www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Mein Display macht Geräusche, es pfeift!


Autor: Gustav (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
wie ich oben im Betreff schon erwähnt habe pfeift mein Display geschätzt 
15-16kHz.
Um folgendes Display handelt es sich:
http://www.conrad.de/ce/de/product/180848/OLED-DIS...
Ich habe mich schon sooooo gefreut endlich ein passendes Display für 
meinen Audioverstärker gefunden zu haben und jetzt sowas.
Wahrscheinlich habe ich einfach Pech gehabt mit dem Display was ich 
bekommen habe, ich kann mir nicht vorstellen dass sich der Mangel auf 
die ganze Serie bezieht.
Ist das ein ausreichender Grund das Display zu reklamieren und ein neues 
anzufordern? Oder was kann ich sonst tun?

Gruß Gustav, hoffe auf mehr Resonanz als in meinem anderen Thread!^^

Autor: Pfeiffe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich würde mal vermuten, ohne mir jetzt das Datenblatt des Displays 
angeschaut zu haben, dass dieses einen internen Schaltregler hat für 
eine Kontrastspannung, oder was auch immer genau... Jedenfalls schwingt 
dieser Schaltregler aus irgendeinem Grund, eventuell wird er so wenig 
beansprucht, dass er die Frequenz drosselt, oder aber das Routing auf 
der Displayplatine ist schlecht, oder oder oder...

Also ich würde an deiner Stelle reklamieren und ein neues anfordern. 
Wenn das auch fiept würde ich es auch zurück gehen lassen und das Geld 
verlangen.

Autor: Gustav (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Job ich versuch auf jeden Fall das Ding zurückzugeben, das Problem ist 
das Teil liegt schon seit November bei mir rum und ich kam erst jetzt 
dazu es "auszuprobieren".
Ich hoffe mal die nehmen das trotzdem zurück Lieferschein habe ich zu 
Glück noch, aber an sich hat man ja immer etwas länger Garantie auf auf 
Elektro-Geräte.

Autor: Gustav (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

also ich habe jetzt ein neues Display erhalten, leider pfeift es auch.
Könnte es sein dass ich sonst irgend etwas falsch mache was dieses 
Pfeifen verursachen kann.
Es kann ja nicht sein das jedes Display pfeift, sonst würde es wohl 
nicht verkauft werden...


Gruß Gustav

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Gustav schrieb:
> Hallo,
>
> also ich habe jetzt ein neues Display erhalten, leider pfeift es auch.
> Könnte es sein dass ich sonst irgend etwas falsch mache was dieses
> Pfeifen verursachen kann.
> Es kann ja nicht sein das jedes Display pfeift, sonst würde es wohl
> nicht verkauft werden...

Naja, es werden auch teure LCD-TV und Monitore verkauft, deren 
Backlight-Inverter pfeifen, knarren, quietschen...

Entscheidend wäre wohl: pfeift es horbar störend im Gehäuse im endgültig 
eingebauten Zustand im üblichen Nutzungsabstand?

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Gustav (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Entscheidend wäre wohl: pfeift es horbar störend im Gehäuse im endgültig
>eingebauten Zustand im üblichen Nutzungsabstand?

Ja das tut es leider, ich werde es wohl wieder zurückschicken und hoffen 
dass ich mein Geld zurückerstattet bekomme.

Gruß Gustav

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht muss man einfach nur die Spule des Wandlers finden, mit etwas 
Klebstoff fixieren, und die Ruhe geniessen....

Autor: hakuspakus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schenke es deiner Oma, die kein Problem damit !

Autor: Gustav (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also die Spule habe ich schon ausfindig gemacht, aber wenn ich da jetzt 
ein bisschen dran rumfusche kann ichs auf jeden Fall nich mehr 
zurückschicken^^

Autor: Marcus B. (raketenfred)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann man nicht fühlen welches teil vibriert--> pfeift??

Nur mit trockenen Fingern am besten ;-)

Autor: Gustav (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich werde mal eben eine Versuchsrreihe starten melde mich gleich zurück. 
:)

Autor: Gustav (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn ich mit meinem Finger auf den Schaltregler patsche ist eine 
Verbesserung vernehmbar, aber ein leises pfeifen bleibt.
Auch ein bisschen merkwürdig ist, dass es eigentlich ziemlich egal ist 
ob ich die im Datenblatt angegebene OLED-Drive-Voltage anlege oder 
nicht. Ich habe nur durch Zufall das Display mal ohne VCC betrieben, 
alos nur mit VDD.
Da ich dachte ich hätte die Massen von VDD und VCC evtl. nicht korrekt 
verbunden, was aber nicht der Fall war.
Wie auch immer es funktioniert irgendwie auch ohne VCC.

Gruß Gustav

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Haha ihr seid Freaks. Ihr packt auf die Spule des Backlight Inverters? 
Nur nicht danebenlangen, dann könnte es unangenehm werden.

