www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Laptop HD klappert innerlich - Anzeichen für Defekt?


Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
habe grad einen Laptop aus der Nachbarschaft vor mir, weil der 
Bootprobleme zeigt, bzw einfach so mal abschaltet (Acer Aspire 1300 
Serie - ET2S  - falls das interessiert). OS ist WinXP.

Beim Booten rennt der in einen Bluescreen (kurz vorm Erscheinen der 
GUI), der der Platte unmountable_boot_volume vorwirft. Mir gehts jetzt 
nicht so sehr um die Bedeutung dieses Fehlers (ist mir eigentlich auch 
klar - kann man im Internet nachlesen).

Worum es mir geht: ich habe die Platte ausgebaut, und die klappert 
innerlich schön, wenn man die hin- und herschwenkt. Vom Gefühl her ist 
es der Lesekopfarm, der scheinbar zw. Boden und Deckel zu viele 
Freitsgrade zu haben scheint (also hoch/runter, nicht hin/her).
Ist das üblich bei Laptop-Platten? Ich erinnere mich, daß ich auch schon 
mal bei einer neu erstandenen Platte dieses Klackern feststellen konnte, 
so daß es auch normal sein kann (vielleicht Antischock-Maßnahme???)
Die Platte ist eine IBM Travelstar IC25N020ATCS04-0  (20GB only)
Kann jemand was zu diesem Klackern sage, ob gut oder böse, bzw. 
üblich/nicht üblich?
Danke.

(übrigens ist inzwischen Der Läppi wieder bootfähig, nachdem ich mit 
Reparatur-CD's mal lesend dran rumgefummelt hatte, und damit scheinbar 
ein chkdsk beim nachsten Reboot ausgelöst hatte, welches Unmengen 
verwaister Dateien gefunden/korrigiert hatte - immerhin kann ich dem 
Nachbarn erstmal einen Erfolg vorweisen ;-).

Autor: D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich würde schleunigst ein Backup machen und die Platte so schnell wie 
möglich außer Betrieb nehmen. Wenn sie Probleme macht, musst Du damit 
rechnen, dass es mit der Zeit schlimmer
wird und irgendwann gar nix mehr geht.

Das Klackern würde ich eindeutig als "böse" einstufen :-)

Gruß, D.

Autor: Fenki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soweit ich weiss, waren das Platten von Toshiba, welche auf dem 
Aufkleber die Bemerkung "Rattle noise is normal" trugen.
Die meisten 2.5" HDD's haben einen "Fanghaken", welcher den 
Schreib-/Lese-Arm in der Ruheposition festhaelt, damit dieser beim 
Transport des Laptop nicht ueber die Platten kratzt. Normalerweise ist 
es dieser Haken, welcher klappert. Ist also nichts abnormales.

Der Kopfarm sollte so gelagert sein, dass wenn die Lagerung kapput geht, 
die Platte unbrauchbar ist, lange bevor dadurch ein Klappergeraeusch 
entsteht.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alle meine Laptopfestplatten haben bisher beim bewegen geklappert. Auf 
einer stand sogar extra der Hinweis drauf, dass das normal ist. 
Allerdings zur beim Hin- und Herschwenken. Falls deine Platte auch im 
laufenden Betrieb Geräusche machen sollte, würd ich sie auch sofort 
ersetzen.

Das irgendwas anscheinend das Dateisystem beschädigt hat, würde mir 
allerdings Sorgen machen. Einfach regelmäßig Backups machen und erstmal 
abwarten, ob irgendwann wieder Probleme auftauchen.

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke an alle.

>Soweit ich weiss, waren das Platten von Toshiba, welche auf dem
>Aufkleber die Bemerkung "Rattle noise is normal" trugen.

Ja - jetzt wo Du das sagst, erinnere ich mich auch inzwischen daran, daß 
dies mal auf irgendwelchen Platten drauf stand.

>Allerdings zur beim Hin- und Herschwenken. Falls deine Platte auch im
>laufenden Betrieb Geräusche machen sollte, würd ich sie auch sofort
>ersetzen.

Nöö - läuft eigentlich ganz ruhig das Ding (der Lüfter übertönt alles 
;-)

>Das irgendwas anscheinend das Dateisystem beschädigt hat, würde mir
>allerdings Sorgen machen. Einfach regelmäßig Backups machen und erstmal
>abwarten, ob irgendwann wieder Probleme auftauchen.

