www.mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. Spannungsversorgungs IC für Spartan 3 und Virtex5


Autor: Johann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo @ all

Bei meiner 1. Spartan 3 Platine habe ich 3 Spannungsregler verwendet 
(3,3V 2,5V und 1,2V) Dies nimmt recht viel Platz weg und kostet auch 
recht viel Geld.

Da ja einige Hersteller IC für die Spannungsversorgung eines FPGAs 
herstellen wollte ich mal fragen was Ihr so empfehlen könnt.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da wir im Normalfall auch noch mehr als einen FPGA an den Spannungen 
haben, setzen wir sehr gerne die µModule von LT ein. Also LTM46xx. 
Klappt seht gut, sind aber bissl schwierig beim Löten.
Ansonsten haben wir auch schon den LTC3407 genommen für 2 der benötigten 
Spannungen.

Autor: Johann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe früher LDOs (Linear Regulators) von National Semiconductors 
verwendet. Warum denn den LTC3407. Erzeugt der nicht 1,5MHz Frequenzen 
auf der Spannungsversorgungsleitung?

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Energie-Effizienz. Der FPGA ist ja nicht zum Selbstzweck da, sondern da 
hängt noch einiges anderes dran. Und der sitzt in einem USB Bus Powered 
Gerät, das muss schon effizient sein. Die LTMs sind in einem viel 
größeren gerät mit insgesamt 8 Spartans und einem Virtex sowie jeder 
Menge analogem Zeug und 16 IDT FIFOs. Da sind die Dinger unschlagbar, 
was Platz/Leistung/Effizienz angeht.

Autor: Hans Kleinlaut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
Auch wir setzten den LTC3407 (2,5V & 1,2V) ein. Dieser versorgt sich aus 
einem 3,3V Kreis an dem noch diverse andere Sachen "klemmen", der bei 
uns meist ein ST1S10 ist. Wir benutzen den, da der mit ich meine 3A 
relativ viel Strom liefern könnte, eine kleine Induktivität hat (meine 
2-3µ) und dadurch das er ein sync. Step Down mit intigrierten FETs ist 
auch keine externe Schottky braucht. alles in allem relativ klein und 
leistungsstark.

Autor: Johann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann werde ich mir den mal vormerken :-)

Danke für die Infos.

Autor: Uwe Bonnes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spartan-3A und Spartan-6 kann auch nur mit 3.3V und 1.2 Volt betrieben 
werden. Das spart schon mal eine Spannung (falls man sie nicht anderswo 
braucht). Als Wandler sind auch die Emerson LDO03 oder National LMZ 
Module interessant...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.