www.mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf "Fachfremd" studieren?


Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich stehe gerade kurz vor dem Abitur und bin schon seit einiger Zeit am 
überlegen, was ich danach studieren möchte.
Früher dachte ich immer an Informatik, da mir z.b. Programmieren und 
Mathematik Spaß machen, andererseits reicht für einen Softwareentwickler 
auch eine Ausbildung. Nun habe ich gesehen, dass es in Aachen auch den 
Studiengang CES gibt, und auch schon kleine Simulationen in meiner 
Freizeit programmiert. Das Thema an sich finde ich sehr interessant, bin 
mir aber nicht sicher, ob ich später damit in einen passenden Beruf 
einsteigen kann, da ich z.B. nicht gerne in der Automobilindustrie 
arbeiten möchte. Vom FZ Jühlich wird noch der duale Studiengang 
Scientific Programming angeboten, der eine Ausbildung zum 
mathematisch-technischen Softwareentwickler beinhaltet. Dabei würde es 
auch auf Simulation hinauslaufen, ich bekäme allerdings Geld dafür und 
könnte auch schon in einem Betrieb ein bisschen Erfahrung sammeln. 
Dagegen spricht jedoch, dass es dann keine Uni sondern eine FH wäre, 
wobei mir das erstere doch lieber wäre.
Was haltet ihr davon und wie kommt es euer Erfahrung nach bei den 
Arbeitgebern an, wenn jemand am Ende doch in einer anderen Branche 
einsteigt?

Tobias

Autor: haha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Studier lieber was, womit Du nen Job findest und Geld verdienst.

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich dachte schon an Mathematik und Sport auf Lehramt, aber das wäre 
irgendwie auch wieder etwas ganz anderes...

Autor: Flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was du in der Freizeit schon gerne machst, kannst du auch studieren.
Du gehst ja mit ner ganz anderen Motivation in das Studium als die 
ganzen Leute, die sich nicht mal richtig Gedanken gemacht haben.

Außerdem haste ja schon n bisschen Vorkenntnisse, das macht die ganze 
Sache angenehmer.
Zum Thema duales Studium/BA:
Also n paar Studienkollegen machen so was ähnliches, Ausbildung und 
Studium (Ulmer Modell). Teilweise ist das halt stressig, andererseits 
wirste dafür bezahlt. Die Entscheidung ist deine Sache.
;-)

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
-Man sollte eine Richtung wählen, die nicht so schnell in die weite Welt 
ausgelagert wird.

-Duales Studium: Immerhin hast Du dann schon einen Fuß in einer Firma. 
Frage ist: ob Du hinterher in dieser Firma bis zur Rente bleiben 
kÖnntest und ausreichend Geld bekommst.

-Vor Deiner endgültigen Wahl würde ich Dir ein kurzes Praktikum in der 
Firma Deiner Träume wärmstens empfehlen! Das hat mir sehr geholfen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.