www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Probleme mit Steckdosen


Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe folgendes Problem:
In meier Küche, sind 8 Steckdosen in Reihe geschaltet.
Wenn ich die erste Steckdose mit den anderne verbinde,
dann habe ich bei den anderen Steckdosen auf Phase,
Null und Erde Spannung.

Wer kann mir helfen!?!

Danke

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wer kann mir helfen!?!

Der Elektriker ?

Es beginnt damit, daß man Steckdose nicht in Reihe schaltet,
der Weg für dich vom Pfusch zum tauglichen Ergebnis ist also
noch weit, zu weit.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus schrieb:
> Wer kann mir helfen!?!

Dein Branchentelefonbuch.
Den nächstgelegenen Elektriker raus suchen, anrufen und Termin 
vereinbaren. Bis dahin die Finger von den Steckdosen lassen.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zdeg...

Autor: Aufpasser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> In meier Küche, sind 8 Steckdosen in Reihe geschaltet.
   Das kommt schon manchmal vor.

 > Wenn ich die erste Steckdose mit den anderne verbinde,
   Du schreibst doch: ..sind schon in Reihe gesch...

 > dann habe ich bei den anderen Steckdosen auf Phase,
 > Null
   Also die Nasenlöcher der eingegipsten Schweine sind abwechselnd 
gepolt

 > und Erde Spannung.
   Und gemessen haste das mit einer Glimmlampe?

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei dieser Schaltung fällt der Klaus
bald aus.

Paul

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>In meier Küche, sind 8 Steckdosen in Reihe geschaltet.
Wohl eher parallel.

>Wenn ich die erste Steckdose mit den anderne verbinde,
>dann habe ich bei den anderen Steckdosen auf Phase,
>Null und Erde Spannung.
Wie hoch, mit was gemessen?

Da deine Kenntnisse wohl eher gering sind würde ich dringend einen 
Elektriker deiner Wahl empfehlen.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus schrieb:
> ich habe folgendes Problem:
>
> In meier Küche, sind 8 Steckdosen in Reihe geschaltet.

Ist so korrekt, wenn man 30V Niedervolt-Verbraucher hat. 8 Stück, in 
Reihe geschaltet, funktionieren an 230V.


und wech...

Autor: Herr Phasenprüfer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bloß nix anfassen! Das endet mit Friedhof.

Autor: duckundwech (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>In meier Küche, sind 8 Steckdosen in Reihe geschaltet.
Wenn du 7 davon Brückst, dann klappt die 8.

>Wenn ich die erste Steckdose mit den anderne verbinde,
Verwendest du dafür auch das Kabel, was an beiden enden einen Schuko 
Stecker hat ? (gemäss VDE 08/15)


>dann habe ich bei den anderen Steckdosen auf Phase,
>Null und Erde Spannung

Tüddelst nen bischen Isolierband auf den Erdanschluss, dann stirbst 
wenigstens nicht sofort.

Autor: LuXXuS 909 (aichn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na das hört sich ja abenteuerlich an - in Reihe kann ich mir garnicht 
vorstellen - warum sollte einer Steckdosen so anschließen?

Aber hol die Dinger doch einfach aus der Wand und guck nach, was da los 
ist...

(NATÜRLICH NUR WENN DU DIR DAS ZUTRAUST, ANSONSTEN NICHT!!!)


In meinen Studentenwohnheim damals war auch eine sehr abenteuerliche 
Verdrahtung...da wurde der Nullleiter an der Deckenlampe immer weiter 
gereicht - mit Lüsterklemmen!

Als einer ausgezogen ist, hat der seine Lampe abmontiert und die Drähte 
einfach aus der Decke hängen lassen. Zimmertür abgeschlossen vom 
Verwalter - und:

KÜHLSCHRANK IN DER KÜCHE AUS! Licht nicht. Es war garnicht 
nachzuvollziehen, was wo verbunden war - sehr seltsam!

Autor: Aufpasser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> da wurde der Nullleiter an der Deckenlampe immer weiter gereicht

Genau das ist eine Reihenschaltung und das selbe wird mit der Phase 
gemacht.

Autor: LuXXuS 909 (aichn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, das ist trotzdem ne Parallelschaltung.

Autor: Aufpasser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut, dann sagt man, die Steckdosen sind hintereinander geschaltet.
Auch dann, wenn er an jeder Wandseite 2 davon plaziert und eine Leitung 
zuführt.

