www.mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder VCO CW über eine Antenne abstrahlen


Autor: Willy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ist es denkbar einen VCO an eine Antenne anzuschliessen?
Ich will einen einfachen Sinussignal abstrahlen.
Worauf muss ich da achten bzw kennt ihr Referenzdesigns
wo etwas ähnliches gemacht wird?

Grüsse

Autor: Jochen Fe. (jamesy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch wenn es jetzt bach "Besserwisser" klingt, es ist nur unter ganz 
bestimmten Bedingungen gesetzlich gestattet, einen Sender zu bauen und 
zu betreiben.
Es gibt die ISM-Frequenzen, da ist es evtl. erlaubt, wenn man in den 
Leistungsgrenzen bleibt, und das Band für die LPD-Funkgeräte (evtl. 
schon zulassungspflichtig), ansonsten mit Lizenz als Funkamateur.
Ansonsten droht Strafe und Einzug der verwendeten Geräte, kann schnell 
gehen, wenn jemand anderes wie TV oder Mobilfunk stört.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jochen Fe. schrieb:
> und das Band für die LPD-Funkgeräte

Das ist auch ein ISM-Band.

Naja, in einem Faradayschen Käfig dürfte er beliebig abstrahlen. ;-)

Vielleicht fängt ja Willy mal nicht am Ende an, sondern beschreibt
lieber, was er denn überhaupt damit bezweckt.  Die Abstrahlung des
Signals wird ja vermutlich kein Selbstzweck sein.

Autor: Willy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun ja ich bin kein Funkpirat und hab auch nicht vor jemand zu stören.
Das Ganze soll erstmal theoretisch ausgelegt werden. Wenn es
ja praktisch realisiert werden sollte, wird es einem HF Messraum
erprobt. Daher bitte keine Diskussion über Gesetze. Es geht nur um
Physik.

>Vielleicht fängt ja Willy mal nicht am Ende an, sondern beschreibt
>lieber, was er denn überhaupt damit bezweckt.  Die Abstrahlung des
>Signals wird ja vermutlich kein Selbstzweck sein.

Absolut richtig. Ich will mit einer Antenne ein Obejekt anstrahlen
und einmal Reflexion und einmal Transmission Messungen machen.
Deswegen will ich eine variable Frequenz. Ich will am Ende ein
Spektrum haben, Dämpfung und Phasenversatz in Abhängigkeit von Frequenz.
1Ghz-3Ghz ist der ungefähre Bereich.

Ich bin HF-fremder, deswegen mögen vielleicht meine Vorstellungen
naiv erscheinen. Eine solcher Vorstellungen ist eine Antenne
an VCO anzupassen.

Als Parallelanwendung liesse sich das eventuell am ehsten mit
CW Radar vergleichen. Auch wenn man dort fixe Frequenz benutzt,
ist sie ihrer Größe nach mit meiner Anwendung kompatibel.

Grüsse

Autor: Jochen Fe. (jamesy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist aber so richtig aufwendig!
Und ich verstehe die Angabe des Phasenversatzes nicht so ganz - 
Transmission und Reflexion mit einer oder 2 Antennen?
Wenn man eine Schirmkammer hat, gibt es auch im Inneren Reflexionen, 
außer, die Kammer ist sehr aufwendig mit Ferritplatten ausgekleidet.
Die Sache hört sich sehr interessant an!

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und dass muss im Freiraum sein ? Fuer Materialmessungen wuerde man sonst 
einen Wellenleiter nehmen. Dann sollte man sich noch eintscheiden, ob 
man das E-Feld moechte, oder das H-Feld.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Willy schrieb:

> Absolut richtig. Ich will mit einer Antenne ein Obejekt anstrahlen
> und einmal Reflexion und einmal Transmission Messungen machen.

Ach derjenige bist du...  Warum bleibst du nicht bei einem Thread
zum Thema?

Beitrag "Transmitter/Receiver für CW gesucht"

Da gab es doch schon Anregungen.  Außerdem wurde dir da schon
verkündet, dass es keine triviale Aufgabe ist, Frequenzen in diesem
Bereich sauber breitbandig zu verstärken und abzustrahlen.  Nur "mal
schnell 'ne Antenne an den VCO" wird dir rein gar nichts bringen,
weil du dann noch lange nicht weißt, ob dein Generator überhaupt
das Signal mit gleichmäßigem Pegel erzeugt und ob es die Antenne
gleichmäßig abstrahlt.  Wie willst du mit dieser Unsicherheit dann
noch etwas Sinnvolles messen?

Als Antenne könnte sich eine logarithmisch-periodische Dipolantenne
eignen, die kann zumindest derartige Frequenzbereiche abdecken.  Ich
habe mir welche für den Spektrumanalysator hier gekauft:

http://www.wa5vjb.com/products1.html

Aber mit purer theoretischer Betrachtung wirst du hier ungefähr so
weit kommen, wie wenn du die Zeugung eines Kindes theoretisch
betrachtest und danach dann in die Tat umsetzen willst. :-)  Ich
fürchte, ohne jemanden, der zumindest ein bisschen HF-Erfahrung
hat, wirst du einiges an Arbeits- und Versuchszeit investieren
dürfen.

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moeglicherweise ist ein Resonator besser geeignet um solche 
Materialparameter zu vermessen. Was soll denn genau gemessen werden ?
Mikrowellen Absorptionen ? Was soll deren Ursache sein ? Braucht man 
dazu das E-Feld oder das H-Feld ?

Autor: Willy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Da gab es doch schon Anregungen.  Außerdem wurde dir da schon
>verkündet, dass es keine triviale Aufgabe ist, Frequenzen in diesem
>Bereich sauber breitbandig zu verstärken und abzustrahlen.  Nur "mal
>schnell 'ne Antenne an den VCO" wird dir rein gar nichts bringen,
>weil du dann noch lange nicht weißt, ob dein Generator überhaupt
>das Signal mit gleichmäßigem Pegel erzeugt und ob es die Antenne
>gleichmäßig abstrahlt.  Wie willst du mit dieser Unsicherheit dann
>noch etwas Sinnvolles messen?

Du demotivierst mich Jörg :)
Nein schon in Ordnung, ich will es im Moment nur abschätzen
was ich alles dafür brauche bzw wo Probleme auftretten können.

Mein Schwerpunkt an der Arbeit ist gar nicht das HF Teil an sich.
Ich will und kann nicht untersuchen welche Antenne besser abstrahlt etc.
Da es nicht den Schwerpunkt meiner Arbeit darstellt, kann ich
da nicht tief einsteigen (unabhängig davon ob ich möchte oder nicht).
Ich  möchte am besten eine PLL/VCO+Antenne Konfiguration mit einem
digitalen Interface einsetzen.

Insbesondere möchte ich die Feuchte/Wasser in verschiedenen Stoffen
wie Holz, Wand, Papier sicher detektieren.

Danke für Eure Vorschläge

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ein VCO direkt an der Antenne hängt, ist er sehr empfindlich für 
"pulling", also Frequenzänderung durch Änderung der Last, in dem Fall 
die Antenne und deren Umgebung.
http://www.zcomm.com/PDFs/appNotes/AN-113.pdf
"Pulling Measurement of Z-COMM VCOs"
dazu kommt noch "pushing", das sind Störungen durch Schwankungen der 
Versorgungsspannung.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, eigentlich braucht er wohl einen veränderlichen Generator und
nachfolgenden Verstärker, dann einen Messempfänger und für alles
noch Antennen sowie einen (HF-)reflektionsarmen Raum...  Ich frage
mich, wieviele kEUR als Budget angesetzt sind. ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.