www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spannungsteiler anpassen


Autor: Kurt Bohnen (kurt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
ich möchte die Schaltung von 
http://www.serasidis.gr/circuits/AVR_VGA/avr_vga.htm an einen 3,3V AVR 
anpassen.

Für den VGA-Teil:
Im Monitor sind R,G, und B mit jeweils 75 Ohm abgeschlossen. Da alle 3 
Signale verbunden sind ergibt das eine Impedanz von 25 Ohm. Zusammen mir 
R1 bildet sich ein Spannungsteiler. Bei 5V an R1 ergibt das 0,61V.

Um nun das ganze mit 3,3V benutzen zu können veringere ich R1 auf 100 
Ohm. Das ergibt eine Spannung von 0,66V. Soweit alles richtig?


Für den Video-Teil:
Hier habe ich gar keine Ahnung wie man R2 und R3 anpassen soll.

Mfg,
Kurt

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt Bohnen schrieb:
> Bei 5V an R1 ergibt das 0,61V.

Ja, wobei der höchste Signalpegel (für weiß) eigentlich bei 0,7V liegt.

> Um nun das ganze mit 3,3V benutzen zu können veringere ich R1 auf 100
> Ohm. Das ergibt eine Spannung von 0,66V. Soweit alles richtig?

Ja. Die 0,61V bzw. 0,66V werden in der Praxis noch etwas weniger, da der
Controllerausgang mit etwa 25mA schon ganz ordentlich belastet wird.
Aber man kann das ja mit dem Helligkeitsregler am Monitor wieder
ausgleichen. Evtl. ist es aber besser, zwei Controllerausgänge parallel
zu schalten.

> Für den Video-Teil: Hier habe ich gar keine Ahnung wie man R2 und R3
> anpassen soll.

Beim BAS-Signal ist 0V die Synchronisation, 0,3V schwarz und 1V weiß.
Die angegeben Widerstandswerte sind wohl für den Fall ausgelegt, dass
der Monitoreingang eine hohe Eingangsimpedanz hat und dass für das
Weißsignal sowohl PB5 als auch PC1 high geschaltet werden. In diesem
Fall müsstest du R2 durch 152Ω und R3 durch 575Ω ersetzen (150Ω und 560Ω
dürften auch gehen). Hat der Monitoreingang hingegen 75Ω, würde ich
einfach R4 weglassen und das Kabel nicht so lang machen, da die
Ausgangsimpedanz nicht mehr ganz stimmt. Bei den Dioden bin ich (und
auch der Entwickler der Schaltung) von einer Flussspannung von 0,7V
ausgegangen. Eine kleine PN-Diode (1N4148) dürfte passen.

Wenn anschließend nichts funktioniert, am besten die Signale auf's Oszi
geben und die Widerstände ggf. anpassen.

Autor: Kurt Bohnen (kurt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank!

Werde ich mal ausprobieren.

Mfg,
Kurt

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.