Autor: Friedhofsgärtner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bilder sagen mehr als Worte. Wiki sagt:
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/5/53/Reih...

Autor: Christoph Kukulies (chriskuku)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Darum geht's hier doch gar nicht. Klaus (OP, Gast) hat 8 Steckdosen. Ich 
nehme an, von der ersten geht dann die Verlegung weiter an die anderen.

Klaus, was meinst Du denn mit "Erde"? Null oder Schutzleiter?

Von Deiner ersten Dose müssen Null, Phase und Schutzleiter weitergehen 
an die weiteren Dosen. Ich nehme an, da liegt ein Unterputzkabelrohr.

Schutzleiter ist gelb/grün
Phase schwarz oder braun
Nulleiter blau

Jetzt schau mal, ob da was vertauscht ist.


--
Christoph

P.S. Die kannst Dich i.d.R. nicht darauf verlassen, daß Du immer diese 
Farben antriffst (insbesondere bei Altbauten). Immer mit Spannungsprüfer 
arbeiten und nötigenfalls Strom abschalten. Alte Elektrikerregel: Immer 
eine Hand in der Kitteltasche.

Im Zweifelsfall einen Fachmann zu Rate ziehen.

Autor: Koch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie ich das Verstanden habe hat er acht Mehrfachsteckdosen (die 
Verlängerungen) in Reihe und wenn er jetzt den Stecker der Letzten mit 
der ersten Verbindet gibts Quatsch

Autor: Christoph Kukulies (chriskuku)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von Mehrfachsteckdosen hat er nichts geschrieben.

--
Christoph

Autor: LuXXuS 909 (aichn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich versteh grad nicht diese "Verbindung"??!!

So oder wie? Ich hoffe, so ein Kabel hat sich noch nie jemand gebaut! :)

      ----                         ----
  ---|     \                     /     |---
     |      |-------------------|      |
  ---|     /                     \     |---
      ----                         ----

Autor: Christoph Kukulies (chriskuku)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hatte Gast "duckundwech" schon erwähnt, VDE-08/15 mit Schukosteckern 
an den Enden.

Ich gehe mal von einer ernst gemeinten Fragestellung aus, es seit denn 
Klaus (Gast) ist ein Troll aus den eigenen Reihen :)


--
Christoph

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Klaus
Hat du dran rumgebastelt oder wieso ist der Zustand so?

Vermutlich meint du das die Steckdosen schön in einer
Reihe (parallel) angeordnet aber nicht so verschaltet sind.
Entweder gibts irgendwo in der Wand eine Abzweigdose
oder die Zuleitung geht an eine der Dosen und von der dann
weiter zu den anderen.
Ist doch wohl nicht weiter schwer nach Freischaltung
mit der zuständigen Sicherung
alle schwarze Drähte zu verbinden
alle blauen   Drähte zu verbinden
alle grün/gelben Drähte zu verbinden
(immer schön farblich getrennt).

Hauptsache andere Drähte vom Licht oder anderen Verbraucher
liegen nicht mit in der Abzweigdose. Das kann auch schon mal
einen Profi in den Wahnsinn treiben weil ja NICHTS dokumentiert
ist.

>dann habe ich bei den anderen Steckdosen auf Phase,
>Null und Erde Spannung.

kann passieren wenn Null irgendwo unterbrochen ist und in dem
Stromkreis ein eingeschalter Verbraucher angeschlossen ist.
Meist ist dein Messmittel zu hochohmig, das dann die Netzspannung
über den relativ niederohmige Verbraucherwiderstand Spannung bekommt.
Nimm als Messmittel lieber eine 60 Watt Lampe mit zwei isolierten
mit an den Enden ca. 10mm abisolierten Kupferdrähten oder
entferne alle verdächtigen Verbraucher, das man vernünftig
messen kann.
Wenn die Lampe nur dunkel leuchtet an der Steckdose dürfte meine
Vermutung zutreffen. Dann musste mal schauen wo die Unterbrechung ist.

Haste Löcher (z.B. im Flur oder so)gebohrt oder einen Nagel ungünstig
gesetzt und einen Volltreffer gelandet?

Übrigens wenn es Altbau ist können blaue und grün/gelbe Drähte
irgendwo(meist in den Steckdosen) verbunden sein(klassische Nullung).
Dann wäre es auch nachvollziehbar wenn auf dem Schutzleiter UND
dem Nullleiter Netzspannung wäre bei einer Unterbrechung.

