www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Taster per Stromimpuls schalten


Autor: Linus Fischer (hundescherer)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
bin absoluter Laie im Elektronik-Land und habe eine absolute Laien-Frage 
:-)
Ich habe zwar schon im Forum gesucht, aber nichts Passendes für mein 
Anliegen gefunden (wahrscheinlich steht da schon Etliches).

Ich habe einen Funk-Gong (Sender 12 V-Batterie A23, Empfänger kommt in 
die Steckdose), dessen Sender ich gerne an das Haustelefon (Siedle HT 
611-01) anschließen will. Das Läutwerk des Siedle erhält beim Klingeln 
13 V AC (gemessen, normalerweise sollten es 12 V / 115 mA sein.

Der Funksender soll in das HT 611 eingebaut werden.
Von der Idee, die Batterie des Senders durch einen Anschluss an das 
Siedle überflüssig zu machen, habe ich mich schon verabschiedet, da 
anscheinend die Umwandlungsmöglichkeiten von AC auf DC zu voluminös sind 
und nicht in das Haustelefon passen würden. Schön wäre es natürlich 
schon, vielleicht gibt es ja eine Komplettlösung?

Jetzt stehe ich vor dem Problem, den Taster auf der Sender-Platine durch 
irgendein Bauteil zu ersetzen, das bei 13-14 V AC (115 mA) den 
Klingelimpuls auslöst.
Welches Teil benötige ich denn da? Transistor, Optokoppler, Relais etc.?
Sollte natürlich eine möglichst kleine und preiswerte Lösung werden.
Tausend Dank!

Bilder:
1b = Sender Vorderseite
2b = Sender Rückseite
3b = Daten des Senders

Autor: Manuel B. (j-manuel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Einfach und Unkompliziert, mit einem Subminiatur Relais (z.B. bei 
Reichelt zu haben).

AC Spannung z.B. mit kleinem Brücken-Gleichrichter oder vier Dioden 
Gleichrichten und mit dem Mini-Relais verbinden.
Schaltkontakte des Relais parallel zum Taster Löten/Verbinden.

Gruss

Autor: Linus Fischer (hundescherer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstmal vielen Dank!

Für Dich einfach, für mich kompliziert:
welchen Brücken-Gleichrichter, welches Mini-Relais (die Auswahl ist sehr 
groß)?
Wie was wo verbinden?

Ist der Gleichrichter nur dazu gedacht, die Batterie des Senders zu 
ersetzen, oder ist er für den Schaltvorgang unumgänglich?

PS: Löten kann ich. :-)

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
z.B. bei Reichelt:
Brückengleichrichter: B80C800DIP oder B40C1500RD
Relais: irgend ein Subminiaturrelais 12V, z.B. das G6S-2 12V
Elko: 100µF/35V

Schaltung:
Die Spannung vom Haustelefon 12V AC kommen an die beiden Pins mit der 
Bezeichnung '~', egal wie rum.
An die anderen Pins mit '+' und '-' kommt der Elko (Polung beachten) und 
das Relais mit den Pins 1 und 10 (beim genannten Omron).
Die Pins 4 und 5 werden parallel zum Taster gelegt.
Das Relais wird dann zwar mit mehr als 12V betrieben, da aber die 
erhöhte Belastung nur kurz, solange jemand auf die Klingel drückt, da 
ist, macht das nichts aus.

Vermutlich wird durch den Taster im Sender sowieso nur die 
Batteriespannung an die Sendeschaltung gelegt. Dann wäre es auch 
möglich, die Batterie zu ersetzen und auf das Relais zu verzichten. 
Allerdings wird ein kleiner Spannungsregler notwendig sein. Z.B. der 
µA78L12 im kleinen Gehäuse. Ich denke mal, der Sender wird nicht mehr 
als 100mA benötigen. In dem Fall einfach den Sendetaster dauerhaft 
überbrücken und die auf 12V geregelte Spannung da anschließen, wo vorher 
die Batterie war. Wenn die Batterie herausgenommen wird, sollte genügend 
Platz sein, um die kleine Schaltung unterzubringen.
Schau dir aber das Datenblatt von einem 7812 an, dort steht, dass noch 
zwei Keramikkondensatoren am Eingang und Ausgang notwendig sind und wie 
die Pinbelegung ist.
Anstatt eines Reglers könnte auch ein Widerstand und eine Z-Diode mit 
12V verwendet werden, dazu muss man aber die Stromaufnahme des Senders 
kennen, um den Widerstand berechenen zu können.

