www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Für welchen Farblaserdrucker gibts günstigen Toner?


Autor: Tobias Ketter (tach)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Ich möchte mir einen neuen Farblaserdrucker kaufen der so bis 200€ 
kosten soll. Hab auch mal nach Toner geschaut und da gehts preislich 
ordentlich zur Sache. Kann mir jemand einen Drucker empfehlen der ein 
gutes Druckbild hat, als auch günstigen Toner?

Autor: Sven Johannes (svenj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

Oki 5600 (hab ich selber) und Konsorten, größere HPs, etliche Kyoceras. 
Allerdings kostet keiner davon deutlich unter 1000eur.

Irgendwie müssen die Herstller doch ihre Geräte finanzieren; klappt doch 
bei den Billigst Tintenspritzern auch einwandfrei. Billig-ist-geil den 
Drucker für Kleingeld als Schnäppchen abgeschleppt und dann per Tinte 
ausgeblutet.

Glückwunsch!

--
 SJ

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Such Dir einen Drucker, der nicht allzu exotisch ist, und der vielleicht 
nicht erst seit drei Wochen auf dem Markt ist. Dann bestehen Chancen, 
daß es auch andere Toneranbieter als den Druckerhersteller gibt.

Sieh Dir also die Angebote der Ersatztonerlieferanten an und gleiche das 
mit den gewünschten Druckermodellen ab.

Und mach dich gefasst darauf, daß bei einem Farblaserdrucker auch Dinge 
verschleißen können, die mehr kosten als ein neuer Drucker. So bei zwei 
Modellen des Samsung CLP-300 erlebt, da war nach relativ kurzer Zeit die 
Belichtungseinheit hops, und die kostete nur 5 EUR weniger als ein neuer 
Drucker.

Ich selbst nutze einen CLP-500, der ist zwar etwa einen Achtelkubikmeter 
groß, druckt aber glücklicherweise ohne Murren. Und das beidseitig.
Das gute Teil ist aber auch schon etliche Jahre alt, damals wurden 
Tonerpatronen noch nicht "verdongelt".

Autor: Uboot- Stocki (uboot-stocki)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß aus sicherer Quelle, dass der initiale Kaufpreis von Druckern 
unter 200€ subventioniert ist und die Rechnung für die Hersteller erst 
durch die Toner/Tinte, die im Laufe des Druckerlebens verbraucht wird, 
aufgeht.

Weiter halte ich es für sinnvoll einen Drucker zu kaufen mit einzelnen 
Farbtonern...

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uboot- Stocki schrieb:
> Ich weiß aus sicherer Quelle, dass der initiale Kaufpreis von Druckern
> unter 200€ subventioniert ist und die Rechnung für die Hersteller erst
> durch die Toner/Tinte, die im Laufe des Druckerlebens verbraucht wird,
> aufgeht.

Das mag wohl so sein, aber merkwürdigerweise ist der Toner auch für 
teurere Drucker nicht deutlich günstiger.

Ein kompletter Satz "Original"-Toner für meinen CLP-500 kostet etwa 400 
EUR, ein kompletter "Original"-Satz für den CLP-300 kostet aber nur etwa 
130 EUR.

Der CLP-300 wurde zuletzt für etwa 130 EUR verkauft. Für den CLP-500 
habe ich etwa 500 EUR bezahlt.

Nein, im Tonerpaket des CLP-500 ist nicht die vierfache Menge enthalten.

Bei beiden Varianten handelt es sich nur um den Toner, nicht um weiteres 
Verbrauchsmaterial wie Tonertransferband, Resttonerbehälter oder gar 
Photoleiter.


Außerdem: Ist man als Anwender verpflichtet, dieses Geschäftsmodell 
dahingehend zu unterstützen, daß man brav die teilweise exorbitant 
teuren Verbrauchsmaterialien des Druckerherstellers kauft?

> Weiter halte ich es für sinnvoll einen Drucker zu kaufen mit einzelnen
> Farbtonern...

Das ist bei Farblaserdruckern auch noch der Standard. Genaugenommen 
wüsste ich keinen, bei dem das nicht so wäre.

Und ein Argument, das zugunsten von Laserdruckern jeder Art spricht, 
ist, daß sie auch bei seltener Nutzung brauchbare Ergebnisse liefern. 
Ein Tintenstrahldrucker, der nur alle zwei Monate mal drucken soll, hat 
einen exorbitanten Tintenverbrauch für die erforderliche 
Druckkopfreinigung ...

Autor: Bernd G. (Firma: LWL flex SSI) (berndg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das gute Teil ist aber auch schon etliche Jahre alt, damals wurden
> Tonerpatronen noch nicht "verdongelt".

Interessanterweise kann man beim magicolor 2350 von Konica-Minolta die 
Verdongelung abschalten und die Patronen fast völlig leerdrucken. Bei 
der 4500-Seiten schwarzen Patrone macht die Differenz nach meiner 
Zähhlung etwa 1000 Seiten aus! Allerdings ist die Abschaltung nur gaaanz 
schwer im Kleingedruckten des Menüs zu finden.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.