Noch was. Arbeiten am elektrischen Anlagen sind Lebensgefährlich
und dürfen nur von Fachleuten ausgeführt werden. Zuwiderhandlungen
können zum Verlust von Versicherungsleistungen im Schadenfall führen.

Lieber jemanden vor Ort fragen der sich damit auskennt.

Autor: Harri (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis E. schrieb:
> So oder wie? Ich hoffe, so ein Kabel hat sich noch nie jemand gebaut! :)
>
>       ----                         ----
>   ---|     \                     /     |---
>      |      |-------------------|      |
>   ---|     /                     \     |---
>       ----                         ----

Doch, exakt genau sowas hat ein Kollege von mir damals in der 
Ausbildungszeit gebaut. Wollte damit eine steckbare Stromversorgung zum 
Gartenhäuschen bauen. Der Ausbilder ist fast geplatzt als er das Ding 
entdeckt hat :-)

mfg
Harri

Autor: msch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau sowas hat mein Opa (alter Bahnelektriker) mal gebaut, damit im 
Haus weiter Spannung auf den Leitungen war in der Zeit wo die 
Elektroinstallationsfirma nen neuen Zählerschrank eingebaut hat (ging 
dann natürlich am Zähler vorbei...)

Autor: LuXXuS 909 (aichn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hardcore :-)

Autor: Michal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...fällt Euch auf dass sich der Klaus nicht mehr meldet...?

Klaus? Klaaaaus?!!!! :((

Autor: Gerry E. (micky01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist doch hier mal wieder ein Thread, wo sich der Ersteller 
zurücklehnt und sich die Hände reibt. Und nicht nur der...

Autor: cosphi (hab meinen Login nicht mehr im Kopf) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ein Dual-Plug-Suicide-Cord! ;-)


Dennis E. schrieb:
> Ich versteh grad nicht diese "Verbindung"??!!
>
>
>
> So oder wie? Ich hoffe, so ein Kabel hat sich noch nie jemand gebaut! :)
>
>
>
>       ----                         ----
>
>   ---|     \                     /     |---
>
>      |      |-------------------|      |
>
>   ---|     /                     \     |---
>
>       ----                         ----

Autor: Udo R. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
msch schrieb:
> Genau sowas hat mein Opa (alter Bahnelektriker) mal gebaut, damit im
> Haus weiter Spannung auf den Leitungen war in der Zeit wo die
> Elektroinstallationsfirma nen neuen Zählerschrank eingebaut hat (ging
> dann natürlich am Zähler vorbei...)

Das bedeutet aber, daß Ihr vor dem Zähler eine Steckdose hattet, ihr 
Schlingel :-)

Autor: msch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo R. S. schrieb:
> Das bedeutet aber, daß Ihr vor dem Zähler eine Steckdose hattet, ihr
> Schlingel :-)

Na im normalen Betriebszustand natürlich nicht, die wurde dann extra 
speziell vorbereitet und erst nachdem die Elektriker die Plombe geknackt 
hatten hinter den NH Sicherungen angeklemmt..oder so..
Aber bevor jetzt die ganzen Leute hier rumschreien, die meinen, in 
Deutschland wär der VDE Legislative: Das ganze ist zig Jahre her und ich 
weiß es nicht mehr genau, wies war.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
msch schrieb:
> Deutschland wär der VDE Legislative: Das ganze ist zig Jahre her und ich
>
> weiß es nicht mehr genau, wies war.


Erstens ist der VDE nicht die Legislative,
und zweitens ist Dein geschilderter Fall bereits verjährt ,-)

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>...fällt Euch auf dass sich der Klaus nicht mehr meldet...?

Wenn ihr nur Schrott schreibt oder trollt, ist das auch kein Wunder.

Autor: Ewald Scherer (rentner62)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Klaus,
aus Deiner Fragestellung ist eindeutig ersichtlich, dass Du nichts von 
Elektroinstallation, Netzspannung und VDE was verstehst.
Wenn Dein Problem darin liegt, dass Deiner Meinung nach was nicht in 
Ordnung ist, dann wirklich Finger weg, und wie vorher immer erwähnt, 
Fachmann holen. Alle anderen zur Vernunft: keine technischen Ratschläge.
tschüss

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

die Steckdosen waren schon in Betrieb, hatte sie nur abgeklemmt, weil 
ich neu gefliest habe. Das Gebäude ist ein Altbau von 1952.

hatte von einem Elektriker einen neuen Sicherungkasten mit FI einbauen
lassen und dabei die Anlage auf 380V umbauen lassen.

