www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Kleiner RGB Kontroller


Autor: Jörg (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute

Möchte mir einen RGB Kontroller aufbauen. Zu Beginn soll er erst mal zum 
Farbe einstellen, Faden und Dimmen eingesetzt werden. Später werde ich 
ihn dann narürlich erweitern.

Der maximalstrom pro Farbe ist ca. 1A. Das ganze soll über eine RC5 
Fernbedienung steuerbar sein.

Im Anhang findet ihr den Schaltplan. Würde mich über Verbesserungen und 
Erweiterungen freuen.

Grüsse Jörg

Autor: stromflo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ist eine interessante Sache, allerdings werde ich sowas mit dem 
Atxmega128A1 machen. Der hat 24 PWM Ausgänge, was möglich macht, gleich 
mehrere RGB Lampen zu steuern.

Für die Mosfets würde ich einen GateDriver z.B. ICL7667 einsetzen.
Eine ISP Schnittstelle zum In System Flashen wäre auch nicht schlecht.

Gruß Flo

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg schrieb:
> Das ganze soll über eine RC5
> Fernbedienung steuerbar sein.

Jörg schrieb:
> Würde mich über Verbesserungen und
> Erweiterungen freuen.

such mal nach irmp, das hebt die Beschränkung auf RC5 auf.

Autor: Christoph S. (mixer) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

leg doch den MosFet von PB0 auf PB3, dann kannst du die Hardware-PWM vom 
Timer2 nutzen.

Der Mega88 hat 6 Hardware PWM Kanäle, somit könntest du auch 2 
RGB-Einheiten dranhängen (allerdings nur 8 Bit)!

Ein oder zwei Status-LEDs wären vllt auch praktisch, vor allem bei der 
Software-Entwicklung.

MFG Mixer

Autor: docean (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lies mal das datenblatt vom tsop... bei fehlt mein ich noch ein 
kondensator..

Autor: Thomas Drebert (thomasd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

zum ATxmega128A1, im AVR-Tutorial steht schon beschrieben wie man aus 
wenigen Timern mehr PWM Ausgänge raus holt.

Zur Schaltung ob der IRF840 geeignet ist weiß ich nicht, üblicher weise 
wird  etwas in die Richtung genommen: IRLIZ44N IRLIZ34N IRLZ34N, und der 
Mosfet sollte den GND Schalten, sogenate Low-Side-Schalter., RGB Stripes 
haben auch eine gemeinsamen + Pol und eine geschaltete Masse.
Wenn es um LED PWM geht gibt es hier viele fertige schaltunge für den 
Atmel.
[[http://www.ledstyles.de/]]

Schöne Grüße
Thomas

Autor: stromflo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

trotzdem finde ich persönlich Hardware Pwm besser. Der Atxmega bietet 
sich durch die 8 Timer doch gerade zu an für RGB Anwendungen.

1 Timer für Buttonsteuerung
1 Timer für Effektsteuerung
6 Timer für Hardware PWM

Das Projekt wird hier veröffentlicht:
http://www.stromflo.de/dokuwiki/doku.php?id=rgb-at...

Gruß Flo

Autor: Jörg (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für eure Beiträge.

Hab mal das Ganze überarbeitet und erweitert. Hab auch noch ne USB 
Schnittstelle hinzugefugt, kann ja nie schaden;)

Vlad Tepesch schrieb:
> such mal nach irmp, das hebt die Beschränkung auf RC5 auf.

Sehe ich das richtig, dass ich irmp mit dieser Hardware anwenden kann? 
Ist einfach ne Software sache oder?

Im Anhang der aktuelle Schaltplan, wäre wieder über Verbesserungen und 
Erweiterungen froh.

Grüsse Jörg

Autor: Thomas Drebert (thomasd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wieso willst du die FET Treiber mit einbauen, ich glaube nicht das die 
nötig sind. Ich habe auch mal die Elektronik Versender durch sucht, ein 
TC427 ist wohl nicht so einfach zu bekommen.

Schöne Grüße
Thomas

Autor: Jörg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Drebert schrieb:
> wieso willst du die FET Treiber mit einbauen, ich glaube nicht das die
> nötig sind. Ich habe auch mal die Elektronik Versender durch sucht, ein
> TC427 ist wohl nicht so einfach zu bekommen.

Habe auch nicht gedacht, dass die nötig sind. Der Hinweis von stromflo 
hat mich einwenig unsicher gemacht und als ich die Treiber in einigen 
RGB Kontrollern gesehen habe, hab ich sie auch eingebaut.
Sind bei Farnell problemlos zu bekommen.

Autor: Thomas Drebert (thomasd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Muß ich mal Testen mit den FET Treiber, mal sehen ob es was bringt.

Noch ein Hinweiß zum ISP Port, deine Reset Leitung hängt im Moment noch 
in der Luft.

Schöne Grüße
Thomas

Autor: Maik Fox (sabuty) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier eine kleine Inspiration ;) Hat allerdings kein USB. Die Schaltung 
funktioniert allerdings auch ohne Mosfet-Treiber.

