www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik TTL Signal Stromverstärken


Autor: Karle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute!

Ich hab ne Frage bezüglich TTL Signale. Ich hab ein TTL Signal mit einer 
Frequenz von maximal 250kHz. Dieses TTL Signal möchte ich beibehalten 
bloss möchte ich mehr Leistung bzw. mehr Strom (ca. 50-100mA) haben um 
eine Last anschliessen zu können. Gibt es ICs die ein TTL Signal so 
beibehalten bloß Stromverstärken?
Hab an DC DC Wandler gedacht aber die sind zu langsam und auch nicht 
billig. Oder mit einer Endstufe mit Mosfets die das TTL Signal 
Stromverstärken??

Bedank mich schon mal im voraus!

gruß Karle

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Dieses TTL Signal möchte ich beibehalten bloss möchte ich mehr Leistung
> bzw. mehr Strom (ca. 50-100mA) haben um eine Last anschliessen zu können.
Schreib doch mal einfach, was du damit ansteuern willst...

> Oder mit einer Endstufe mit Mosfets die das TTL Signal Stromverstärken??
Das geht schon eher in die richtige Richtung...

Autor: ... ... (docean) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FET? Transistor? z.B.

Autor: Karle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieses TTL Signal kommt von einem inkrementellen Encoder und ich möchte 
es  verwenden für verschiedene Servoverstärker um einen Motor zu Regeln. 
Der Servoverstärker braucht ja an seinen Digitalen Eingängen 
(Encoderspur A und B) einen Strom von ca. 50mA-100mA.

Nehme ich für die Endstufe Transitoren oder Mosfets? Welche sind für 
250kHz Schaltfrequenz geeignet? Die Endsutufe muss dann in 
Emitterschaltung aufgebaut werden oder?

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karle schrieb:
> Der Servoverstärker braucht ja an seinen Digitalen Eingängen
> (Encoderspur A und B) einen Strom von ca. 50mA-100mA.
Das würde mich wundern. An "übliche" Servoumrichter kannst du 
normalerweise direkt auch "übliche" Resolver oder Inkrementalgeber 
anschliessen.

Zeichne doch mal ein Bild und schreibe Namen und Bestellbezeichnungen an 
die entsprechenden Komponenten.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karle schrieb:
> Ich hab ne Frage bezüglich TTL Signale. Ich hab ein TTL Signal mit einer
>
> Frequenz von maximal 250kHz. Dieses TTL Signal möchte ich beibehalten
>
> bloss möchte ich mehr Leistung bzw. mehr Strom (ca. 50-100mA) haben um
>
> eine Last anschliessen zu können. Gibt es ICs die ein TTL Signal so
>
> beibehalten bloß Stromverstärken?

So auf die Schnelle 3 Lösungsansätze:

- TTL -Treiber ICs mit Iout 30mA, ggfs. 2 Gatter dieser Typen 
parallelschalten.

- Bipolar-Transistor Endstufe dazuschalten. Einfacher BC337 genügt oft.

- MOsFet -Transistor. Benötigt aber auch oft einen Bipolartreiber (nach 
dem TTL Ausgang), der den Gatestrom des FET Schnell (== hoher Gatestrom) 
liefert um seine Gatekapazität umzuladen.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MOSFET-Driver lassen sich ohne MOSFET hintendran direkt als schnelle 
Signalverstärker verwenden. Verlustleistung beachten.

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bevor hier jemand noch mit Power-Mosfet-Modulen im Kilowattbereich plus
entsprechenden Kühlkörpern kommt, möchte ich den obigen Kommentar von
Lothar noch einmal hervorheben:

Lothar Miller schrieb:
> Karle schrieb:
>> Der Servoverstärker braucht ja an seinen Digitalen Eingängen
>> (Encoderspur A und B) einen Strom von ca. 50mA-100mA.
> Das würde mich wundern. An "übliche" Servoumrichter kannst du
> normalerweise direkt auch "übliche" Resolver oder Inkrementalgeber
> anschliessen.

Wahrscheinlich ist das Problem in Wirklichkeit also gar keins :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.