Gruß Klaus

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>hatte von einem Elektriker einen neuen Sicherungkasten mit FI einbauen
>lassen und dabei die Anlage auf 380V umbauen lassen.

Dann hol dir den Elektriker wieder und lass ihn das Steckdosenproblem 
lösen, er weis sicherlich was da zu tun ist.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus schrieb:
> hatte von einem Elektriker einen neuen Sicherungkasten mit FI einbauen
> lassen und dabei die Anlage auf 380V umbauen lassen.

das muss aber schon viele Jahre her sein, die umstellung von 380 auf 
400V ist schon ne weile her.

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>die Steckdosen waren schon in Betrieb, hatte sie nur abgeklemmt
Wo haste die denn abgeklemmt? in der Verteilung oder in der Abzweigdose?
Beim erstgenannten ist es ein Ausführungsmangel des Elektrikers
und muss nachgebessert werden sofern das ganze nicht länger als 5 Jahre
her ist gemäß VOB.Allerdings glaub ich das nicht, kenne aber die 
zeitlichen
Zusammenhänge auch nicht. Hat der die Anlage nach seiner Arbeit nicht 
geprüft? Wenn du selbst für den Mangel verantwortlich bist, weil der 
Elektriker da nicht dran gearbeitet hat musste den eben noch mal 
bezahlen.
Übrigens hat die Umrüstung von Licht auf Kraftstrom da wahrscheinlich 
nichts mit zu tun weil Kraftstrom im Haushalt gewöhnlich nur für E-Herde 
oder
Durchlauferhitzer genutzt wird.

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oh man, diese Angst im Forum ist unerträglich. Entweder man hilft oder 
nicht. Statt "Ruf einen Elektriker" könnte man auch schreiben "ich habe 
keine Ahnung" oder man schreibt eben garnichts.

http://www.heimwerker.de/uploads/pics/schema_01.jpg

Klemm die erste Dose nach diesem Schema an, 
http://www.heimwerker.de/uploads/pics/schema_01.jpg danach klemmst du 
die anderen Dosen parallel, also Kontakt 1 von Steckdose 1 auf Kontakt 1 
von Steckdose 2; Kontakt 2 von Steckdose 1 auf Kontakt 2 von Steckdose 
2; Kontakt 3 von Steckdose 1 auf Kontakt 3 von Steckdose 2 und mit jeder 
weiteren Steckdose das gleiche.

Hier nochmal ein Beispiel, hier ist allerdings der Schutzleiter nicht 
eingezeichnet.
http://leifi.physik.uni-muenchen.de/web_ph10/schul...

Das man erst die Sicherung bzw. Fi rausnimmt brauch ich sicherlich nicht 
zu erwähnen.

Dann gibts halt noch die Ungewissheit ob dein Elektriker im 
Verteilerschrank alles richtig verdrahten hat, aber da Sie ja schonmal 
funktioniert hat denke ich das alles ok ist.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas O. schrieb:
> Das man erst die Sicherung bzw. Fi rausnimmt brauch ich sicherlich nicht
>
> zu erwähnen.

Sowas machen echte Männer (tm) nicht .-))

Autor: ysfdg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Thomas O. (kosmos)
Das hat mit Angst nicht viel zu tun.  Wen jemand sowas schreibt:

>In meier Küche, sind 8 Steckdosen in Reihe geschaltet.
>Wenn ich die erste Steckdose mit den anderne verbinde,

dann hat er sowenig Ahnung, dass jeder technische Tip grob fahrlaessig 
ist.

Gast

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ysfdg schrieb:
> dann hat er sowenig Ahnung,


Nö. Der TS ist längst als Troll entlarvt.

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenns wirklich die Phase auf dem Schutzleiter wäre, würde der
Handwerker schon beim Versuch die Schraube in der Mitte zu lösen
vermutlich einen gewischt bekommen und dann wirds dunkel,
trotz Sonnenschein.