Nun gut, mir macht das keine Sorgen - ist ja nicht mein Teil ;-)
Daß er mal seine Daten sichern sollte, hatte ich ja schon beim letzten 
mal gesagt, als der Läppi schon mal bei mir war wegen dem selben 
Problem.

Aber alles, was ich nur mal wissen wollte, war die Sache mit dem 
Klackern. Der allgemeine Tenor ist "alles normal", was ich nur mal 
bestätigt haben wollte (wenn die wegen einem mechanischen Defekt so sehr 
klappern würde, würde die wohl auch zu 100% nicht mehr gehen).

Danke an alle.

Autor: Thomas B. (detritus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir ist so eine Travelstar (80GB, Bj 2003) vor kurzem gestorben. Hab sie 
grad geschüttelt und sie klappert auch ;)
Die Art, wie sie gestorben ist, lässt allerdings eher auf nen 
Elektronikdefekt schließen: Der Rechner fror im laufenden Betrieb ein, 
Neustart blieb immer an derselben Stelle hängen. Nicht mal von einer 
LiveCD booten war mehr möglich, solange die Platte eingebaut war. An USB 
angeschlossen und mit testdisk überprüft zeigte sich eine zerschossene 
Partitionstabelle, ich konnte keine Daten mehr retten und nichtmal 
formatieren.
Ich kann mich ausserdem erinnern, dass SMART schon vor dem Defekt ~70-80 
Fehler angezeigt hat. Deinem Nachbarn würd ich unbedingt zu ner neuen 
Platte raten (es gibt noch IDE zu vernünftigen Preisen).

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dem würde ich vielleicht eher zu einem ganz neuen Läppi raten, denn bei 
dieser uralten Gurke fallen ja schon die Tasten teilweise ab, wenn man 
den umdreht, der Lüfter ist zumindest für meine Ohren viel zu laut (ist 
'ne richtige Windmühle das Ding), die Stromversorgungsbuchse hatte ich 
auch schonmal in der Vergangenheit irgendwie neu verlötet (war 
rausgerissen), Akku tod. Und ob das plötzliche Abschalten (ganz aus, 
nicht reboot), was während meiner Analyse zweimal auftrat, nur mit der 
Platte zu tun hat, wage ich zu bezweifeln.
Alles in allem ein ziemliches Wrack inzwischen (ist ja auch schon 
ziemlich alt)

Autor: Mike J. (emjey)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HDD Health v3.3
http://www.panterasoft.com/

Prüfe mal den SMART Status.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich oben lese noch eine 20 GB-HD und viele Fehler nach chkdsk.
Dann ganz schnell wichtige Daten sichern und komplettes Backup bevor sie 
ganz hinüber ist.

Alternate.de z.B. einen Überblick über Ersatzplatten verschaffen.

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das klappern ist normal. Die Scheibe mit Leseeinheit ist "fliegend" 
gelagert. Bei rotation der Scheibe wird sie durch den Drehimpuls 
angehoben und genau in der Mitte gehalten. Bei leichter Erschütterung 
während des Laufs kann diese dadurch abgefangen werden.

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohh - der Thread lebt ja noch.
Naja - wie schon gesagt, das muß der Nachbar selber wissen. Hatte ich 
ihm ja schon das letzte mal gesagt. Aber ich habe den Eindruck, so 
wichtig sind ihm die Daten nicht (falls da überhaupt was wichtiges drauf 
ist), sondern es ist wohl eher ein Rechner zum rumspielen/surfen/fummeln 
für den 13- oder 14-jährigen Sohnemann. Solange wie er noch läuft, ist 
gut - wenn mal nicht mehr, ist auch nicht viel schlimmer ;-)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald schrieb:
> Das klappern ist normal. Die Scheibe mit Leseeinheit ist "fliegend"
> gelagert. Bei rotation der Scheibe wird sie durch den Drehimpuls
> angehoben und genau in der Mitte gehalten. Bei leichter Erschütterung
> während des Laufs kann diese dadurch abgefangen werden.

Es ist wirklich erstaunlich, welche interessanten Theorien über 
Festplattenlaufwerke herumgeistern.

Nein, die Plattenspindel hat kein Spiel, weder in radialer noch in 
axialer Richtung. Das Klappergeräusch kommt -- wie Fenki völlig korrekt 
festgestellt hat -- von der Verriegelungsmechanik für den Kopfträger, 
und ist vollkommen normal.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.