Ach so geht gar nicht um LCD Fernseher :-)

Autor: hakuspakus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spule mit Harz4 vergiessen...das daempft

Autor: Gustav (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmmm ich glaube hakuspakus hat heute einen ganzen Zirkus 
gefrühstückt....
Nein aber mal im Ernst, bevor ich das Ding mit Heißkleber bearbeite 
schicke ich es doch lieber wieder zurück und hoffe dass ich mein Geld 
wiederbekomme.
Nur dann geht die Suche nach einem passenden Display für mich wieder von 
vorne los..... schockt so oder so nicht!

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Nein aber mal im Ernst, bevor ich das Ding mit Heißkleber bearbeite
schicke ich es doch lieber wieder zurück und hoffe dass ich mein Geld
wiederbekomme."

Dann wirst Du eines Tages ein leises Display finden bei dem der 
Hersteller bereits genau das gemacht hat.


Im Endeffekt kostet dich eine Umtauschaktion auch Zeit. Nur wenn diese 
weniger Wert ist als das Material dass Du potentiell verlierst macht das 
Sinn ;)

Autor: Gustav (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Dann wirst Du eines Tages ein leises Display finden bei dem der
>Hersteller bereits genau das gemacht hat.

>Im Endeffekt kostet dich eine Umtauschaktion auch Zeit. Nur wenn diese
>weniger Wert ist als das Material dass Du potentiell verlierst macht das
>Sinn ;)



Aber so ein Heißkleber will ja auch erstmal besorgt werden, bin was das 
angeht nicht ganz so krass ausgestattet.
Könntest du mir denn einen Kleber empfehlen, der es vermag mich von den 
Plagegeistern zu befreien?

Gustav

Autor: Gustav (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir eben ein paar Displays angeschaut, und eigentlich liegt die 
Spule immer frei.
Nur die IC´s sind des Öfteren mal vergossen...

Autor: H. W. (digger72)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm doch den billigen Heisskleber aus dem Baumarkt.
Der hält so schlecht, dass man ihn spurlos wieder entfernen kann ;-)

Autor: hakuspakus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kein Heisskleber !
Kunstharz...troepfchenweise !
Luft muss raus ,Harz hinein !

Autor: Gustav (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Kunstharz...troepfchenweise !
>Luft muss raus ,Harz hinein !

Gut danke für die Antwort, werde ich wohl mal ausprobieren.
Ich hab nochmal ein Bild von dem Schaltregler in den Anhang gepackt, 
Informationen über diesen habe ich im Internet leider nicht gefunden.
Die elegantere Möglichkeit wäre wohl die Schaltfrequenz zu erhöhen, aber 
ich hab keine Ahnung wie ich das anstellen soll.^^

Gruß Gustav

Autor: John Bauer (johnbauer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zur allgemeinen Information: ein OLED hat keine Hintergrundbeleuchtung, 
es leuchtet selbst.

@Gustav
Du schreibst, dass das Pfeifen auch vorhanden ist, wenn Du Vcc nicht 
angeschlossen hast. Im Datenblatt stehet: Vcc - PIN3 - OLED drive 
voltage Don't care.

Ich vermute, dass der DC/DC-Wandler die Vcc aus der Vdd erzeugt.
Das kannst Du einfach prüfen. Dann müsste nämlich:
 - das nicht angeschlossene Pad von J1 (siehe dein Bild) mit PIN3 vom 
Modulanschluss verbunden sein und
 - parallel zu C3 müssten ca. 12V zu messen sein (nur Vdd 
angeschlossen).

Wenn das so ist, dann ist J1 der Umschalter interne/externe Vcc. Du 
kannst J1 (SMD 0 Ohm Brücke) so umlöten, dass das mittlere und das 
rechte Pad von J1 miteinander verbunden sind, und die Vcc extern an PIN3 
einspeisen. Und den pfeifenden Wandler ausbauen.

Gruß
John

Autor: Gast? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Jedenfalls schwingt dieser Schaltregler aus irgendeinem Grund

Made my day! :)

Autor: Gustav (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo John Bauer hats mal richtig drauf, ich startete eben den Eingriff 
eben mit der Nagelpinzette meiner Mutter und ja man kann es kaum glauben 
mein Patient ist vollends genesen kein bisschen hässliches fiepen 
mehr.^^ huhu
Vielen herzlichen Dank euch allen für die Antworten, den Schaltregler 
habe ich drauf gelassen der fiept nur bei Belastung.
Nur so nebenbei was verkaufen die denn fürn Zeug, ich mein die 
Betriebsspannung ist im Datenblatt aufgelistet und wird im 
Orginalzustand (Jumper nicht umgelötet) nicht mal benötigt...

Gruß Gustav, Problem gelöst!!!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.