 @Thomas O.
Nettes Beispiel aber wahrscheinlich schon überholt weil die
aktuellen Modelle diese Drahtsteckverbindungen ala Wago besitzen
und keine Schrauben mehr haben. Kenne aber nicht alle
aktuellen Herstellermodelle.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max M. schrieb:
> Wenns wirklich die Phase auf dem Schutzleiter wäre, würde der
> Handwerker schon beim Versuch die Schraube in der Mitte zu lösen
> vermutlich einen gewischt bekommen und dann wirds dunkel,
> trotz Sonnenschein.

jeder der mit Strom arbeitet hat doch wohl ein isolierten 
Schraubendreher.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mich wundert, daß noch keiner gefragt hat, wie man von mehreren 
Mehrfachverteilern in Reihe, den letzten nochmal an's Netz stecken kann?
...ohne dual-plug-suicide-cord!

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian schrieb:
> Mich wundert, daß noch keiner gefragt hat, wie man von mehreren
> Mehrfachverteilern in Reihe, den letzten nochmal an's Netz stecken kann?
> ...ohne dual-plug-suicide-cord!


Weil solche einfachen Dinge hier als "Grundsätzlich im Heimwerker 
potfolio vorhanden" vorausgesetzt werden:
"Suicide cord", "Für Segelboote beim Hafenlandanschluß Y-Abgang ip67 cee 
selbstgefrickelt", "NH-Sicherungs-Alufolie für Reparaturen" etc.


Max M. muss dagegen nochmals sein DIY-Equipment updaten: Der isolierte 
SchraubenDREHER ist heutzutage Standard beim Elektriker.

Autor: Ewald Scherer (rentner62)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus schrieb:
> die Steckdosen waren schon in Betrieb, hatte sie nur abgeklemmt, weil
>
> ich neu gefliest habe. Das Gebäude ist ein Altbau von 1952.

Das heist, die Farben können gemischt sein. Bis ca. 1960 gab es meistens 
nur die klassische Nullung, schwarz für die Phase, grau für den 
Nulleiter, heute "N". Vorher wurden natürlich auch schon 
Schuko-Steckdosen gesetzt, und der Schutzkontakt dann in der Steckdose 
mit dem Nulleiter verbunden.
Dann kamen die neuen Farben: schwarz (L1), blau (N), grüngelb (PE).
Was wurde gemacht bei Erweiterung? Der blaue und der grüngelbe wurden 
zum grauen geklemmt und munter weitergefahren. Wehe wenn jetz irgendwo 
der graue unterbrochen wird und ein Verbraucher 
eingesteckt/eingeschaltet wird, dann ist nämlich auch auf dem SL eine 
Rückspannung. Was macht der FI?
Nichts! Es sei denn dass der Fehlerstrom über einen mit der Gebäudeerde 
verbundenen Verbraucher  > 30mA ist. Verbraucher: Auch ein Mensch, der 
das Pech hat, an eine geerdete Stehlampe oder sonst was zu fassen.

Mensch Klaus, hol Dir doch ein Kollege, der Elektroinstalleur ist und 
damit auch die richtigen niederohmigen Messinstrumente hat. Vor 50 
Jahren nannten wir das "Duspol"

Autor: Dennis E. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und das ist heute noch so!

Autor: Christoph Kukulies (chriskuku)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andrew Taylor schrieb:

> Max M. muss dagegen nochmals sein DIY-Equipment updaten: Der isolierte
> SchraubenDREHER ist heutzutage Standard beim Elektriker.

Ich nenne das immer noch Schraubenzieher und komme damit ganz gut 
zurande. Wenn ich zu jemand sage:,, gib mir mal bitte den 
Schraubenzieher", so habe ich bisher noch nie festgestellt, daß ich 
nichts bekommen habe.

Beim SchraubenDREHER denke ich immer unwillkürlich daran, daß, wie man 
auch dreht, immer nur die Schraube dreht, aber nichts passiert. Oder ein 
Dreher, der Schrauben dreht, als Berufsbezeichnung vielleicht?

SchraubenDREHER, nein Danke!


