www.mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder 2,4GHz-Chipantenne ersetzen?


Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi zusammen!

Ich habe hier ein kleines Zigbee-Funkmodul. Auf dem ist eine 
SMD-Chipantenne aufgelötet. Das Modul funkt - nachdem ich ein Gehäuse 
gebaut habe - gerade so aus seinem Gehäuse raus. Reichweite: ca. 4 
Meter. Technisch machbar laut Daten des Moduls sind aber bis zu 30 
Meter.

Ich bin kein HFler und man möge mir die Frage verzeihen: Kann ich eine 
zweite Chipantenne (ein paar Zentimeter versetzt zur ersten Antenne 
anlöten um 3 - 4 Meter mehr rauszuholen? Das würde mir schon reichen.

Andere Möglichkeit: In den Antennen für WLAN-Karten (SMA-Stecker?) ist 
"einfach" nur ein Stück Draht mit ca. 2,8 cm Länge drin. Kann ich nicht 
einfach so ein Stück Draht nehmen? (Die Drahtlänge muss zur Wellenlänge 
passen, soviel ist mir klar. Das war's dann aber auch schon).

Danke für Anregungen und Vorschläge!
Daniel

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel schrieb:

> Ich bin kein HFler und man möge mir die Frage verzeihen: Kann ich eine
> zweite Chipantenne (ein paar Zentimeter versetzt zur ersten Antenne
> anlöten um 3 - 4 Meter mehr rauszuholen?

Wird sehr wahrscheinlich nicht funktionieren.

> Andere Möglichkeit: In den Antennen für WLAN-Karten (SMA-Stecker?) ist
> "einfach" nur ein Stück Draht mit ca. 2,8 cm Länge drin. Kann ich nicht
> einfach so ein Stück Draht nehmen?

Kann sein, muss nicht.

> (Die Drahtlänge muss zur Wellenlänge
> passen, soviel ist mir klar.

"zur Wellenlänge passen" ist gut. ;-)

Je nach möglicherweise vorhandenem Anpassnetzwerk kann das alles
mögliche sein, was "dazu passt", das muss keineswegs lambda/4 sein.
Denk auch immer dran, dass eine lambda/4-Antenne eine ebene Fläche
von mindestens lambda/2 Durchmesser als "Gegengewicht" benötigt, damit
sie stabile Strahlungsverhältnisse entwickeln kann (sie ist ja ein
halber Dipol, bei dem eine Hälfte durch die Erdfläche ersetzt worden
ist).

Du kannst aber natürlich probieren, den Draht stückweise abzuschneiden,
bis du optimale Ergebnisse hast.

Vielleicht hättest du ja einen Funkmodul mit einem etwas
empfindlicheren Empfänger nehmen sollen...  Selbst mit Chipantennen
sollten 100 m Freifeld-Reichweite machbar sein.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reichweiten-Angaben sind oft optimististisch bei Funk.

Sobald eine Tasse Kaffee in Strahlungsrichtung dazwischen steht, könnte 
es schon schlechter sein. In Deinem Fall würde ich deshalb erst den 
Standort optimieren ehe ich die Antenne verschlimmbessern würde.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Reichweiten-Angaben sind oft optimististisch bei Funk.

Reproduzierbar kann man eigentlich nur eine Freifeld-Reichweite
angeben.  Das Abschätzen einer tatsächlich erreichbaren Reichweite
entsprechend der vorhandenen Umgebung (Reflektionen, Dämpfung etc.)
ist dann ein Erfahrungswert.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.