www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 20MHz Quarz schwingt auf 6,666MHz


Autor: Oktoberfestbesucher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Will in meine Schaltung (ATtiny25) einen 20MHz Quarz einbauen.
Wie kann ich verhindern, das der auf 6,666MHz schwingt?
Kennt jemand das problem?

Autor: bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist offensichtlich ein Obertonschwinger aus der Bastelkiste....
.
Den schmeisst du ganz weit weg und kaufst einen NEUEN.

Autor: Oktoberfestbesucher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bensch schrieb:
> Ist offensichtlich ein Obertonschwinger aus der Bastelkiste....

Nö, ist nagelneu vom grossen 'C'

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Wie gemessen?

MfG Spess

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oktoberfestbesucher schrieb:
> der auf 6,666MHz

Mensch, ein Teufelsquarz ;-)

Autor: Oktoberfestbesucher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
spess53 schrieb:
> Wie gemessen?

Blinkprogramm mit Stopuhr.
20MHz Quarz läuft mit 6,666MHz
10MHz Quarz läuft mit 10MHz

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Laut Datenblatt
http://www.produktinfo.conrad.com/datenblaetter/15...
http://www.produktinfo.conrad.com/datenblaetter/15...
http://www.produktinfo.conrad.com/datenblaetter/15...
sollte es ein Grundtonqurtz sein,
aber es ist offensichtlich ein Obertonquartz.

Zurückschicken, meckern, wenn das hundert Leute tun
merkt der Blaue Klaus das vielleicht irgendwann mal
(obwohl deutlichst erkennbar ist, daß die dortigen
Leute in Versand und Katalog KEINERLEI technische
Ahnung mehr haben, sondern wohl nur noch billig
sind - merkwürdig, der Laden ist sauteuer, man
sieht also wieder mal, viel Bezahlen ist kein Garant
für gute Qualität).

Derweil kaufst du einen bei Reichelt, die haben nicht
nur die wesentlich bessere WebSite auf der Quarze nicht
wie bei Conrad unter "aktive Bauelemente" einsortiert
sind, sondern wissen sogar was ein Grundtonquartz ist
und das zu einem Bruchteil des Preises:

http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=1861;PROVID=2402

Wer günstig kauft, kauft gut!

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst dir natürlich einen Oberton-Oszillator bauen, aber einfacher
ist es wohl, einen Grundton-Quarz zu nehmen.  Markier den Obertonquarz
gut und leg ihn in die Kiste.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man den Quarz nicht mit einem Pullup-Kondensator hochziehen...?

(duck und wech)

Autor: G. O. (aminox86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die Parallelkapazität des Quarzes zu groß, ist passiert so etwas. 
Bevor der Quarz in den Müll fliegt, kannst du versuchen, die parasitären 
Quarzkapazitäten herauszustimmen.
Eine Spule, die zwischen den Quarzanschlüssen angeordnet ist, und die 
mit den unerwünschten Kapazitäten einen Parallelresonanzkreis auf der 
Nutzfrequenz bildet, sollte helfen.
Kräftiger Schaltdraht auf Dorn, ca 3-5mm Durchmesser, 15 Windungen eng 
ohne Kurzschlüsse gewickelt. Abstimmung durch schrittweises Entfernen 
von Windungen oder Auseinanderziehen der Spule.
mfg

Autor: Rene K. (draconix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
G. O. schrieb:
> Wenn die Parallelkapazität des Quarzes zu groß, ist passiert so etwas.
> Bevor der Quarz in den Müll fliegt, kannst du versuchen, die parasitären
> Quarzkapazitäten herauszustimmen.
> Eine Spule, die zwischen den Quarzanschlüssen angeordnet ist, und die
> mit den unerwünschten Kapazitäten einen Parallelresonanzkreis auf der
> Nutzfrequenz bildet, sollte helfen.
> Kräftiger Schaltdraht auf Dorn, ca 3-5mm Durchmesser, 15 Windungen eng
> ohne Kurzschlüsse gewickelt. Abstimmung durch schrittweises Entfernen
> von Windungen oder Auseinanderziehen der Spule.
> mfg

Meine Güte, dann lieber für 18cent einen neuen 20iger kaufen o.O

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn die Parallelkapazität des Quarzes zu groß, ist passiert so etwas.

Dass er auf 0.33333333333 der Grundfrequenz schwingt ?
Kaum.

Eher dass er nicht auf dem 3. Oberton, sondern auf dem Grundton 
schwingt, aber dazu bräuchte man erst mal einen mit passiven 
Bauelementen aufgebauten Schwingkreis der etwa bei 20MHz schwingt und 
bei 7 Mhz schon dermassen miese Güte hat, dass er den Quartz bei der 
dortigen Frequenz am schwingen hindert.

Autor: Helmut -dc3yc (dc3yc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin falsch, G. O. hat recht!

Autor: G. O. (aminox86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
'Habe gerade ins Datenblatt des Prozessors geschaut, daher noch eine 
Anmerkung.
Es kann passieren, dass die galvanische Verbindung der 
Oszillatoranschlüsse die Arbeitspunkte der beiden Inverter verändert und 
der Oszillator nicht mehr korrekt arbeitet. In diesem Fall sollte die 
Verbindung durch einen geeigneten Kondensator aufgetrennt werden 
(Kondensator in Reihe mit der Spule)um die alten 
Gleichspannungsverhältnisse wieder herzustellen.

mfg

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: Helmut -dc3yc (dc3yc)
> Datum: 25.03.2010 14:37
> MaWin falsch, G. O. hat recht!

Glaub ich nicht.

Zeig mir auch nur eine Schaltung/Beschreibung,
wie man einen Grundtonquartz
auf 1/3 der Frequenz schwingen lassen kann.

Das Gegenteil (3. Oberton) findest sich zuhauf.


Wer also so Unwahrscheinliches aufstellt, wie du,
muss schon mehr Fakten liefern.

Autor: MarioT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oktoberfestbesucher schrieb:
> Nö, ist nagelneu vom grossen 'C'

Aus dem Zelt mit einem Kreuz drauf?

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wirf ihn weg oder schalte einen PLL-Baustein dazwischen der x3 macht.
Oder verwende eine CPU die eine PLL eingebaut hat.

Autor: Schrotty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Zeig mir auch nur eine Schaltung/Beschreibung,
>wie man einen Grundtonquartz
>auf 1/3 der Frequenz schwingen lassen kann.

Richtig, das geht nicht, aber einen 20MHZ Obertonquarz kann man auf der 
Grundfrequenz schwingen lassen. Und wenn die 20MHz der dritte Oberton 
ist, dann ist 6,66666MHz der Grundton des Obertonschwingers :-)

Autor: Claus K. (clako)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du neue Quarze kaufen willst schau doch mal bei http:\\myavr.de 
rein. Die Dinger sind eigentlich recht gut, werden schnell geliefert. 
Die Versandkosten betragen für Kleinteile 1,80€.

Gruß
Claus

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.