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja, auf dem dritten Bildchen stand ja die Stromaufnahme: 8mA.
Also geht es gut auch mit einer ZD12 oder ZF12 und einem Vorwiderstand, 
z.B. 390 Ohm.
Z.B. so:
                    390
        +            ___
       +-+----o-----|___|--o--------Batt+
       A A    | +          |
    ~ -+ |   ###           z
    ~ -(-+   ---           A ZD12
       A A    | 100µF      |
       +-+----o------------o--------Batt-
        -
(created by AACircuit v1.28.6 beta 04/19/05 www.tech-chat.de)

Autor: Linus Fischer (hundescherer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für Deine Mühe und Zeit! :-)
Leider blicke ich jetzt gar nicht mehr durch - was würde ich denn nun im 
"Minimalfall" eigentlich brauchen?

Im Schaltbild sehe ich 5 Teile:
- Kondensator 100µF
- Widerstand 390 Ohm
- ZD12
- und 2x "A" :-)

Welchen Kondensator und Widerstand muss ich nehmen? Die Auswahl ist so 
groß ...
ZD12 oder ZF12 ist egal?
Welche Teile sind das am AC-Eingang? Die Keramikkondensatoren?

Autor: HildeK (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Linus Fischer schrieb:
>Leider blicke ich jetzt gar nicht mehr durch -
Ich mach noch eine Versuch, ansonsten müsstest du dir jemand in deiner 
Nähe suche ... :-)

>was würde ich denn nun im "Minimalfall" eigentlich brauchen?
Siehe unten und im Anhang.

> Welche Teile sind das am AC-Eingang? Die Keramikkondensatoren?

Nein, das ist ein Brückengleichrichter. Der hat vier Anschlüsse, zweimal 
'~' für den AC-Eingang sowie '+' und '-' für den gleichgerichteten 
Ausgang.


> Welchen Kondensator und Widerstand muss ich nehmen? Die Auswahl ist so
> groß ...

Steht doch da: Kondensator 100µF, Widerstand 390 Ohm, Zener-Dioder ZD12 
und der erwähnte Brückengleichrichter. Sind vier Teile.
Ich hab dir nochmals eine schön gezeichnete Schaltung angehängt. :-)
Den Ausgang hängst du an die Pole, an denen vorher die Batterie war (+ 
an + und - an -). Die Batterie natürlich entfernen, sonst explodiert die 
möglicherweise.
Den Sendetaster überbrückst du dauerhaft.

Die Teile (z.B. bei Reichelt); ich nehme mal an, du willst keine 
SMD-Bauelemente verbauen:
- B40C800DIP oder auch B40C1500RUND. Alle vier Anschlüsse sind 
gekennzeichnet. Es gehen auch andere mit B mindestens 40 (Volt) und C 
mindestens 100 (mA). Ich glaube, C800 ist eh der kleinste.
- AX 100/25 (Elko 100µF/25V) oder auch AX 100/35, Spannungsfest bis 35V. 
Etwas größere Werte für die Kapazität gehen auch. Auch für die Spannung, 
nur werden dann die Teile größer und teuer. Der Minusanschluss ist da, 
wo der dicke Pfeil mit dem Minuszeichen hin zeigt! Nicht verkehrt herum 
anschließen, sonst knallts und gibt eine Sauerei!
- 1/4W 390 (Kohleschichtwiderstand 390 Ohm 0.25W). Keine Vorzugsrichtung 
beim Anschluss. Du kannst auch 1W-Typen nehmen, nur: größer, teurer.
ZD 12 (Zenerdiode, 12V). Der helle Ring muss an '+'. Nimm diese, die ist 
mechanisch etwas robuster.

