www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Wie viel w musikleistung darf in den 5. anschluss vom ne555


Autor: Thomas S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie viel darf da rein ? ich hab einen audiomodulirten zeilentrafo gebaut 
und will noch einen verstärker dranhängen

: Verschoben durch Admin
Autor: Andreas M. (elektronenbremser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du wirst hier nicht gefüttert, du nicht.



Und auch kein anderer

Autor: Jannis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte was hast du vor? Du hast jetzt den Zeilentrafo direkt am Ne555 
dran oder wie?

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ca. 21,6mW.

Allerdings verstehe ich nicht einmal ansatzweise, was du mit dem
"audiomodulirten zeilentrafo", dem Verstärker und dem NE555
Interessantes vor hast ;-)

Autor: Der Leser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich versteh das mit dem Füttern nicht. Vom Rest ganz zu schweigen.

Autor: Sprachloser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich empfehle einen Besuch bei der dortigen VHS, um sicht zu einem 
Deutschkursus anzumelden...

Autor: Thomas S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ne mit endstufe!!!!sonst würde der in rauch aufgehen:D

Autor: Thomas S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas S. schrieb:
> wie viel darf da rein ? ich hab einen audiomodulirten zeilentrafo gebaut
> und will noch einen verstärker dranhängen

also das ist so ein teil da schliest man seinen mp4 player dran und dan 
macht der lichtbogen musik (ganz neue erfindung :D)"plasmalautsprecher"

Autor: stepp64 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du bist zu früh. 1.April ist erst in 4 Tagen...

Autor: Michael B. (planlessmichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
?? Wieso soll das ein Scherz sein? Solche Teile (zumindest mit einer 
Tesla-Spule) wurden in den letzten Tagen immer wieder im Fernsehen 
vorgeführt. Ist ein ziemlich "spaciger" Sound :-)
Such mal bei Youtube unter "Tesla" "music"...
Z.B. Youtube-Video "Tesla Coil Music - Featured on Hacked Gadgets" :-)

Oder such(t) mal nach "Arc Attack" :-)

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ganz ganz neue Erfindung ist das... ;)

Autor: Michael B. (planlessmichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut 100 Jahre neu :-) Und darum eben kein Aprilscherz :-)

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas S. schrieb:
> also das ist so ein teil da schliest man seinen mp4 player dran und dan
> macht der lichtbogen musik (ganz neue erfindung :D)"plasmalautsprecher"

Und welche Rolle spielt nun der NE555 in der ganzen Geschichte? Soll
der etwa leuchten?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yalu X. schrieb:
>  Soll
> der etwa leuchten?

Nein, das Geräusch erzeugen. :-))

Autor: Markus F. (5volt) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Pulsbreite wird über den CRTL-Anschluss mit der Musik geändert.
Der Zeilentrafo wird über einen Power-MOSFET gesteuert, der ziemlich gut 
gekühlt werden muss.
Ich habe das selbst vor einiger Zeit mal getestet.
Klang: Naja...
Wärmeentwicklung am MOSFET: Gewaltig (bei 65W Input entstanden 
vielleicht 50W Abwärme am MOSFET)

Ich habe igrendwann auch mal einen Class D Verstärker aufgebaut und da 
spaßeshalber mal einen Zeilentrafo drangeklemmt (einfach statt 
Lautsprecher und natürlich ohne HF-Filter an die Mosfet-Halbbrücke).
Ergebnis:
Klang: Erstaunlich gut
Wärmeentwicklung an den MOSFETs: Recht gering (vielleicht 15W bei 100W 
Leistungsaufnahme)

Zurück zum Thema:
An den Pin 5 vom NE555 kannst du über einen Koppelkondensator problemlos 
einen MP3-Player oder eine ähnliche Audioquelle mit Kopfhörer-Ausgang 
anschließen.

Autor: Jannis E. (jannis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wo soll jetzt der Verstärker hin? ich versteh das alles nicht.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus F. schrieb:
> Wärmeentwicklung am MOSFET: Gewaltig (bei 65W Input entstanden
> vielleicht 50W Abwärme am MOSFET)

Ich kenne die spezielle Schaltung hier nicht, aber der NE555 ist doch 
nix Anderes als ein Präzisions-Schmittrigger. Der MOSFET schaltet also 
entweder durch oder nicht, Wärme darf da kaum entstehen. Der Sound ist 
dementsprechend miserabel.
Wie gesagt: kenne die Schaltung nicht. ;)

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Ich kenne die spezielle Schaltung hier nicht, aber der NE555 ist doch
>nix Anderes als ein Präzisions-Schmittrigger.

Ja. Träume weiter.

MfG Spess

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
spess53 schrieb:
> Hi
>
>>Ich kenne die spezielle Schaltung hier nicht, aber der NE555 ist doch
>>nix Anderes als ein Präzisions-Schmittrigger.
>
> Ja. Träume weiter.
>
> MfG Spess

Was soll das?
Was ist der IC deiner Meinung nach sonst?

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Was soll das?
>Was ist der IC deiner Meinung nach sonst?

Schon mal das Datenblatt angesehen?

MfG Spess

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
spess53 schrieb:
> Hi
>
>>Was soll das?
>>Was ist der IC deiner Meinung nach sonst?
>
> Schon mal das Datenblatt angesehen?
>
> MfG Spess

Selbstverständlich. Sonst würde ich sowas nicht schreiben.
Vielleicht fehlt dir ja das Grundwissen, ich weiß nicht wie alt du bist. 
;-)

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Selbstverständlich. Sonst würde ich sowas nicht schreiben.
>Vielleicht fehlt dir ja das Grundwissen, ich weiß nicht wie alt du bist.
>;-)

Wieso reduzierst du die Funktionalität eines 555 auf einen 
Präzisions-Schmittrigger?

MfG Spess

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
spess53 schrieb:
> Wieso reduzierst du die Funktionalität eines 555 auf einen
> Präzisions-Schmittrigger?

Weil das die Grundfunktion des Teiles ist.
Was man mit einem Solchen noch anstellen kann ist eine andere Sache.
;-)

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also als Schmitt-Trigger pur ist der nicht gerade präzise, aber in 
Timeranwendungen ist er durchaus präzise, da er, einmal abgeglichen, 
kaum Fehler in Abhängigkeit von der Ub produziert. Es ist also eher ein 
Präzisionstimer, nicht -Trigger (und so will er sich doch verstanden 
wissen)

Autor: winni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das klingt alles ein bißchen nach "wie ozonisiere ich mich selber mit 
musik"...

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Thomas S.
> audiomodulirten zeilentrafo
Ich schlage vor, du bleibst vorerst beim höflichen audiomo-Sie-liren...
Denn wenn man noch so wenig voneinander weiß, wäre das angemessen :-/

BTW: das mit dem ie ist mir bekannt und klar...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.