt, er macht
also bis zu 10 MIPS.

Empfehlen würde ich Dir allerdings das, was auch Christof empfohlen
hat: Such Dir ein komplizierteres Projekt, anstatt schon wieder einen
neuen Mikrocontroller zu benutzen.

Markus

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schnelle 8051 gibts es hier:

http://www2.silabs.com/tgwWebApp/appmanager/tgw/tg...


Die haben auch ein JTAG-Anschluß, über den sie sich sehr komfortabel
programmieren und debuggen lassen.

Ich programmiere gerade den C8051F021.


Peter

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Peter:
Gibts die auch in .de für Privatkunden zu kaufen? Wenn man so weit weg
kauft, dann kostet alleine schon der Versand mehr als der ganze Chip.
Segor hat leider nur einen der 25MIPS-Typen da.

Recht interessant scheint der C8051F133 zu sein, da er 128KB Flash und
8KB RAM bei 100 MIPS hat und nur $16 kostet. Ein AVR ATMega128 kostet
10 Euro und hat nur halb so viel RAM und viel weniger Leistung.

Markus

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, dass würde mich auch intersssieren.
100 MIPS sind für einen 8051er ziemlich schnell, wenn man denkt das ein
SX28 auch nur 100 MIPS schafft und damit als einer der schnellsten 8bit
Micro´s verauft wird!


Gruß Tobi

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.