www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVR I/O an 50 Ohm


Autor: F. V. (coors)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Ich habe hier im Forum gesucht und auch den Artikel ueber 
Wellenwiderstand aufmerksam gelesen.

Trotzdem stellt sich immernoch die Frage, wie ich nun die Verbindung 
zwischen einem AVR I/O pin und einem SMB input an einem Geraet am besten 
verwirkliche.

Wenn ich es richtig sehe, sollte ich Serienterminierung verwenden, 
richtig? Als Kabel wuerde ich ein RG-58 oder RG-174 (oder gibt es da 
Richtlinien oder bessere Varianten?) verwenden.

Die Pegel am Geraet sollen 0V/5V sein. Gibt es dafuer Treiber ICs 
(Digikey am liebsten) oder wie habt ihr sowas bisher immer gemacht?

Falls Informationen fehlen, liefer ich diese gern nach. Im Moment bin 
ich etwas ratlos welche Parameter da noch reinspielen. Sorry!

Vielen Dank fuer eure Hilfe,
Felix

Autor: Ziff (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was fuer eine Art Signal soll denn uebertragen werden ?

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. V. schrieb:
> Frage, wie ich nun die Verbindung zwischen einem AVR I/O pin
> und einem SMB input an einem Geraet am besten verwirkliche.
> wie habt ihr sowas bisher immer gemacht?
Eine ordinäre Kupferleitung hilft da schon viel...
Und wenn du noch den besagten 50 Ohm-Widerstand in Reihe schaltest, dann 
hält sich die Fehlanpassung in Grenzen. Du wirst allerdings am anderen 
Ende des Kabels nur noch 0...2,5V erhalten, denn dort wird ja 
idealerweise auch mit 50 Ohm abgeschlossen.

Alternativ könnte man auch einfach fragen:
Was willst du denn machen?
Wie hoch ist der Eingangswiderstand des "Geräts"?

Autor: F. V. (coors)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das "Geraet" ist eine CCD Kamera. Vielleicht liege ich auch falsch und 
es muss garnicht 50 Ohm sein. Hier die Info aus der Hilfe zur Kamera:

"iXon Head I/O Connectors


The iXon head is fitted with a number of I/O Connectors to allow it to 
communicate with external equipment, e.g. pulsed light sources.



Ext Trig (input)

When the software is set to External Trigger, a positive edge on the Ext 
Trig Input triggers the beginning of the acquisition. Ext Trig is a 
TTL-Compatible Advanced CMOS input (ACT) with 470Ù input pull-down 
resistance (74 ACT 245 TTL driver). See Setting the Acquisition.



Fire (output)

The Fire Output, an 74 ACT 245 TTL driver, indicates the period during 
which it is appropriate to allow light to fall on the detector (to 
prevent smearing). It is driven in both Internal and External trigger 
modes. The duration indicates the actual exposure time of the 
acquisition and is controlled by the parameters you have entered on the 
Setup Acquisition Dialog Box. Typically, the leading edge of the Fire 
output is used to trigger external light sources (e.g. a pulsed laser) 
when you are working in Internal trigger mode.



Shutter (output)

The Shutter Output, an 74 ACT 245 TTL driver, is used when you are 
acquiring background data, or when you are acquiring data in Imaging 
mode. Its operation can be fully controlled from the Shutter Control 
Dialog Box.



Arm (input)

The Arm Input, an 74 ACT 245 TTL driver, is used when you are using the 
working in Internal trigger mode and the Fire output is used to trigger 
external sources (e.g. a pulsed laser). The Arm input should be set high 
by the external light source to indicate that it is ready to receive a 
Fire signal. When an external light source is not ready to Fire, the Arm 
input should be held low, which disables the Fire pulse.
"

Verstehe ich es richtig, dass es zwar nen SMB Stecker ist, die Leitung 
aber nicht zwingend 50 Ohm Wellenwiderstand haben muss?

Also in dem Fall einfach nen "normales" Kupferkabel mit SMB Stecker ohne 
Serienwiderstand verwenden und alles wird gut?

Sorry, musste mich mit Wellenwiderstand bisher noch nie rumschlagen.

Viele Gruesse,
Felix

Autor: F. V. (coors)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich bin immernoch verwirrt. Geht aus der Information von der Kamera 
nun hervor, ob ich ein 50 Ohm Kabel benutzen sollte?

Das Signal wird ein Rechteck sein mit Frequenzen < 10 kHz.

Oder fehlen hier Infos, um diese Frage beantworten zu koennen?

Felix

Autor: Alexander Ens (alex-rt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du mit einem Rechteck Signal arbeitest, das nur eine Frequenz bis 
10 kHz hat, und die Flanken am anderen Ende der Leitung nicht extrem 
steil sein müssen, dann kannst du auf die ganze Anpassung verzichten. Da 
reicht ein einfaches direktes ungeschirmtes Kabel ohne 50 Ohm Abschluß 
Widerstand völlig aus.

Autor: Michael M. (technikus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. V. schrieb:
> Verstehe ich es richtig, dass es zwar nen SMB Stecker ist, die Leitung
> aber nicht zwingend 50 Ohm Wellenwiderstand haben muss?
Richtig! Vor allem wirst Du bei Frequenzen <10 kHz von den 50 Ohm des 
Koaxkabels herzlich wenig sehen. Der Wellenwiderstand wird ab 1 MHz 
interessant. Bei 10 kHz unterscheidet sich Koaxkabel nicht viel von 
normalem Schaltdraht.

> Ext Trig (input)
> TTL-Compatible Advanced CMOS input (ACT) with 470Ù input pull-down
> resistance (74 ACT 245 TTL driver). See Setting the Acquisition.
Die Kamera selber ist also von 50 Ohm auch meilenweit weg! TTL-Gatter 
mit 470 Ohm Pulldown. Einen 50 Ohm-Ausgang am AVR zu schaffen, wäre hier 
der Zuverlässigkeit also eher abträglich.

> Also in dem Fall einfach nen "normales" Kupferkabel mit SMB Stecker ohne
> Serienwiderstand verwenden und alles wird gut?
Hauptgrund für die Wahl des SMB-Steckers war wohl, einen kleinen Stecker 
mit Abschirmung zu haben. Welches Kabel dranhängt ist bei den Frequenzen 
erstmal egal. Koaxkabel hat halt den Vorteil, daß der Innenleiter durch 
die Schirmung von Störungen etwas geschützt ist. Aber natürlich nur, 
wenn die Schirmung auch niederohmig auf Masse liegt.


> Sorry, musste mich mit Wellenwiderstand bisher noch nie rumschlagen.
Das ist zunächst wirklich etwas gewöhungsbedürftig.

Servus
Michael

Autor: F. V. (coors)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super! Herzlichen Dank fuer die netten Antworten. Interessant, wie ein 
einfacher Stecker doch so viel Verwirrung stiften kann :)

Felix

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm RG174 + SMB-Stecker. Ob du dann mit Serienterminerung oder ohne am 
AVR arbeitest ist wahrscheinlich egal. Schaden tu es aber nicht und ist 
leicht realisierbar.

MFG
Falk

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.