Nimm ev. auch noch ein Stück Lochrasterplatine dazu, irgend wie muss das 
ganze ja zusammenhalten. Z.B. H25PR100 oder, etwas stabiler und besser 
beim Löten, RE200EP.

Du kannst die Teile natürlich auch woanders kaufen, nur dann musst du 
die Bestellbezeichnungen ggf. leicht übersetzen. Ich schaue jetzt nicht 
auf allen möglichen Anbietern und stelle dir eine Stückliste zusammen. 
OK?

Man möge mir verzeihen - ich habe jetzt wirklich versucht, das so 
ausführlich wie möglich für einen Anfänger darzustellen.

Autor: Manuel B. (j-manuel)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo  Linus Fischer

habe Dir noch ein weiteres Schaltplan Angehängt , hoffe es ist 
verständlicher für Dich.

Die Bauteile sind alle bei den bekannten Elektronik Versänder z.B. 
Conrad, Reichelt usw....

Gruss

Autor: Manuel B. (j-manuel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Hilde

Da habe sich unsere Beiträge überschnitten !

Naja wie heisst es doch so schön, Wer zuerst kommt, Mahlt zuerst :-)

Gruss

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manuel B. schrieb:
> Hallo Hilde

Ich bestehe auf HildeK! :-) Alles Andere tut mir total Unrecht ...

> Da habe sich unsere Beiträge überschnitten !
Kommt öfters mal vor.

> Naja wie heisst es doch so schön, Wer zuerst kommt, Mahlt zuerst :-)

Naja, ich habe ja eine leicht andere Lösung. Für die Deinige würde ich 
dem Regler vorne und hinten noch je einen Keramik-C spendieren.

Autor: Manuel B. (j-manuel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry HildeK :-)

Ich dachte mir, ein paar Passive Bauteile weniger auf die noch 
verzichtbar währen, würden das Verständniss von Linus Fischer bezüglich 
des Schemas etwas erleichtern.

Gruss

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manuel B. schrieb:
> Sorry HildeK :-)

Gut, ist verziehen! :-)

> Ich dachte mir, ein paar Passive Bauteile weniger auf die noch
> verzichtbar währen, würden das Verständniss von Linus Fischer bezüglich
> des Schemas etwas erleichtern.

Ja, aber ich habe den Eindruck (er schreibt es ja auch selber), dass er 
im Moment noch sehr wenig Kenntnisse hat. Da ist ein Längsregler noch 
nicht ganz das Richtige, zumal dieser durch die fehlende Kermik-Cs sogar 
seltsames produzieren könnte.
Die einfache Variante reicht für die Anwendung aus und hat nur ein BE 
mehr und sogar nur Passive.
Er kann sich ja in Ruhe überlegen, welche Variante er nimmt.

Autor: Manuel B. (j-manuel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau Warten wir mal ab. In der Zeit liegt die Kraft :-)

Gruss

Autor: Linus Fischer (hundescherer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey, tausend Dank Euch Beiden!
Erste Sahne!

Aufgrund meiner bescheidenen Kenntnisse nehme ich die erste Variante, 
die sieht nebenbei auch etwas preisgünstiger aus ...

Nur blöd, dass Reichelt eine Mindestbestellsumme (10€) hat und die 
Versandkosten schon fast unverschämt sind.
Deshalb gehe ich morgen mal zu meinem lokalen Bauteil-Dealer - der ist 
zwar mindestens doppelt so teuer, aber im Endeffekt immer noch billiger 
als R, C & Co.

Wenn alles fertig ist melde ich mich :-)
Schöne Feiertage!

Autor: Linus Fischer (hundescherer)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bevor ich jetzt löte: Würde das so passen (siehe Bild)?

Autor: Linus Fischer (hundescherer)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder so? :-)

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das zweite Bild sieht schöner aus :-)
Löte und teste!

Autor: Linus Fischer (hundescherer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie bin ich bloß auf den ersten Entwurf gekommen?
Asche über mein Haupt! ;-)
Es gab übrigens nur Radial-Elko und ZF statt ZD ...

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Linus Fischer schrieb:
> Es gab übrigens nur Radial-Elko und ZF statt ZD ...