Beitrag "Re: Sammelbestellung? Mini-Platine: 3 Kanal Power-PWM mit ATMega+IR+RS485"

Autor: Thomas Drebert (thomasd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

noch mal eine Frage zu den Treibern, den ICL7667 gibt es z.Z. nicht 
überall, der TC427 ist auch nicht gerade überall erhältlich, welche 
Treiber sind den sonst so geeignet. In der Mosfet-Übersicht blicke ich 
nicht ganz durch welche für µC und PWM geeignet sind.
http://www.mikrocontroller.net/articles/MOSFET-%C3...

Schöne Grüße
Thomas

Autor: Aushilfs-Sysop (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Drebert schrieb:
> In der Mosfet-Übersicht blicke ich
> nicht ganz durch welche für µC und PWM geeignet sind.

Such welche mit kleiner Gate-Ladung (<50nC) und Logic-Level Ansteuerung.

Meine Erfahrung:

Die Pin-Treiber in den AVRs sind zwar nur für 20 (40) mA Dauerstrom 
spezifiziert, können aber Kurzzeitig viel viel VIEL mehr Strom ab.
Bei passendem FET gehen da auch mal > 100kHz PWM-Frequenz(*) ohne 
Treiber bei Astreinem Spannungsverlauf am Gate.
*) Geht natürlich nur wenn der AVR auch eine 32/64MHz-PLL für die Timer 
hat, Tiny25 z.B.

tl;dr: Wenns nicht verkauft werden soll, lass den Mosfet-Treiber weg, 
der machts nicht besser.

Autor: Jörg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Drebert schrieb:
> Noch ein Hinweiß zum ISP Port, deine Reset Leitung hängt im Moment noch
> in der Luft.

Hängt nicht in der Luft, ist mit RST benannt und ist somit mit dem Reset 
pin des uCs verbunden.

Aushilfs-Sysop schrieb:
> Wenns nicht verkauft werden soll, lass den Mosfet-Treiber weg,
> der machts nicht besser

Dann mach ich die noch weg. Sonst ist das Schema in Ordnung so?

Grüsse

Autor: stromflo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

also wenn du Logic Level Fets nimmst, dann kann man die Mosfet Treiber 
auch weg lassen.

IRLZ34N und weitere z.B.

Ich hab allerdings die Erfahrung gemacht, dass der Betrieb mit Mosfet 
Treibern halt unabhängiger ist. Man kann eben auch schnell mal einen 
"normalen" Fet hernehmen ohne einen Logic Level zu benötigen.

Meine Erfahrung bisher sagt mir, dass die Ansteuerung mit 10V oder mehr 
in vielen Fällen besser ist.

Gruß Flo

Autor: Charly B. (charly)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Joerg

gugg dir mal den IRF7842 an, finde ich wesentlich besser als
ICL7667 der bei 6 oder 7 ohm liegt

den IRF7842 verwende ich auch als schalter, hat bei 4.5Vgs 7miliOhm

vlg
Charly

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg schrieb:
> Vlad Tepesch schrieb:
>> such mal nach irmp, das hebt die Beschränkung auf RC5 auf.
>
> Sehe ich das richtig, dass ich irmp mit dieser Hardware anwenden kann?
> Ist einfach ne Software sache oder?

Jepp. Ich habe mir gerade den Schaltplan angeschaut. Ist der 
IR-Empfänger ein TSOP? Der braucht keinen Pullup, die 10k kannst Du also 
weglassen.

Gruß,

Frank

Autor: Jörg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> IR-Empfänger ein TSOP? Der braucht keinen Pullup, die 10k kannst Du also
> weglassen

Ja, es handelt sich um einen TSOP1736. Diese IR Empfänger sind aber 
momentan sehr schwer zu bekommen. Könnte ich beispielsweise auch ein 
TSOP1730 einsetzten und das Ganze würde funktionieren?

Grüsse Jörg

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg schrieb:

> Ja, es handelt sich um einen TSOP1736. Diese IR Empfänger sind aber
> momentan sehr schwer zu bekommen. Könnte ich beispielsweise auch ein
> TSOP1730 einsetzten und das Ganze würde funktionieren?

TSOP1738 wäre besser, viele Fernbedienungen arbeiten zwischen 32 und 40 
kHz, die meisten mit 38kHz. Je mehr die Frequenz abweicht, desto 
geringer ist die Reichweite. Siehe auch IRMP-Artikel:

    http://www.mikrocontroller.net/articles/IRMP

Der TSOP1730 ist da eher weniger geeignet.

Gruß,

Frank

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg schrieb:

> Im Anhang der aktuelle Schaltplan, wäre wieder über Verbesserungen und
> Erweiterungen froh.

Der 4,7µF Kondensator sollte besser direkt zwischen V+ und GND des TSOPs 
- und nicht zwischen Vcc und GND, siehe auch Datenblatt des TSOPs oder 
auch Beispiel-Schaltbild im IRMP-Artikel. Und wie gesagt: Pullup 
weglassen.

Gruß,

Frank

Autor: Jörg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> TSOP1738 wäre besser

Dann werd ich den einsetzen;)

Frank M. schrieb:
> Der 4,7µF Kondensator sollte besser direkt zwischen V+ und GND des TSOPs
> - und nicht zwischen Vcc und GND, siehe auch Datenblatt des TSOPs oder
> auch Beispiel-Schaltbild im IRMP-Artikel. Und wie gesagt: Pullup
> weglassen.

Danke für die Hinweise, hab die Änderungen nun übernommen.

Grüsse Jörg

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.