--
Christoph

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Max M. muss dagegen nochmals sein DIY-Equipment updaten: Der isolierte
> SchraubenDREHER ist heutzutage Standard beim Elektriker.
Wenn man schon so pingelig ist, dann bitte den Elektro-
Schlitz-Schrauben-Dreher wo Griff und Schaft isoliert sind.
Ebay-Artikel Nr. 280482894742
Nur die wären wirklich sicher.
Als ich gelernt hatte(schon Ewigkeiten her) war so eine Ausstattung
noch selten. Belzer-Schraubendreher, Jokari-Messer und eine lustige
aber sehr stabile Jokari-Abisolierzange und den allseits damals
bekannten schwarzen Duspol (später orange) und div. anderes waren
die Grundausstattungen.
In der Zeit haben wir dann unsere Schraubendreher mit einem Kabelmantel
über dem Schaft aufgewertet(isoliert). Jedenfalls waren die "guten" 
Werkzeuge dem Betrieb zu teuer weil die ständig weggefunden wurden
oder verdunsteten. So ein kleiner Lagermeister der nicht mal über das 
Lenkrad seines Daimlers gucken konnte war jedenfalls eifrig damit
beschäftigt die Werkzeuge mit dem Mitarbeiternamen zu gravieren.
War schon ne lustige Zeit.

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis E. schrieb:
> Ich versteh grad nicht diese "Verbindung"??!!
>
> So oder wie? Ich hoffe, so ein Kabel hat sich noch nie jemand gebaut! :)
>
>       ----                         ----
>   ---|     \                     /     |---
>      |      |-------------------|      |
>   ---|     /                     \     |---
>       ----                         ----

Ich hab sowas mal auf einer Baustelle entdeckt !
Als Verlängerungskabel.
Dazu gab es noch ein Gegenstück mit beidseitiger Kupplung.
Geil !

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph Kukulies schrieb:
> Andrew Taylor schrieb:
>
>> Max M. muss dagegen nochmals sein DIY-Equipment updaten: Der isolierte
>> SchraubenDREHER ist heutzutage Standard beim Elektriker.
>
> Ich nenne das immer noch Schraubenzieher und komme damit ganz gut
> zurande. Wenn ich zu jemand sage:,, gib mir mal bitte den
> Schraubenzieher", so habe ich bisher noch nie festgestellt, daß ich
> nichts bekommen habe.


Nun, das freut uns, macht die Sache jedoch auch nicht richtiger.
Genauso bekommt man heute ein Pfund Wurst, was füher 500gramm waren. Und 
umgekehrt.


>
> Beim SchraubenDREHER denke ich immer unwillkürlich daran, daß, wie man
> auch dreht, immer nur die Schraube dreht, aber nichts passiert. Oder ein
> Dreher, der Schrauben dreht, als Berufsbezeichnung vielleicht?


Und was denkst Du beim Zieher? Zieht da dann jemand, und nix passiert?

YMMD.

>
> SchraubenDREHER, nein Danke!


Jo Meistaa, iss klar. Gib maa nen zölliges Rohr....

Autor: Ingo Gruber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis E. schrieb:
> Ich versteh grad nicht diese "Verbindung"??!!
>
> So oder wie? Ich hoffe, so ein Kabel hat sich noch nie jemand gebaut! :)
>
>       ----                         ----
>   ---|     \                     /     |---
>      |      |-------------------|      |
>   ---|     /                     \     |---
>       ----                         ----

Hey, das DPSC* hab ich schon lange nicht mehr gesehen ^^

*) dual plug suicide cord

Autor: Papp-Nase (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Andreas Schweigstill (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis E. schrieb:
> So oder wie? Ich hoffe, so ein Kabel hat sich noch nie jemand gebaut! :)
>
>       ----                         ----
>   ---|     \                     /     |---
>      |      |-------------------|      |
>   ---|     /                     \     |---
>       ----                         ----

Doch, im Betrieb meiner Eltern gab es eine Schmiede, deren Gebläse mit 
einer Schutzkontakt-STECKDOSE ausgerüstet war. Um dieses mit Strom zu 
versorgen, musste man also solch ein Verbindungskabeln mit zwei 
Schuko-Steckern verwenden.

Das Teil war nicht etwa selbstgebaut, sondern von einem Schlosser 
hergestellt worden. Baujahr ca. 1975.

Autor: Old Papa (old-papa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingo Gruber schrieb:
>
> Hey, das DPSC* hab ich schon lange nicht mehr gesehen ^^
>

Kein Wunder, der Thread ist ja schon ein Jahr alt...

<duck und weg>

Old-Papa

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Doch, im Betrieb meiner Eltern gab es eine Schmiede, deren Gebläse mit
>einer Schutzkontakt-STECKDOSE ausgerüstet war. Um dieses mit Strom zu

Vielleicht war das Ding als Windrad zum Stromerzeugen gedacht, und nicht 
zum Windmachen ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.