Macht ja nichts. Der Radial-Elko passt so sogar besser! Und die ZD hatte 
ich dir empfohlen, weil sie dicker ist und nicht aus Glas :-).
Nur zur einfacheren Handhabung. Schließlich sagtest du selbst:
"bin absoluter Laie im Elektronik-Land".

Wenn du die Möglichkeit hast, dann messe mit einem Multimeter die 
Ausgangsspannung, bevor du sie an den Sender klemmst. Zur Kontrolle!

Autor: Linus Fischer (hundescherer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
O.k., guter Tipp! Ich hätte gleich alles schön verlötet :-)

Wie bekommt man denn diese Platine klein?
Der Cutter kommt nicht durch und mit Zange/Schere splittert alles.
Dremel? Säge?

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Säge geht natürlich immer.
Man kann auch mit dem Cutter anritzen (in einer Lochreihe) und dann 
brechen. Mit der Feile noch etwas säubern und fertig.

Autor: Linus Fischer (hundescherer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Passt.
Morgen wird gelötet ...

Autor: Manuel B. (j-manuel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Verwende selber die Anritz und über die Kante Brech methode.

Funktioniert meistens :-)

Gruß

Autor: Linus Fischer (hundescherer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Schaltung funktioniert einwandfrei - DANKE! :-)
Da kommen brave 12V= raus, bin wirklich happy!

Nur das Überbrücken des Tasters klappt nicht.

Ohne Überbrückung:
- Batterie rein, klingelt auf Druck (normal)
- Batterie raus, klingelt noch genau einmal auf Druck (auch ca. 10 
Sekunden später), danach nicht mehr

Mit Überbrückung:
- egal ob kurzzeitiges überbrücken oder fest mit Draht, keine Reaktion 
bei Einlegen/Anlegen der Batterie

Dreimaliger Test + Gegentest.

Hat bestimmt was mit dem Elko auf der Senderplatine zu tun, oder?
Hmmmm ...

Autor: Linus Fischer (hundescherer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
*Es funktioniert!* :-)

15 Minuten zur Editierung eines Beitrags sind schon ziemlich knapp 
bemessen ...

Ich habe gerade alles verlötet (Taster mit Draht gebrückt) und mit dem 
Haustelefon verbunden.
Jetzt läuten beide Gongs parallel.
Genau was ich wollte.

_Tausend Dank!_

Morgen kommt dann noch ein "Final-Foto" ;-)

*HAPPY!!!*

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was war der Unterschied zwischen den Tests um 2:29 und 2:52?

>_Tausend Dank!_

Gerne geschehen!

Autor: Linus Fischer (hundescherer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zuerst hatte ich nur die Senderplatine selbst getestet, ohne 
irgendwelche Verbindungen.
Dann einfach mal alles verlötet und es ging. :-)

Noch ein Schalter vor das integrierte Läutwerk gemacht - jetzt habe ich 
die Auswahl zwischen beiden Gongs (gleichzeitig oder einzeln).

Abschlussfoto gibt's doch keins, ist jetzt alles einfach provisorisch in 
das Haustelefon gestopft und bleibt wohl so die nächsten zehn Jahre. :-)
Nochmal aufmachen möchte ich es ungern, wenn alles so schön 
funktioniert.

Danke für die detaillierte und zeitaufwändige Hilfe, echt phänomenal!
Tolles Forum mit Top-Leuten ;-)

Autor: Linus Fischer (hundescherer)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Doch noch ein Foto, vll. kann es ja jemand gebrauchen. :-)

Autor: Linus Fischer (hundescherer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin wirklich happy, weil immer noch alles astrein funktioniert und 
möchte mich nochmal bei Manuel und speziell bei HildeK bedanken.

:-)

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir freuen uns mit Dir!

Autor: Manuel B. (j-manuel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
:-) , es soll ewig funktionieren.

Gruß
Manuel

Autor: Linus Fischer (hundescherer)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seit wann gibt es das eigentlich schon "fertig"? :-)
5,50 € inkl. Versandkosten bei Iiih-Bääh.

Manual: http://www.chamberlain.de/desa/5294-7MA.pdf

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.